• PartnerLounge
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • BNP Paribas Asset Management
  • Comgest Deutschland GmbH
  • Capital Group
  • Robeco
  • Degroof Petercam SA
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Bonafide
  • Shareholder Value Management AG
  • DONNER & REUSCHEL AG
  • Bakersteel Capital Managers
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • ODDO BHF Asset Management
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Eyb & Wallwitz Vermögensmanagement
  • Aberdeen Standard Investments
  • IP Concept
  • Goldman Sachs Asset Management
  • Pro BoutiquenFonds GmbH
  • NN Investment Partners
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • iQ-FOXX Indices
  • AB Europe GmbH
  • M&G Investments
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Jupiter-AM
  • Carmignac
  • Pictet
  • EatonVance
  • dje Kapital AG
  • DAX----
  • ES50----
  • US30----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
Umfrage

Anleger sind zu bullish

Die Bank of America rät aufgrund der nun bevorstehenden Zulassung des Corona-Impfstoffes Aktien zu verkaufen.

19.11.2020 | 14:08 Uhr von «Jörn Kränicke»

Die jeden Monat von der Bank of America (BofA) durchgeführte Umfrage belegt, dass weltweit die Fondsmanager extrem optimistisch sind. Das zeigen vor allem die gesunkenen Cash-Positionen. Sie betragen jetzt nur noch 4,1 Prozent. Vor der Corona-Pandemie im Januar 2020 lagen sie bei 4,2 Prozent. Laut den BofA-Regeln ergibt sich ein Verkaufssignal, wenn die Cashquote der Fondsmanager vier Prozent erreicht.

Hoher Wachstumsoptimismus

Zudem hat der Wachstumsoptimismus für die Weltwirtschaft bei den befragten Managern ein 20-Jahres-Hoch erreicht. 91 Prozent gehen davon aus, dass sich die Wirtschaft in der Phase eines frühen Zyklus befindet und nicht in einer Rezession. Netto 84 Prozent der Geldverwalter erwarten eine deutliche Verbesserung der Unternehmensgewinne. Das ist der höchste Stand seit März 2002.

Stark gestiegene Aktienquoten

Daher sind auch die Aktienquoten gestiegen. Sie liegen derzeit auf dem höchsten Stand seit Januar 2018. Verstärkt haben die Fonds zuletzt in Small Caps, Value-Aktien, Banken und Schwellenländer Investiert. Weniger gefragt waren hingegen Anleihen, europäische Aktien, Japan, UK sowie Energie- und Verbrauchsgüteraktien. Techaktien bleiben jedoch weiterhin gefragt. Kaum einer der befragten Fondsmanager ist bereit sie zu verkaufen. Die Übergewichtung von US-Aktien stieg im November auf den höchsten Stand seit März 2019.

Schwellenländerwährungen und Small Caps mit guten Aussichten

Einen Rekordoptimismus gab es gegenüber Schwellenländerwährungen. Es waren noch nie so viele Manager der Ansicht, dass diese Währungen stark unterbewertet sind. Gleiches gilt für Small Caps. Hier wird erwartet, dass sie sich besser als Large Caps entwickeln. Positiver gesehen werden auch wieder Value-Aktien. Netto 24 Prozent der Manager erwarten, dass sie sich besser als Growth Aktien schlagen. Das ist die höchste Zahl seit Februar 2019.

Befragt nach den Outperformern für 2021 ergibt sich folgende Rangliste:

1. Emerging Markets
2. S&P 500
3. Öl
4. Gold
5. US-Häusermarkt
6. Bitcoin
7. 30-jährige US-Staatsanleihen

Die größten Risiken sind laut der Fondsmanagerumfrage:

1. COVID-19
2. Technologieblase
3. Ziviler Ungehorsam in den USA
4. Ein Kreditevent
5. Der US-Handelsstreit mit China
6. Sonstige
7. Ein Währungskrieg

Die Most Crowded Trades sind:

1. Long US-TECH
2. Short Banken
3. Long Corporate Bonds
4. Long Gold
5. Long Bitcoin
6. Long Vola

Diesen Beitrag teilen: