• DAX----
  • T-DAX----
  • ESt50----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • Metzler Asset Management
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • Capital Group
  • Janus Henderson Investors
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Robeco
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Kames Capital
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • Carmignac
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Moventum
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Berenberg Vermoegensverwalter Office
  • Bakersteel Capital Managers
  • AB Europe GmbH
  • M&G Investments
  • Pictet
  • WisdomTree Europe
  • iQ-FOXX Indices
  • ODDO BHF Asset Management
  • La Financière de l'Echiquier
  • BNP Paribas Asset Management
  • Degroof Petercam SA

Das sind die besten fünf Nachhaltigkeits-ETFs

Mit ETFs können Anleger in den Zukunftstrend Nachhaltigkeit investieren. Damit lässt sich nicht nur das grüne Gewissen beruhigen, sondern auch eine gute Rendite erzielen – vorausgesetzt, man investiert in die richtigen Produkte.

26.04.2019 | 09:30 Uhr von «Matthias von Arnim»

Einer Umfrage im Auftrag von ebase zufolge wollen mehr als 50 Prozent der Deutschen bei zukünftigen Anlagen das Thema Nachhaltigkeit berücksichtigen. Dabei gehen knapp 15 Prozent sogar so weit, dass sie nur noch in Anlagen investieren wollen, die ESG- beziehungsweise SRI-Kriterien erfüllen. Die beiden Abkürzungen stehen für „Environment, Social, Governance“ und „Socially Responsible Investing”.
Es ist ein beeindruckender Trend, der vom Gesetzgeber massiv unterstützt wird. Die europäische Finanzaufsichtsbehörde ESMA will durchsetzen, dass bald Nachhaltigkeits-Kriterien bei der Anlegerberatung berücksichtigt werden müssen. Finanzvermittler werden demnächst also bei den Produkten, die sie empfehlen wollen, darauf achten müssen, ob auf einem Fonds, einem ETF oder auf deren Bestandteilen ESG-Stempel haften.

Was dabei natürlich auch nicht zu kurz kommen sollte, ist die Performance der Produkte. Wer investiert, tut dies schließlich nicht nur, um die Welt zu retten, sondern in erster Linie, um mit seinem Investment eine ordentliche Rendite zu erzielen. Für Finanzberater, die ihren Kunden passende ESG-konforme Produkte ans Herz legen, ist ein Blick auf entsprechende Rankings deshalb hilfreich.

Die fünf Nachhaltigkeits-ETFs mit der besten 3-Jahres-Performance

Ein Rendite-Vergleich in diesem Segment muss sich derzeit noch auf wenige Jahre Laufzeit beschränken. Denn die meisten ETFs mit ESG-Schwerpunkt sind noch recht jung. Ein guter Gradmesser für Performance-Messung ist aber bereits der Drei-Jahres-Durchschnitt, in dem auch das eher schwache Börsen-Jahr 2018 berücksichtigt wird.

Und da werden deutliche Unterschiede sichtbar, die widerspiegeln, wie verschiedene ESG-Schwerpunkte sich in den Ergebnissen der ETFs niederschlagen. Selbst der Blick auf die Top-5 der in Deutschland handelbaren Nachhaltigkeits-ETFs offenbart, dass es sich lohnt, genau hinzusehen beim Thema Nachhaltigkeit. Grün ist offensichtlich nicht Grün.

Sortiert man mit der Fonds-Software FVBS professional die fünf besten Nachhaltigkeits-ETFs über eine Laufzeit von drei Jahren heraus, fällt auf, dass schon in dieser kleinen Liste zwischen dem ersten und dem letzten ETF in dem Top-5-Ranking ein Performance-Unterschied von 4,6 Prozentpunkten per annum liegt. Weiterhin auffällig: Es handelt sich um fünf unterschiedliche ESG-Indizes, die den Top-5-ETFs zugrunde liegen. Allein die Regionalität ist also nicht ausschlaggebend für die Performanceunterschiede.

Das wird schon beim Blick auf das Top-5-Ranking deutlich: Auf dem ersten, zweiten und vierten Rang thronen derzeit drei UBS-ETFs mit MSCI SRI-Indizes. Die Regionen sind die USA, Welt und die Staaten der Europäischen Währungsunion. Das ist vermutlich kein Zufall.

Deshalb lohnt sich ein Blick auf die ESG-Kriterien und damit die  Zusammensetzung der zugrunde liegenden MSCI SRI-Indizes: Diese geben die Wertentwicklung großer und mittelgroßer Unternehmen aus den Industrienationen ihrer jeweiligen Region wieder. Ausschließlich Firmen mit hohen Bewertungen in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensführung werden in die Indizes aufgenommen. Unternehmen, die Gewinne mit der Herstellung oder dem Vertrieb von Alkohol und Tabak, Glücksspiel, genetisch modifizierten Organismen, Kernenergie, Pornografie oder Rüstung erzielen, werden ausgeschlossen.

Auf Platz 3 findet sich derzeit der iShares Dow Jones Global Sustainability Screened ETF.  Berechnungsbasis Basis für den ETF ist der Dow Jones Sustainability-Index,  der von RobecoSAM betreut wird. Dieser Index gibt die Wertentwicklung der führenden nachhaltig operierenden Unternehmen in den jeweiligen Regionen wieder. Aus den Indizes ausgeschlossen sind Unternehmen, die in den Bereichen Alkohol, Tabak, Glücksspiel, Rüstung und/oder Pornografie Einkommen generieren. Auf Rang fünf folgt der iShares Dow Jones Eurozone Sustainability Screened UCITS ETF mit einer Performance von etwas mehr als neun Prozent per annum, dessen Index ebenfalls aus der Dow Jones Sustainability-Index-Familie stammt, die von RobecoSAM betreut wird. Fokus des ETF ist in diesem Fall die Eurozone.

Diesen Beitrag teilen: