• DAX----
  • T-DAX----
  • ESt50----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • Comgest Deutschland GmbH
  • DONNER & REUSCHEL AG
  • Pro BoutiquenFonds GmbH
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • Capital Group
  • Janus Henderson Investors
  • SwissLife
  • Morgan Stanley Investment Management
  • BERENBERG, Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG
  • Aberdeen Standard Investments
  • Robeco
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • EatonVance
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH - alt
  • NN Investment Partners
  • Carmignac
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Greiff capital management AG
  • Moventum
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Bakersteel Capital Managers
  • AB Europe GmbH
  • Hansainvest Hanseatische Investment-GmbH
  • M&G Investments
  • Pictet
  • iQ-FOXX Indices
  • ODDO BHF Asset Management
  • BNP Paribas Asset Management
  • Degroof Petercam SA
  • Credit Suisse (Deutschland) AG

Bert Flossbach rät dazu, breit zu streuen

Im vergangenen Jahr hat Manager Bert Flossbach mit dem FvS Multiple Opportunities „nur“ vier Prozent Performance abgeliefert. Damit liegt er einige Prozentpunkte hinter seinem langjährigen Durchschnitt. Allerdings dürften seine Anleger auch mit dem Ergebnis zufrieden sein.

13.01.2021 | 07:15 Uhr von «Jörn Kränicke»

Denn letztendlich zählt die langfristige Konstanz des Fonds. Und die stimmt weiterhin. Selbst während des Corona-Crashes im März 2020 war der Rückgang des Fondspreises moderat. Zudem gehörte Flossbach, im Vergleich zu anderen milliardenschweren Mischfonds, immer noch zu den besseren. Für die weitere Entwicklung an den Märkten rät der Kölner dazu, nicht alle Eier in einen Korb zu legen. Lieber sollte man breit über Titel mit guten Wachstumsperspektiven und Unternehmen mit stabilen Erträgen und nur moderatem Wachstum streuen.

An Aktien führt kein Weg vorbei

Laut dem Erfolgsmanager hätte sich unter Anlegern die Erkenntnis durchgesetzt, dass an Aktien kein Weg mehr vorbei führt. Allerdings sei dies nicht nur positiv, sondern einen Haken. Wenn fast alle Gleiche glauben und auch so handeln, wächst laut Flossbach die Gefahr, dass es anders kommt als man denkt – die Kurse also deutlich in die Knie gehen könnten. Dafür sieht der Kölner vor allem drei Gründe: Nachhaltig einbrechende Unternehmensgewinne, nachhaltig steigende Zinsen und zu hohe Bewertungen.

Flossbach hat Alphabet und BlackRock aufgestockt

Im FvS Multiple Opportunities hat er aufgrund der hohen Bewertungen den Anteil der der Unternehmensanleihen weiter reduziert und im Gegenzug Aktienpositionen aufgestockt. Dazu gehören anderem Titel von Alphabet und BlackRock. Dadurch ist die leicht auf gut 76 Prozent angestiegen.

Diesen Beitrag teilen: