• DAX----
  • T-DAX----
  • ESt50----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • Metzler Asset Management
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • Capital Group
  • Janus Henderson Investors
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Robeco
  • Schroders
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Kames Capital
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • AXA Investment Managers
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • Carmignac
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Moventum
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Berenberg Vermoegensverwalter Office
  • UBS ETFs
  • Bakersteel Capital Managers
  • M&G Investments
  • Pictet
  • WisdomTree Europe
  • iQ-FOXX Indices
  • ETF Securities
  • Comgest
  • ODDO BHF Asset Management
  • La Financière de l'Echiquier
  • BNP Paribas Asset Management
  • Degroof Petercam SA
  • NN Investment Partners

Fonds-Trend: Investieren mit UN-Nachhaltigkeitszielen

Keine Armut, kein Hunger und Klimaschutz: Das sind drei von 17 UN-Nachhaltigkeitszielen.

Nachhaltigkeitsfonds sind schon länger in Mode. Nun kommen vermehrt Fonds auf den Markt, die gezielt 17 UN-Nachhaltigkeitskriterien bei ihren Investmententscheidungen berücksichtigen.

07.11.2018 | 09:30 Uhr von «Matthias von Arnim»

Die Fondsfamilie an Nachhaltigkeitsfonds der DWS hat Nachwuchs bekommen: den DWS Invest SDG Global Equities. Der am 2. November 2018 aufgelegte und von Paul Buchwitz gemanagte Fonds investiert seine Mittel entsprechend den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nation – Sustainable Development Goals, kurz SDG. Die DWS hat damit dieses Jahr ihre Palette an Nachhaltigkeitsfonds stark ausgeweitet. Kürzlich wurde der DWS Invest Green Bonds aufgelegt. Bei der Gelegenheit wurden auch gleich einige weitere Investmentfonds in Nachhaltigkeitsfonds umgewandelt: DWS ESG Euro Bonds (Long), der DWS ESG Euro Bonds (Medium), der DWS ESG Euro Bonds (Short) sowie der DWS ESG Multi Asset Dynamic. Darüber hinaus wurden noch vier ESG Xtrackers ETFs aufgelegt: Xtrackers ESG MSCI World, Xtrackers ESG MSCI Japan, Xtrackers ESG MSCI USA, Xtrackers ESG MSCI Europe.

So viel Nachhaltigkeit ist kein Zufall

Die DWS springt damit auf einen aktuellen Trend auf: Die Anzahl an Nachhaltigkeitsfonds hat in den vergangenen Jahren stetig zugelegt. Das ist kein Zufall. Schließlich will die EU-Kommission demnächst die Berücksichtigung von SDG-Kriterien bei Investitionen vorschreiben. Mit ihrer Initiative wollen die EU-Länder die Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele vorantreiben.

Die von der UN beschlossenen Sustainable Development Goals umfassen 17 Ziele mit insgesamt 169 Unterzielen. Dazu zählt beispielsweise die Beseitigung von Hunger und extremer Armut, aber auch eine besser Bildung für Alle und das Erreichen von Klimazielen. Im Rahmen der SDGs haben alle sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Ziele den gleichen Stellenwert. Ganz entscheidend dabei ist der Aspekt der Nachhaltigkeit, der den nachfolgenden Generationen weltweit gute Lebensverhältnisse in einem gesunden Ökosystem ermöglichen soll. So sind die SDGs ein System sich gegenseitig beeinflussender Ziele, die grundsätzlich zeitgleich verfolgt werden sollen.

Zielgerichtet investieren

Zwar gibt es bereits eine ganze Reihe an Nachhaltigkeits-Fonds. Das Problem war bisher jedoch eine Art roter Faden für die Nachhaltigkeitskriterien, denen sie gemeinsam folgen könnten. Einen Lichtblick schaffen hier die UN SDGs, die sich zuletzt als Leitfaden für nachhaltige Investitionen entwickelt haben. Sowohl private Investoren als auch Regierungen nutzen die universellen Nachhaltigkeitsziele zunehmend als Orientierungsrahmen, um ihre Investitionen auf globale Entwicklungsprioritäten auszurichten.

Was ihnen dabei hilft: Am Markt für SDG-Anlagen ist eine größere Standardisierung zu beobachten. So entwickelt etwa eine Arbeitsgruppe „UN Principles for Responsible Investment“ eine sogenannte „Impact Market Map“. Dieses Tool soll Investoren helfen, Unternehmen zu identifizieren, die einen nachhaltigen Beitrag zur Realisierung der SDGs leisten.

Das heißt jedoch nicht, dass künftig jeder SDG-Fonds nach einem einheitlichen Muster investieren wird. Vor allem einen wichtigen Unterschied gibt es zwischen der Zielrichtung der einzelnen SDG-Fonds und den Global Goals der UN: Während die UN ihre 19 Ziele gleich gewichtet, setzt jedes Fondsmanagement für seinen Fonds individuell eigene Schwerpunkte. So können Fonds bei der Auswahl der Unternehmen für ihr Portfolio beispielsweise nur drei oder vier UN-Nachhaltigkeitsziele berücksichtigen, sind damit aber dennoch UN-konform.

Eine kleine Auswahl an Aktienfonds, die die UN-Nachhaltigkeitsziele berücksichtigen

EB-Öko-Aktienfonds – R für private Investoren

ISIN LU0037079380

Die beiden Fondsmanager Helmut Kotschwar und Philipp Hohmann suchen für ihr Portfolio Unternehmen, die bestimmte ökologische und ökonomische Voraussetzungen erfüllen. Dabei beziehen sie Aspekte wie ökologische Sustainable Development-Kriterien ein, die unter Zuhilfenahme mathematischer Verfahren zu einem aussagekräftigen Punktwert zusammengeführt werden. Mit Hilfe dieses Instruments wird unter Berücksichtigung fest definierter Risikogrenzen ein Portfolio mit möglichst hohem Punktwert konstruiert, fortlaufend überwacht und weiterentwickelt. Die Allokation verteilt sich hauptsächlich auf Nordamerika und Europa: 44,64 Prozent des Kapitals ist derzeit in US-Unternehmen investiert, 5,44 Prozent in kanadische und 7,37 Prozent in japanische Aktien. Der Rest verteilt sich auf europäische Unternehmen. In den vergangenen drei Jahren hat der Fonds eine durchschnittliche Rendite von 6,29 Prozent per annum erzielt.

GLS Bank Aktienfonds

ISIN DE000A1W2CK8

Der GLS Bank Aktienfonds verfolgt eine konservative Anlagephilosophie mit einem Buy-and-Hold-Ansatz. Das Fondsmanagement investiert gezielt und langfristig in Unternehmen mit nachhaltigem Kerngeschäft. Dazu zählen unter anderem Unternehmen aus den Branchen erneuerbare Energien, Ernährung, Infrastruktur, Mobilität, Transport, Wohnen und Bauen sowie Information und Technik. Aktuell ist rund zwei Drittel des Fondsvermögens in europäische Unternehmen investiert, nur etwas mehr als 13 Prozent in US-Unternehmen. In den vergangenen drei Jahren hat der Fonds eine durchschnittliche Rendite von 1,22 Prozent per annum erzielt.

UniInstitutional SDG Equities

ISIN LU1726237438

Der erst Ende vergangenen Jahres aufgelegte UniInstitutional SDG Equities wendet sich explizit an institutionelle Investoren. Der Fonds investiert weltweit in Aktien von Unternehmen mit SDG-relevanten Geschäftsfeldern. Aus einem Anlageuniversum von rund 1.200 Unternehmen stellt das Fondsmanagement um Portfoliomanager Jörg Schneider ein konzentriertes Portfolio von rund 60 Werten zusammen. Dazu können etwa Aktien von Firmen zählen, die im Wassermanagement, im Gesundheitswesen, im Bereich erneuerbare Energien oder nachhaltige Mobilität tätig sind. Ein dreistufiger Researchprozess aus Nachhaltigkeitsanalyse, Fundamentalanalyse und Risikoadjustierung bestimmt die Zusammensetzung des Portfolios. Im Anlageuniversum werden nur Unternehmen berücksichtigt, bei denen der SDG-relevante Umsatz mehr als 20 Prozent des Konzernumsatzes ausmacht. Die durchschnittliche SDG-Quote der Unternehmen im Fonds muss dabei mehr als 50 Prozent betragen.

FOS Rendite und Nachhaltigkeit A

ISIN DE000DWS0XF8

Die Deutsche Oppenheim Family Office hat für ihren nachhaltigen Investmentfonds FOS Rendite und Nachhaltigkeit von der Ratingagentur ISS-Oekom ein ESG Impact Reporting erstellen lassen, das quartalsweise aktualisiert wird. Gemäß den ESG-Kriterien erfasst der Report Faktoren aus den Bereichen Umwelteinfluss (E), Sozialverhalten (S) und Unternehmensführung (G). Das Reporting umfasst unter anderem, welche Rolle fossile Brennstoffe spielen, wieviel Trinkwasser verbraucht wird, die Gendergleichheit oder ein Kontroversen-Score. Damit lässt sich der Beitrag des Fonds zu den UN-Nachhaltigkeitszielen quantifizieren und mit einer nicht-nachhaltigen Benchmark vergleichen. In den vergangenen drei Jahren hat der Fonds eine durchschnittliche Rendite von 0,94 Prozent per annum erzielt.

DWS Invest SDG Global Equities

ISIN LU1891311430

Der DWS Invest SDG Global Equities investiert weltweit in 40 bis 60 Aktien von Unternehmen, die mit ihren Umsätzen zu den SDG-Zielen beitragen. Gut fünfzig Prozent der im DWS Invest SDG Global Equities angelegten Mittel werden einen Bezug zu den SDG haben, gegenüber von rund sechs Prozent beim Aktienindex MSCI Welt. Der Fokus des Fonds liegt auf Aktien von Unternehmen, die ihre Umsätze maßgeblich aus Bereichen machen, die den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen entsprechen. Alle Unternehmen müssen den DWS-Nachhaltigkeitskriterien genügen, eine Kombination von Ausschlüssen und Best-in-Class Ansatz. Der Fonds wurde erst vor wenigen Tagen am Markt platziert.

Die 17 UN-Nachhaltigkeits-Ziele im Überblick

Ziel 1       Keine Armut
Ziel 2       Kein Hunger
Ziel 3       Gesundheit und Wohlergehen
Ziel 4       Hochwertige Bildung
Ziel 5       Geschlechtergleichstellung
Ziel 6       Sauberes Wasser und Sanitärversorgung
Ziel 7       Bezahlbare und saubere Energie
Ziel 8       Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
Ziel 9       Industrie, Innovationen und Infrastruktur
Ziel 10     Weniger Ungleichheiten
Ziel 11     Nachhaltige Städte und Gemeinden
Ziel 12     Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster
Ziel 13     Maßnahmen zum Klimaschutz
Ziel 14     Leben unter Wasser
Ziel 15     Leben an Land
Ziel 16     Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen
Ziel 17     Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

Diesen Beitrag teilen: