• DAX----
  • T-DAX----
  • ESt50----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • Neuberger Berman Asset Management Ireland Limited, German Branch
  • Comgest Deutschland GmbH
  • DONNER & REUSCHEL AG
  • Pro BoutiquenFonds GmbH
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • Capital Group
  • BLI - Banque de Luxembourg Investments S.A.
  • Janus Henderson Investors
  • SwissLife
  • Morgan Stanley Investment Management
  • BERENBERG, Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG
  • AXA Investment Managers Deutschland GmbH
  • Aberdeen Standard Investments
  • Robeco
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • EatonVance
  • Carmignac
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Greiff capital management AG
  • Moventum
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Bakersteel Capital Managers
  • AB Europe GmbH
  • Hansainvest Hanseatische Investment-GmbH
  • M&G Investments
  • Pictet
  • WisdomTree Europe
  • iQ-FOXX Indices
  • ODDO BHF Asset Management
  • Rothschild & Co Asset Management
  • BNP Paribas Asset Management
  • Degroof Petercam SA
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • Jupiter-AM

Warum Sektorwetten riskant sind

Wer zur richtigen Zeit in den richtigen Sektor investiert, kann an der Börse viel Geld verdienen. Wer hier jedoch falsch liegt, kann böse auf die Nase fallen. Eine Analyse von TiAM FundResearch.

20.11.2020 | 08:00 Uhr von «Ralf Ferken»

Kurzfristige Nachrichten versus grundsätzliche Börsenregeln

An der Börse prasseln täglich neue und widersprüchliche Nachrichten auf die Anleger ein, so dass sie ihre langfristigen Anlageziele leicht aus dem Blick verlieren können. Zudem achten viele Anleger vorrangig auf die Rendite, ohne die damit verbundenen Risiken genauer zu betrachten.

Hier können professionelle Berater jedoch Abhilfe schaffen, in dem sie die Anleger auf grundsätzliche Börsenregeln aufmerksam machen. Ein hilfreiches Tool dafür ist die „Rendite-Ertrags-Analyse“ von FVBS professional, der unabhängigen Software für Investmentfonds.

Berater können mit der „Rendite-Ertrags-Analyse“ etwa ermitteln, welche Rendite- und Risikodaten die Fonds in der Kategorie „Aktienfonds International“ in einem bestimmten Zeitraum im Schnitt aufwiesen.

Zeitraum 1: 2000 bis 2009

So büßten globale Aktienfonds von Anfang 2000 bis Ende 2009 im Schnitt um 3,0 Prozent pro Jahr ein und schwankten dabei im Mittel mit 16,0 Prozent. Das Platzen der TMT-Blase (2000-2003) und die globale Finanzkrise (2007-2009) drückten hier auf die Erträge.

Im Gegenzug erzielten Rentenfonds für Euro-Staatsanleihen in dieser Zeit eine jährliche Rendite von 4,0 Prozent und wiesen dabei lediglich eine Volatilität von 3,0 Prozent auf. In der Rendite-Risiko-Grafik sind die Fonds der Kategorie „RF EUR/EUR hedged“ daher weiter oben links platziert als die Fonds der Kategorie „AF International“. Die Flucht in „sichere Häfen“ sowie stetig fallenden Zinsen waren die Triebfedern für die Rentenhausse.

In puncto Rendite lagen Rohstoff-Aktienfonds in den Jahren 2000 bis 2009 jedoch weit vorn, auch wenn Anleger dafür eine höhere Volatilität in Kauf nehmen mussten. Der Grund für diese Hausse war Chinas Hunger nach Rohstoffen.

Dagegen büßten Anleger mit Technologie-Fonds von 2000 bis 2009 unter hohen Schwankungen massiv ein, nachdem ihr Höhenflug bis zum März 2000 zu einer extremen Überbewertung geführt hatte.

Auswertung 2000 bis 2009
Einmalanlage: 01.01.2000 bis 30.12.2009 AF International RF EUR/EUR hedged AF Technologie AF Rohstoffe
Rendite p.a. -3,0% 4,0% -11,0% 6,0%
Volatilität 16,0% 3,0% 29,0% 23,0%
Stichtag: 30.10.2020, Quelle: FVBS professional



Zeitraum 2: 2010 bis 2020

In der folgenden Dekade hat sich das Bild bei beiden Branchen jedoch völlig gewandelt. Auch das zeigt die „Rendite-Ertrags-Analyse“ von FVBS professional. Denn von Anfang 2010 bis Ende Oktober 2020 erzielten Technologie-Fonds nunmehr die beste Wertentwicklung, während Rohstoff-Aktienfonds sich gerade so eben ins Plus retten konnten – und zudem noch volatiler waren. Fachleute sprechen hier von Mean-Reversion oder der Rückkehr zum Mittelwert.

Auch bei den globalen Aktienfonds und den Euro-Rentenfonds hat sich das Risiko-Profil von 2010 bis 2020 wieder eingependelt. Denn die globalen Aktienfonds erzielten bei höheren Schwankungen mehr Rendite als die Euro-Rentenfonds.

Auswertung 2010 bis 2020
Einmalanlage: 01.01.2010 bis 30.10.2020 AF International RF EUR/EUR hedged AF Technologie AF Rohstoffe
Rendite p.a. 8,0% 3,0% 16,0% 1,0%
Volatilität 11,0% 3,0% 15,0% 18,0%
Stichtag: 30.10.2020, Quelle: FVBS professional



Zeitraum 3: 2000 bis 2020

Fasst man beide Jahrzehnte zusammen, haben sich die jährlichen Renditen bei allen vier Fondskategorien erstaunlicherweise zwischen 2,1 Prozent und 2,9 Prozent pro Jahr angenähert. Das zeigt die „Rendite-Ertrags-Analyse“ von FVBS professional sehr gut.

Euro-Rentenfonds wiesen von 2000 bis 2020 mit Abstand das beste Rendite-Risiko-Profil auf. Allerdings trüben die aktuellen Niedrig- und Negativzinsen den Renditeausblick für diese Anlageklasse. Als Beimischung bleiben sie aber weiterhin sinnvoll, um die Schwankungen eines Portfolios zu senken.

Globale Aktienfonds versprechen auf längere Sicht höhere Renditen als Euro-Rentenfonds, auch wenn Anleger dafür höhere Schwankungen akzeptieren müssen.

Die „Rendite-Ertrags-Analyse“ von FVBS professional zeigt aber vor allem, dass Sektorwetten für Anleger zu einer riskanten Sache werden können. Hier muss zunächst das Timing stimmen – und selbst dann müssen Anleger mit enorm hohen Schwankungen rechnen. In puncto Rendite-Risiko-Profil bieten globale Aktienfonds daher mehr Planungssicherheit.

Auswertung 2000 bis 2020
Einmalanlage: 01.01.2000 bis 30.10.2020 AF International RF EUR/EUR hedged AF Technologie AF Rohstoffe
Rendite p.a. 2,9% 3,7% 2,1% 3,4%
Volatilität 14,0% 3,0% 23,0% 21,0%
Stichtag: 30.10.2020, Quelle: FVBS professional



Diesen Beitrag teilen: