• DAX----
  • ES50----
  • US30----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • PartnerLounge
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • BNP Paribas Asset Management
  • Comgest Deutschland GmbH
  • Capital Group
  • Robeco
  • Degroof Petercam SA
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Bonafide
  • Shareholder Value Management AG
  • DONNER & REUSCHEL AG
  • Bakersteel Capital Managers
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • ODDO BHF Asset Management
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Eyb & Wallwitz Vermögensmanagement
  • Aberdeen Standard Investments
  • IP Concept
  • Goldman Sachs Asset Management
  • Pro BoutiquenFonds GmbH
  • NN Investment Partners
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • iQ-FOXX Indices
  • AB Europe GmbH
  • M&G Investments
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Jupiter-AM
  • Carmignac
  • Pictet
  • EatonVance
  • dje Kapital AG

Krankenkasse BKK24 droht Insolvenz: Risiken für Versicherte begrenzt

Die bundesweit geöffnete Betriebskrankenkasse BKK24 mit knapp 140 000 Versicherten hat massive Finanzprobleme und steht damit möglicherweise vor der Pleite.

09.08.2021 | 12:15 Uhr von «Martin Reim»

Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, hat die BKK24 bei der Aufsichtsbehörde, dem Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS), eine "drohende Zahlungsunfähigkeit" angezeigt.

Die Behörde muss nun die eingereichten Unterlagen prüfen und gegebenenfalls über die Einleitung eines Insolvenzverfahrens entscheiden. Für die Versicherten hätten die Finanzprobleme selbst in letzterem Fall keine gravierenden Auswirkungen. Zunächst prüft das Amt, ob durch einen höheren Zusatzbeitrag, eine Finanzspritze des BKK-Dachverbands oder durch eine Fusion mit einer anderen BKK das Problem gelöst werden kann. Sollte dieser Versuch scheitern, verkündet das BAS die Schließung der Kasse.

Dann können die Versicherten via Sonderkündigungsrecht innerhalb von zwei Wochen zu einer anderen Kasse wechseln. Wer die Frist versäumt, wird von seinem Arbeitgeber oder Rententräger einer Kasse zugewiesen. Die neue Kasse muss die Kunden aufnehmen.

Dieser Artikel erschien zuerst am 09.08.2021 auf boerse-online.de

Diesen Beitrag teilen: