• PartnerLounge
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • BNP Paribas Asset Management
  • Comgest Deutschland GmbH
  • Capital Group
  • Robeco
  • Degroof Petercam SA
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Bonafide
  • Shareholder Value Management AG
  • DONNER & REUSCHEL AG
  • Bakersteel Capital Managers
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • ODDO BHF Asset Management
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Eyb & Wallwitz Vermögensmanagement
  • Aberdeen Standard Investments
  • IP Concept
  • Goldman Sachs Asset Management
  • Pro BoutiquenFonds GmbH
  • NN Investment Partners
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • iQ-FOXX Indices
  • AB Europe GmbH
  • M&G Investments
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Jupiter-AM
  • Carmignac
  • Pictet
  • EatonVance
  • dje Kapital AG
  • DAX----
  • ES50----
  • US30----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
Fonds

Wachstumslokomotive Indien

Indien ist in diesem Jahr das am schnellsten wachsende Land der Welt. Jupiter schätzt den Subkontinent als attraktives Anlageziel ein

04.10.2022 | 12:45 Uhr von «Jörn Kränicke»

Bislang führten bei deutschen Anlegern Indien-Fonds eher ein Schattendasein. Angesichts der positiven Performance im laufenden Jahr dürften sich viele Anleger grämen. Laut Colin Croft, Investment Manager, Global Emerging Market Equities bei Jupiter Asset Management bleiben die makroökonomischen Aussichten Indiens relativ gut. „Es ist die am schnellsten wachsende große Volkswirtschaft der Welt, mit einem erwarteten Wachstum von knapp über sieben Prozent in diesem Haushaltsjahr und wächst damit deutlich stärker als China (3,5 Prozent). Tatsächlich hat Indien damit das Vereinigte Königreich überholt und ist nun die fünftgrößte Volkswirtschaft der Welt“, sagt der Jupiter Manager. Angesichts der Größe und der Wachstumsrate Indiens wird laut Croft erwartet, dass das Land in der Rangliste weiter aufsteigt und nach den derzeitigen Prognosen bis 2050 zur zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt werden könnte. Croft weist zudem daraufhin hin, dass es in Indien nicht die gleichen politischen Risiken wie in China gibt. „Wir haben keine anhaltenden Abriegelungen oder extremen regulatorischen Eingriffe erlebt, und die Situation im Immobiliensektor ist genau umgekehrt. In Indien wurde in den letzten zehn Jahren zu wenig gebaut, wodurch jetzt ein erheblicher Nachholbedarf besteht, der den Beginn eines neuen Bauzyklus anheizt.“ 

Die indische Wirtschaft entwickele sich auch aufgrund der raschen Einführung digitaler Zahlungs- und Kredittechnologien rasch weiter. „Rund 40 Prozent aller weltweiten digitalen Transaktionen werden in Indien getätigt, was bedeutet, dass die Steuereinnahmen schneller wachsen, was wiederum zu höheren Investitionen in die Infrastruktur führt“, sagt Croft. Zudem sei Indien widerstandsfähiger gegenüber der Energiekrise, da Anteil von Gas in Indien nur etwa sechs Prozent des gesamten Energieverbrauchs ausmacht. Zwar hätten ausländische Investoren bisher indische Aktien im Wert von rund 28 Mrd. US-Dollar verkauft, aber der Markt hätte sich recht gut gehalten, weil die Inländer weiterhin in Aktien investierten. „Darüber hinaus gibt es langfristig viel Spielraum für eine Fortsetzung dieses Trends, da die Ersparnisse der privaten Haushalte insgesamt etwa 20 Prozent des BIP bzw. 700 Mrd. US-Dollar betragen und nur etwa sechs Prozent davon in Aktien angelegt sind, während in den großen Industrieländern 30 Prozent und mehr üblich sind“, sagt Croft. Im Laufe der Zeit könnte der steigende Anteil der Aktienallokation starken Rückenwind für indische Aktien liefern, was dazu beitragen könnte, sie bis zu einem gewissen Grad von der globalen Volatilität abzuschirmen, wie wir es 2022 bisher gesehen haben.

Name Jupiter India
ISIN LU0365089902
Wertentwicklung 1 Jahr 4,27%
Wertentwicklung 10 Jahre 120,00%
Kosten 1,97%
Volumen 145 Millionen US-Dollar
Fondsmanagerin Avinas Vazirani

Quelle: FVBS professional ; 4.10.2022

Diesen Beitrag teilen: