New call-to-action
New call-to-action
New call-to-action
  • PartnerLounge
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • Comgest Deutschland GmbH
  • Capital Group
  • Robeco
  • Degroof Petercam SA
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Bonafide
  • Shareholder Value Management AG
  • DONNER & REUSCHEL AG
  • Bakersteel Capital Managers
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • ODDO BHF Asset Management
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Eyb & Wallwitz Vermögensmanagement
  • Aberdeen Standard Investments
  • IP Concept
  • Goldman Sachs Asset Management
  • Pro BoutiquenFonds GmbH
  • NN Investment Partners
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • iQ-FOXX Indices
  • AB Europe GmbH
  • M&G Investments
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Jupiter-AM
  • Carmignac
  • Pictet
  • EatonVance
  • dje Kapital AG
  • DAX----
  • ES50----
  • US30----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
Neue ESG-Fonds
Nachhaltigkeit

ESG-Fonds: Das sind die spannendsten Newcomer

Aktuell diskutiert die Weltgemeinschaft In Ägypten über Maßnahmen, wie der Klimawandel gestoppt werden kann. Nachhaltiges Investieren ist ein wichtiger Teil der Lösung. Dies veranlasst die Fondsbranche, mit immer neuen Produktangeboten auf die Wünsche der Anleger zu reagieren. Teil 1 über die aktuellen Fondsneuheiten aus dem ESG-Segment.

08.11.2022 | 12:10 Uhr von «Ronny Kohl»

Klimaorientiertes China-Investment: Nachhaltiges Investieren dehnt sich mehr und mehr auch auf die Emerging Markets aus. Unterstützung finden Anleger hierzu bei Indexanbietern, die beispielsweise verstärkt auf Unternehmen setzen, die dem Pariser Klimaschutzabkommen entsprechen. Franklin Templeton hat dazu den Franklin MSCI China Paris Aligned Climate UCITS ETF aufgelegt, der die EU Climate Benchmark PAB und die MSCI China Climate Paris-Aligned Indizes abbildet. Das Portfolio umfasst somit chinesische Aktienwerte mit hoher und mittlerer Marktkapitalisierung, die sich auf eine kohlenstoffärmere Wirtschaft umstellen und gleichzeitig eine vollständige Ausrichtung auf die Dekarbonisierungsziele des Pariser Klima­abkommens sicherstellen.
Der Artikel-9-ETF ist bereits der dritte Paris-Aligned-Climate-ETF von Franklin Templeton und für Anleger konzipiert, „die den Übergang in eine klimafreundlichere Welt beschleunigen und physische Klimarisiken reduzieren wollen“, sagt Dina Ting, Head of Global Index Portfolio Management. „Er ist mit der EU-Klima-Benchmark-Verordnung abgestimmt und bietet Anlegern darüber hinaus wichtige Vorteile in Bezug auf Standardisierung, Transparenz und Berichterstattung“, so die Portfoliomanagerin weiter. Mithilfe der MSCI China Benchmark könnten Anleger ihre Kernbestände an chinesischen Aktien auf das Pariser Klimaabkommen ausrichten, ihr Engagement in weniger klimafreundlichen Unternehmen reduzieren und die Chancen nutzen, die sich durch einen kohlenstoffarmen Übergang in eine nachhaltigere Welt bieten. Ausgeschlossen werden hingegen Faktoren wie Tabak, Produzenten fossiler Brennstoffe und Verstöße gegen die Prinzipien des UN Global Compact. Der neue ETF ist mit einer Gesamtkostenquote von 0,22 Prozent ausgestattet.

AXAs erster Klimaschutz-ETF: AXA Investment Managers starten jetzt an der Deutschen Börse mit ihrem ersten ETF. Der neue AXA IM ACT Climate Equity UCITS ETF hält ein global diversifiziertes Portfolio von Unternehmen, die Lösungen zur Eindämmung des Klimawandels bieten. Der ETF investiert in Unternehmen, die „die Auswirkungen der globalen Erwärmung auf Wirtschaft und Gesellschaft reduzieren und/oder begrenzen“, erklärt AXA. Die für das ETF-Portfolio ausgewählten Unternehmen würden langfristig die SDGs Klimaschutz (SDG 13) und erschwingliche und saubere Energie (SDG 7) unterstützen.
Der ETF basiert auf einem Index, der eine aktive Strategie von AXA-IM abbildet. Die Portfoliomanager Lorraine Zafrani und Charles Lewandowski kombinieren dabei qualitative und quantitative Analysen, um Unternehmen mit attraktiven Fundamentaldaten auszuwählen.

Greenbonds aktiv: Der neue Amundi Funds Euro Corporate Short Term Green Bond investiert global ausschließlich in Corporate Green Bonds, deren Erlöse zur Finanzierung von umwelt- sowie klimafreundlichen Projekten verwendet werden und die eine messbare positive Auswirkung auf die Umwelt haben. Alle für das Portfolio infrage kommenden Anleihen müssen die Green Bond Principles der International Capital Markets Association (ICMA) beachten. Zudem legt der Fonds jährlich über die dank der finanzierten grünen Projekte vermiedenen CO₂-Emissionen Bericht ab. Der Fonds wird aktiv verwaltet – sowohl top-down als auch bottom-up – und kann dabei auf die Emittentenanalyse des 44-köpfigen Credit-Research- und ESG-Analyse-­Teams von Amundi zurückgreifen. Darüber hinaus strebt Fondsmanager Yael Muscat mit dem Amundi-Corporate-Credit-Team an, durch ein dynamisches Durationsmanagement das Risiko steigender Zinsen für die An­leger so gering wie möglich zu halten.

Nachhaltige Infrastruktur: Union Investment hat den „UniNachhaltig Aktien Infrastruktur“ aufgelegt, bei dem die Bereiche Abfallwirtschaft, digitale In­fra­struktur, Bildung und Kommunikation im Fokus stehen. „Der immense Investitionsstau und staatlich aufgelegte Förderprogramme − insbesondere seit der Corona-Pandemie und dem Ukraine-Krieg − eröffnen Anlegern jetzt gute Chancen, am Wachstum der Infrastrukturbranche zu partizipieren“, sagt Fondsmanager Vinay Sharma, der sowohl in Industrie- als auch in Schwellenländern anlegen kann. Die ­Aktienauswahl erfolgt im Rahmen eines mehrstufigen Investmentprozesses. Zunächst werden Unternehmen identifiziert, die dem Infrastrukturkonzept entsprechen, und dann den Ausschlusskriterien des UniESG Nachhaltigkeitsfilters unterzogen.

Clean Energy: Swiss Life Asset Managers ist mit dem Font­avis ESG Renewable Infrastructure Fund II bereits mit dem vierten Fonds für erneuerbare Energien am Start. Der Artikel-8-Fonds konzentriert sich auf qualitativ hochwertige Anlagen im Bereich erneuerbare Energien und Clean Energy aus OECD-Ländern, deren Schwerpunkt auf der Energieerzeugung aus erneuerbaren Quellen wie Wind, Sonne, Wasser und Biomasse sowie der Speicherung und erneuerbaren Treibstoffen liegt. Der Fonds hat eine Zielgröße von 750 Millionen Euro, wobei das erste Closing noch in diesem Jahr geplant ist. „Er soll einen Beitrag dazu leisten, Stromerzeugung, Wärmeversorgung und Mobilität nachhaltiger zu machen“, sagt Christoph Gisler, Head Infrastructure Equity bei Swiss Life Asset Managers.

Sustainable High Yield: Swisscanto hat den Fonds Responsible Short Term High Yield in einen High-Yield-Fonds mit globaler Ausrichtung über alle Laufzeiten umgewandelt: den Swisscanto Bond Fund Sustainable Global High Yield. „Mit der Umstrukturierung ändern sich Nachhaltigkeitskriterien und Anlageuniversum“, sagt Jan Sobotta, Leiter Whole­sale Deutschland, Österreich und Liechtenstein bei Swisscanto in Frankfurt. So könne er dank der Neuausrichtung wesentlich häufiger an Neuemissionen partizipieren, wodurch er „in der Regel von einer attraktiven Neuemissionsprämie profitiert“, so Sobotta weiter. Auf Basis eines stringenten Anlageprozesses werden Emittenten selektiert, „die der Einhaltung von strengen ökologischen und sozialen Anforderungen bezüglich Nachhaltigkeit genügen“.

Am Mittwoch, dem 9.11.2022, lesen Sie den zweiten Teil über die spannendsten ESG-Newcomer.  

Diesen Beitrag teilen: