• DAX----
  • ES50----
  • US30----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • PartnerLounge
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • BNP Paribas Asset Management
  • Comgest Deutschland GmbH
  • Capital Group
  • Robeco
  • Degroof Petercam SA
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Bonafide
  • Shareholder Value Management AG
  • DONNER & REUSCHEL AG
  • Bakersteel Capital Managers
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • ODDO BHF Asset Management
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Eyb & Wallwitz Vermögensmanagement
  • Aberdeen Standard Investments
  • IP Concept
  • Goldman Sachs Asset Management
  • Pro BoutiquenFonds GmbH
  • NN Investment Partners
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • iQ-FOXX Indices
  • AB Europe GmbH
  • M&G Investments
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Jupiter-AM
  • Carmignac
  • Pictet
  • EatonVance
  • dje Kapital AG

Mirova erwirbt Private Debt Spezialisten

Mirova, eine auf Impact Investing spezialisierte Tochtergesellschaft von Natixis Investment Managers, übernimmt das Private Debt Unternehmen SundFunder.

20.06.2022 | 09:48 Uhr

Die Firma mit Büros in Nairobi, London und Paris finanziert Projekte für erneuerbare Energien in Afrika und Asien. Mit diesem Schritt erweitert Mirova sein Investitionsspektrum in den Schwellenländern und stärkt sein strategisches Engagement im Bereich der Real Assets.

Das erste gemeinsame Projekt von Mirova und SunFunder ist die Auflegung eines Fremdfinanzierungsfonds für Solarenergie mit einer Investitionskapazität von 500 Mio. USD für etwa 70 Projekte in Afrika, Asien und Lateinamerika. Das erste Closing könnte Ende des Jahres erfolgen.

Tim Ryan, CEO von Natixis Investment Managers, erklärte: "Diese Übernahme ist ein wichtiger Schritt für unsere Tochtergesellschaft Mirova, der sich in unseren Strategieplan 2024 einfügt und zur Stärkung des Angebots an alternativen Anlagen von Natixis Investment Managers beiträgt. Unsere Kunden werden nun leichteren Zugang zu Impact Investments in Schwellenländern haben." (dp)

Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte der beigefügten Pressemitteilung.

Diesen Beitrag teilen: