• DAX----
  • ES50----
  • US30----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • PartnerLounge
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • BNP Paribas Asset Management
  • Comgest Deutschland GmbH
  • Capital Group
  • Robeco
  • Degroof Petercam SA
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Bonafide
  • Shareholder Value Management AG
  • DONNER & REUSCHEL AG
  • Bakersteel Capital Managers
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • ODDO BHF Asset Management
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Eyb & Wallwitz Vermögensmanagement
  • Aberdeen Standard Investments
  • IP Concept
  • Goldman Sachs Asset Management
  • Pro BoutiquenFonds GmbH
  • NN Investment Partners
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • iQ-FOXX Indices
  • AB Europe GmbH
  • M&G Investments
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Jupiter-AM
  • Carmignac
  • Pictet
  • EatonVance
  • dje Kapital AG

Immobilien haben Potenzial

Eine Kurzeinschätzung von Simon Wallace, Head of Real Estate Research, DWS.

19.04.2022 | 10:45 Uhr von «Simon Wallace»

Nach einer deutlichen Erholung im vergangenen Jahr bieten europäische Immobilien auch 2022 lukrative Chancen, heißt es bei der DWS. „Der Wohnungsmarkt bleibt der stärkste Sektor, Regionalmärkte und Subsegmente wie altersgerechtes Wohnen können für Outperformance sorgen. Im Logistiksegment sind wir infolge der starken Preisdynamik vorsichtiger geworden“, sagt Simon Wallace, Head of Real Estate Research des Fondsanbieters.

Ein besonderes Auge hat er auf die zunehmende Polarisierung im Bürosektor. „Eine Outperformance dürften zukunftsfähige Büros der nächsten Generation in guten Mikrolagen starker Tech Hubs wie London, Berlin, Amsterdam oder Stockholm erzielen.“ Die wirtschaftliche Erholung, strukturelle Veränderungen und ESG-Anforderungen könnten zudem Modernisierungen beschleunigen. „Vom Krieg in der Ukraine erwarten wir keine unmittelbare Auswirkung auf die Wertentwicklung von Immobilien, aber wir sollten uns der Zweitrundeneffekte bewusst sein“, so Wallace.

Diesen Beitrag teilen: