• PartnerLounge
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Metzler Asset Management
  • Comgest Deutschland GmbH
  • Capital Group
  • Robeco
  • Degroof Petercam SA
  • William Blair
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Shareholder Value Management AG
  • DONNER & REUSCHEL AG
  • Bakersteel Capital Managers
  • ODDO BHF Asset Management
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Aberdeen Standard Investments
  • Pro BoutiquenFonds GmbH
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • iQ-FOXX Indices
  • AB Europe GmbH
  • M&G Investments
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Carmignac
  • RBC BlueBay Asset Management
  • Pictet
  • dje Kapital AG
  • DAX----
  • ES50----
  • US30----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----

Neue Fonds: Das sind die spannendsten Newcomer - Teil 1

Neuer US-Aktienfonds
Neuemissionen

Ob US-Aktien oder Immobilien - Trends an den Finanzmärkten erfordern Reaktionen von Investoren und Fondsanbieter in Form von geänderten Strategien oder ganz anderen Konzepten. Teil 1 über die spannendsten Fondsneuheiten.

24.11.2023 | 07:15 Uhr von «Ronny Kohl»

US-Aktien fast umsonst

State Street Global Advisors hat für ETFs auf den S & P 500 Index eine neue Runde im Preiskampf eingeläutet. Den SPDR S & P 500 ETF gibt es jetzt mit einer Gesamtkostenquote von nur noch drei Basispunkten. Bislang betrugen die jährlichen Kosten für den US-Aktien-ETF noch 0,09 Prozent. Nach der Preissenkung hat SSGA nun den preiswertesten ETF auf den S & P 500 Index im Angebot und unterbietet damit Invesco, deren ETF auf den US-Standardwerteindex eine Kostenquote von fünf Basispunkten aufweist. Der SPDR S & P 500 ETF repliziert seinen Index physisch, im Gegensatz zu seinem Inves­co-Pendant, bei dem mit synthetischer Replizierung gearbeitet wird.


Renten mit ETF-Hülle

J. P. Morgan Asset Management konzentriert sich bei börsengehandelten Indexfonds (ETF) auf aktive ETF, die sich nicht darauf beschränken, einen Standardindex abzubilden, sondern auf die aktive Steuerung durch ein eigenes Portfolio-Management-Team bauen. So auch der jetzt neu aufgelegte JPM Active Global Aggregate Bond ETF: Er verspricht ein diversifiziertes Investment in Staats- und Unternehmensanleihen in 25 Währungen und basiert auf einer bereits seit 2009 von J. P. Morgan verfolgten Strategie. Die Portfoliomana­ger Myles Bradshaw, Iain Stealey und Linda Raggi setzen bei der Wertpapierauswahl auf das Bottom-up-Prinzip, verbunden mit einer Top-down-Sektorallokation. Ziel sei es, langfristig den Bloomberg Global Aggregate Index Total Return USD Unhedged nach Abzug der Gebühren zu übertreffen. Der neue ETF hat eine Gesamtkostenquote von 30 Basispunkten.


Aktive Green-Bond-ETFs

Auch der US-Fondsriese Franklin Templeton verwendet die ETF-Hülle für drei neue Rentenfonds. Zwei dieser neuen aktiven ETFs, der Franklin Sustainable Euro Green Sovereign ETF und der Franklin Sustainable Euro Green Corp 1–5 Year ETF, investieren in grüne Staats- beziehungsweise Unternehmensanleihen und sind deshalb nach SFDR als Artikel-9-Fonds klassifiziert. Beide ETFs wollen mindestens 90 Prozent des Vermögens in nachhaltige Anlagen investieren und mindestens 75 Prozent in grüne Anleihen. Der dritte neue aktive ETF, der Franklin Euro IG Corporate ETF, ist nach Artikel 8 eingestuft und will mindestens 20 Prozent seines Vermögens in ökologisch nachhaltige Wertpapiere sowie ein Prozent in sozial nachhaltige Anlagen investieren.


Dekarbonisierungsfonds

Thematics Asset Management erweitert sein Angebot um den Thematics Cli­mate Selection Fund, einen themenübergreifenden Fonds, der auf die Pariser Klimaziele abhebt. Dabei fokussiert die Tochtergesellschaft von Natixis IM auf Unternehmen, „die einen klaren Dekarbonisierungspfad im Einklang mit einem maximalen Anstieg der globalen Temperaturen um zwei Grad Celsius haben, unabhängig von Branche oder Produktschwerpunkt“, erklärt Portfoliomanager Arnaud ­Bisschop. Das Anlageuniversum umfasst Künstliche Intelligenz & Robotik, Sicherheit, Subscription Economy, Wasser und Wellness. Daraus wird ein Portfolio von 40 bis 60 Emittenten erstellt, die nach Überzeugung des Fondsmanagers „gut aufgestellt sind, um den Übergang zu einer kohlenstoffarmen Welt zu meistern“.


Corporate Hybrid Bonds

Nomura Asset Management ist mit dem Corporate Hybrid Bond Fund am Start, „der europäischen Anlegern Zugang zu hybriden Unternehmensanleihen bietet“, so Julian Marks, der Head of Corporate Hybrid Bonds. „Wir glauben, dass jetzt ein besonders günstiger Zeitpunkt für Investments in diesem Markt ist, da die Risikoprämien im Durchschnitt um mehr als 100 Basispunkte über dem liegen, was wir als fairen Wert ansehen“, sagt Marks, der zudem „erhebliches Potenzial für Kursgewinne“ sieht. Mit seinem Artikel-8-Fonds will er Anlegern ein Portfolio aus Anleihen hoher Qualität bieten, die ähnliche Renditen wie Hochzinsanleihen aufweisen. Zudem würden Hybridanleihen meist von stabilen Unternehmen mit soliden Bilanzen und Kreditratings im Investment-Grade-­Bereich, vorwiegend aus Europa, begeben.


Spezial-AIF für Logistikimmobilien

Hansainvest Real Assets und DFI Real Estate haben im Joint Ven­ture den HANSA German Logistics Impact Fund als Offenen Spezial-AIF aufgelegt. „Dabei handelt es sich um Deutschlands ersten nachhaltigen Immobilienfonds für Neubau-Logistikimmobilien, der den Anforderungen an einen Artikel-9-Fonds gemäß der EU-Offenlegungsverordnung entspricht“, erklärt Andreas Fleischer, Co-Founder von DFI Real Estate. Angestrebt wird ein Zielvolumen von 300 Millionen Euro bei etwa 50 Prozent Eigenkapital, das bereits zu rund zwei Dritteln von institutionellen Investoren gezeichnet wurde, sowie eine durchschnittliche jährliche Ausschüttung von über fünf Prozent über zehn Jahre. Als Startportfolio wurden bereits sechs Projektentwicklungen von DFI Real Estate erworben, die dem neuesten Nachhaltigkeitsstandard DGNB Gold (2023) sowie den Energieeffizienzkriterien gemäß KfW 40 entsprechen. Die Ankaufrendite der Objekte liege rund 20 Prozent oberhalb der aktuellen Spitzenrenditen der A-Städte.


Kurzläufer mit Klimafokus

Der britische ETF-Anbieter Tabula ist mit einem ETF am Start, der in sehr kurz laufende Unternehmensanleihen investiert und sich dabei am Pariser Klimaabkommen orientiert. Der Tabula EUR Ultrashort IG Bond Paris-Aligned Climate ETF erfülle die Kriterien eines Artikel-9-Fonds und biete „deutlich niedrigere Portfolio-THG-Emissionen und ein verbessertes ESG-Profil als bestehende Ultrakurzläufer-ETF“, versichert Tabula. Ins Portfolio kommen auf Euro lautende Investment-Grade-Anleihen mit Laufzeiten von maximal einem Jahr. Der ETF hat laufende Kosten von 0,15 Prozent und basiert auf einem Solactive-Index. Tabula verspricht ähnliche Rendite und Volatilität wie bei einem nicht ESG-optimierten Ultrashort-IG-Anleihenindex.


Teil 2 über die spannendsten Newcomer lesen Sie heute um 12:15 hier an gleicher Stelle.

Diesen Beitrag teilen: