• DAX----
  • ES50----
  • US30----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • PartnerLounge
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • BNP Paribas Asset Management
  • Comgest Deutschland GmbH
  • Capital Group
  • Robeco
  • Degroof Petercam SA
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Bonafide
  • Shareholder Value Management AG
  • DONNER & REUSCHEL AG
  • Bakersteel Capital Managers
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • ODDO BHF Asset Management
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Eyb & Wallwitz Vermögensmanagement
  • Aberdeen Standard Investments
  • IP Concept
  • Goldman Sachs Asset Management
  • Pro BoutiquenFonds GmbH
  • NN Investment Partners
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • iQ-FOXX Indices
  • AB Europe GmbH
  • M&G Investments
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Jupiter-AM
  • Carmignac
  • Pictet
  • EatonVance
  • dje Kapital AG

Das Metaverse ist die neue Wachstumsrakete

Tony Roberts sieht im Metaverse die beste Wachstumsstory der kommenden Jahre

Mit dem neuen Invesco Metaverse Fund können Anleger breit gestreut in das wachstumsstarke Metaverse investieren. Der Fonds investiert in 30 bis 50 Titel, die mindestens zehn Prozent ihrer Gewinne aus dem Metaverse schöpfen und zukünftig in diesem Bereich mindestens zehn Prozent Wachstum aufweisen.

20.09.2022 | 09:00 Uhr von «Jörn Kränicke»

Der Begriff Metaverse geistert seit einiger Zeit durch die Medien. Und seitdem sich vor knapp einem Jahr Facebook in Meta umbenannte, hat die Diskussion um die schöne neue digitale Erlebniswelt noch einmal an Fahrt gewonnen. Im Metaverse sollen in Zukunft Menschen zusammenkommen, um in einer virtuellen dreidimensionalen Welt zu spielen, einzukaufen, sich mit Kollegen zu treffen, virtuelle Meetings abhalten oder Konzerte besuchen. Und das in Form von menschlichen Avataren. Wie lebensecht dies ausschaut, kann man bereits bei den ABBA-Konzerten betrachten, die von Avataren gegeben werden.

Ein jährliches Wachstum von 43 Prozent wird prognostiziert

Das Potenzial dieser neuen Welten ist gigantisch. Rund 800 Milliarden US-Dollar soll es bereits im Jahr 2024 umfassen. Und bis 2028 wird ein Wachstum von 43 Prozent prognostiziert. Einige Schätzungen gehen davon aus, dass es sich im nächsten Jahrzehnt sogar um einen BillionenDollar-Markt handeln wird. Daher springen nun immer mehr Fondsgesellschaften auf den der Metaverse Zug auf, und bringen entsprechende Fonds auf den Markt.

Breit gestreutes Investitionsspektrum

So wie zuletzt Invesco mit dem Metaverse Fund. Der Fonds wird von Tony Roberts und James McDermottroe gemeinsam verwaltet. Beide gehören dem Asia & Emerging Markets Equities Team von Invesco mit Sitz in Großbritannien an. Das Duo investiert nicht nur Technologie und Internetunternehmen. Beide Sektoren werden laut den Invesco-Experten zwar eine entscheidende Rolle beim Aufbau der physischen und digitalen Infrastruktur zur Unterstützung virtueller Welten spielen. Aber es sollen im Metaversum reale Erfahrungen und Vermögenswerte digitalisiert werden. Daher versprechen sich die beiden auch Chancen in Sektoren wie etwa Konsumgüter, Auto, Immobilien, Bildung, Reisen, Fitness oder Musik. Was verrückt klingt, ist jedoch schon heute Realität. Luxusgüterhersteller wie Gucci und Louis Vuitton verkaufen heute schon sehr erfolgreich NFTs ihrer Produkte. Teilsweise sind die Preise dafür sogar höher als bei realen Produkten.

Fazit: Im Metaverse steckt noch viel Zukunftsmusik. Allerdings investiert der Invesco Fonds in viele Wachstumsbranchen. Daher ist er gut diversifiziert und aussichtsreich.

ISIN (thesaurierend) LU2473541154
WKN (thesaurierend) A3DRS4
KVG Invesco
Manager Tony Roberts und James McDermottroe
Auflegung/Strategiewechsel 08.08.2022
Volumen 30,89 Mio. €
Ausgabeaufschlag bis 5,26%
Laufende Kosten p. a. 2,0 %
Internet www.invesco.com/de

Diesen Beitrag teilen: