• DAX----
  • T-DAX----
  • ESt50----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • Goldman Sachs Asset Management
  • dje Kapital AG
  • Comgest Deutschland GmbH
  • PartnerLounge
  • DONNER & REUSCHEL AG
  • Pro BoutiquenFonds GmbH
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • Capital Group
  • Janus Henderson Investors
  • StarCapital AG
  • SwissLife
  • BNP Paribas REIM
  • Morgan Stanley Investment Management
  • BERENBERG, Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG
  • assenagon
  • Aberdeen Standard Investments
  • Robeco
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Eyb & Wallwitz Vermögensmanagement
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • EatonVance
  • IP Concept
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • NN Investment Partners
  • Carmignac
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Bakersteel Capital Managers
  • AB Europe GmbH
  • M&G Investments
  • Pictet
  • iQ-FOXX Indices
  • ODDO BHF Asset Management
  • BNP Paribas Asset Management
  • Degroof Petercam SA
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • Jupiter-AM

Baillie Gifford hat keine Höhenangst

Warum die Manager des Baillie Gifford Worldwide Long Term Global Growth Fund Amazon, Tesla & Co. nicht auf Abwärtsrisiken achten. Im Bild: Stuart Dunbar, Partner bei Baillie Gifford.

13.07.2021 | 13:00 Uhr von «Ralf Ferken»

Im vergangenen Jahr legte der Baillie Gifford Worldwide Long Term Global Growth Fund um 82 Prozent zu und zählte damit zu den besten globalen Aktienfonds. In diesem Jahr kommt der Fonds der schottischen Fondsgesellschaft Baillie Gifford etwas gemächlicher voran.

Dennoch werden die Manager des Fonds ihre Strategie kaum ändern. Denn sie wollen nicht kurzfristige Verluste begrenzen, sondern langfristig hohe Erträge erzielen.

Oder in den Worten von Stuart Dunbar, einem der Partner von Baillie Gifford: „Man muss sich auf die Möglichkeit extremer Aufwärtsbewegungen konzentrieren, nicht auf die lähmende Angst vor ohnehin gedeckelten Abwärtsbewegungen“.

Denn nach unten kann man bei einem Totalverlust zwar 100 Prozent verlieren, nach oben aber deutlich mehr als 100 Prozent gewinnen, so die Logik dahinter. Vorausgesetzt natürlich, man findet die wenigen Aktien, die dieses Potenzial bieten.

Die Schotten trauen sich dies zu und halten im Long-Term-Fonds meist nur rund 35 Titel, an denen sie jahrelang festhalten. Aktuell zählen dazu etwa Amazon und ASML sowie Tencent und Tesla.

Fazit: Wer den Anlagestil von Baillie Gifford kennt, wird über die aktuelle Phase des Fonds nicht beunruhigt sein.

Diesen Beitrag teilen: