• DAX----
  • T-DAX----
  • ESt50----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • Neuberger Berman Asset Management Ireland Limited, German Branch
  • Comgest Deutschland GmbH
  • DONNER & REUSCHEL AG
  • Pro BoutiquenFonds GmbH
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • Capital Group
  • BLI - Banque de Luxembourg Investments S.A.
  • Janus Henderson Investors
  • Morgan Stanley Investment Management
  • BERENBERG, Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG
  • AXA Investment Managers Deutschland GmbH
  • Robeco
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • Carmignac
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Greiff capital management AG
  • Moventum
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Bakersteel Capital Managers
  • AB Europe GmbH
  • Hansainvest Hanseatische Investment-GmbH
  • M&G Investments
  • Pictet
  • WisdomTree Europe
  • iQ-FOXX Indices
  • ODDO BHF Asset Management
  • Rothschild & Co Asset Management
  • BNP Paribas Asset Management
  • Degroof Petercam SA
  • Credit Suisse (Deutschland) AG

Der €uro Roundtable und die Trends für 2020

Der €uro Roundtable in Hamburg hat gezeigt: Die Finanzbranche steht vor großen Herausforderungen. FundResearch bringt die Top-Thesen der Experten auf den Punkt und gibt einen Ausblick auf den €uro Roundtable in München.

12.11.2019 | 07:30 Uhr von «Matthias von Arnim»

Es ist kalt am 7. November in Hamburg. Der Wind pfeift durch die Kanäle der Speicherstadt. Der leichte Nieselregen unterstreicht die Atmosphäre, die nicht passender hätte sein können angesichts der Herausforderungen, denen sich die Finanzindustrie derzeit stellen muss. Trump und der Handelskrieg, der nicht enden wollende Brexit, dauerhaft niedrige Zinsen, verschärfte Regulierung und nun auch noch eine drohende Rezession: Die Themenliste für den herbstlichen €uro Roundtable ist lang. Umso neugieriger sind die anwesenden Vermögensverwalter und Finanzberater, die sich im alten Hauptzollamt versammelt haben, auf das, was die Expertenrunde auf dem Podium diskutiert. Worauf kommt es im nächsten Jahr an? Was sind die beherrschenden Themen? Worauf sollte man sich einstellen? FundResearch gibt einen Überblick über die wichtigsten Thesen:

Clémence Moullot

Fondsmanagerin Clémence Moullot von Edmond de Rothschild bestätigt, dass derzeit die Geopolitik und der Handelskrieg im Fokus der Aufmerksamt stehen. Doch die SRI-Spezialistin ist überzeugt, dass der Markt im kommenden Jahr wieder verstärkt auf die Makroökonomie schauen wird. Eines der beherrschenden Themen wird überdies der Bereich Nachhaltigkeit sein. Edmond de Rothschild hat dafür ein eigenes Research aufgebaut. Unternehmen werden genau analysiert, ob sie dem Anspruch der hauseigenen SRI-Analysten gerecht werden. Edmond de Rothschild verwendet für sein Nachhaltigkeits-Rating eigene Parameter, bezieht aber auch gängige ESG-Indizes in die Bewertung mit ein.

Christian Ziemer, Investment Direktor bei Aberdeen Standard, sieht in Asien und insbesondere in China aussichtsreiche Perspektiven für Investoren. Allein die 110 (!) Millionenstädte in China hätten unglaubliches Potenzial. „Asiens Mittelschicht wird bis 2030 auf 3,2 Milliarden Menschen anwachsen. Die Entwicklung der Mittelschicht ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, vor allem für den Konsumbereich“, so Ziemer. Ein weiterer interessanter Sektor sei der Immobilienbereich. Ziemers Zahl dazu: In den vergangenen drei Jahren  wurde in China so viel Zement verbraucht wie in den USA im kompletten vergangenen Jahrhundert. Auch für Aberdeen Standard sei das Thema Nachhaltigkeit wichtig, betonte Christian Ziemer. Insbesondere das „G“, das in der Abkürzung ESG für „Governance" – also gute Geschäftsführung – steht, sei im Fokus der Bewertung. „Wir sehen uns den Bereich Human Resources in den Unternehmen sehr genau an. Wir wollen wissen, wie die Firmen mit ihren Mitarbeitern umgehen. Gute Standards sind uns wichtig“, so Ziemer.

Christian Ziemer
Julie Dickson

Julie Dickson, Investmentdirektorin bei Capital Group, zählt eine Reihe von vielversprechenden Trends auf, die vor allem von der Gruppe der sogenannten Millennials geprägt wird, also der Generation der heute 20- bis 30-Jahrigen. Das Konsumverhalten von 1,8 Milliarden Menschen, die rund um den Globus leben, findet insbesondere im Portfolio des Capital Group New Perspectives Fund seinen Niederschlag. Auch Dickson sieht in Asien und vor allem in China den derzeit interessantesten Markt: „86 Prozent der Millennials leben in Schwellenländern, davon über 330 Millionen in China. Es ist eine Generation, die digital kommuniziert und im Durchschnitt 150-mal am Tag aufs Smartphone schaut. Ein Drittel aller Facebook-Nutzer sind Millennials. 

Bereits heute sind zwei Drittel aller chinesischen Touristen jünger als 30 Jahre. Der Konsumsektor, IT-Technologie und Tourismus sind deshalb interessante Bereiche, die man hier im Auge behalten sollte“, erklärt Dickson. Beim Thema Nachhaltigkeit verfolgt Capital Group einen eigenen Ansatz, der in den Entscheidungsprozessen fest integriert ist. „Wir sind überzeugt davon, dass ohnehin nur solche Unternehmen erfolgreich sind, die schonend mit Ressourcen umgehen, ihre Mitarbeiter gut behandeln und insgesamt gut gemanagt werden“, so Dickson. Nachhaltigkeit sei für Capital Group deshalb kein neues Thema, sondern über Jahre hinweg geübte Praxis.

Marco Schmitz von AAB Asset Services, der kurzfristig als Panelteilnehmer für die Gesellschaft Sectoral Asset Management einsprang, sorgte mit klaren Statements zum Thema Nachhaltigkeit für Aufmerksamkeit. Das Ziel, nachhaltig zu handeln und zu investieren, sei durchaus erstrebenswert und im Sinne aller Menschen auf diesem Planeten, so der Experte. Allerdings stießen die Bemühungen um einheitliche Standards für die Finanzindustrie schnell an ihre Grenzen. Als Beispiel nannte Schmitz die 17 UN-Ziele mit ihren 169 Unterzielen, die alle gleichermaßen berücksichtigt werden sollten, so die Idee. „Leider widersprechen sich die Ziele zum Teil. Es wird also niemals möglich sein, ein komplett UN-Ziele-konformes Portfolio zusammenzustellen. Das Ergebnis sind Investmentansätze, die sich einzelne Aspekte herauspicken. Die Gefahr des sogenannten Green Washing ist groß“, so Schmitz.

Marco Schmitz
Alexander Isak

Alexander Isak, Real-Estate-Portfoliomanager bei UBS, überraschte das Publikum in Hamburg mit seinem Blick auf den Immobilienmarkt. Der gelernte Architekt kennt die Branche und ihre Besonderheiten. Sein Eindruck: Der Immobilienmarkt differenziert sich immer stärker. Einzelhandels-, Hotel- und Wohnimmobilien sind starke Treiber. „Aus Asien fließt enorm viel Geld nach Europa. Die Asiaten mögen unsere Immobilienmärkte“, so Isak. Insbesondere Büroimmobilien böten in großen Städten wie London, Paris und Berlin ausreichend Potenzial für Investoren, da sie vom Trend der Urbanisierung profitierten. Allerdings, so Isak, werde der Blick auf die Renditen immer wichtiger. Man müsse mit Fingerspitzengefühl investieren.

Das Ende der Paneldiskussion war an diesem Donnerstagabend zugleich der Auftakt für eine lebhafte Frage-Antwort-Runde. Aus dem Publikum kamen reichlich Anmerkungen zu allen angesprochenen Themen. Fazit: Es bleibt spannend.

Nach dem €uro Roundtable ist vor dem €uro Roundtable  

Am Donnerstag findet der €uro Roundtable in München statt. Keynote Speaker Dr. Anton Fischer eröffnet die Runde mit seinem Vortrag „2020: Vom Leitzins zum Leid-Zins“. Danach geben fünf Finanzexperten auf dem Podium in der BMW Welt München einen Ausblick auf die bestimmenden Trends für das kommende Jahr. Wer sich immer noch nicht für die Veranstaltung angemeldet hat, sollte dies schleunigst nachholen. Hier geht´s zur Anmeldung.

Diesen Beitrag teilen: