• DAX----
  • T-DAX----
  • ESt50----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • Goldman Sachs Asset Management
  • dje Kapital AG
  • Comgest Deutschland GmbH
  • PartnerLounge
  • DONNER & REUSCHEL AG
  • Pro BoutiquenFonds GmbH
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • Capital Group
  • Janus Henderson Investors
  • StarCapital AG
  • SwissLife
  • BNP Paribas REIM
  • Morgan Stanley Investment Management
  • BERENBERG, Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG
  • assenagon
  • Aberdeen Standard Investments
  • Robeco
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Eyb & Wallwitz Vermögensmanagement
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • EatonVance
  • IP Concept
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • NN Investment Partners
  • Carmignac
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Bakersteel Capital Managers
  • AB Europe GmbH
  • M&G Investments
  • Pictet
  • iQ-FOXX Indices
  • ODDO BHF Asset Management
  • BNP Paribas Asset Management
  • Degroof Petercam SA
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • Jupiter-AM

Standardisierte Vermögensverwaltungen: Der große Test

Im vergangenen Jahr haben sich die Anbieter größtenteils gut geschlagen. Jetzt müssen sich positive Entwicklungen verstetigen.

01.02.2021 | 13:00 Uhr von «Christoph Platt»

Für Anleger, die es bequem mögen, bieten Banken und Sparkassen standardisierte Vermögensverwaltungen an. Dabei fließt das Geld der Kunden in ein Produkt, das Aktien, Anleihen und weitere Assetklassen je nach Risikoneigung ­miteinander kombiniert. Oft werden in diesen Portfolios aktiv gemanagte Fonds oder ETFs eingesetzt.

Bereits zum 17. Mal hat das Analysehaus FondsConsult die wichtigsten standardisierten Vermögensverwaltungen unter die Lupe genommen. Untersucht wurden Produkte und Leistungen der großen Geldinstitute. Die Studie berücksichtigt teils mehrere Produktlinien der Commerzbank, der Dekabank (Sparkassen), der Deutschen Bank, der Hypovereinsbank und von Union Invest­ment (Volks- und Raiffeisenbanken).

Um die Angebote vergleichen zu können, wurden drei Gruppen gebildet. Die Tester analysierten zum einen konservative Anlagestrategien mit einem maximalen Aktienanteil von 40 Prozent, zum anderen ausgewogene Konzepte, bei denen Aktien höchsten 65 Prozent ausmachen durften. In der Kategorie „dynamisch“ standen sich Produkte mit einem Aktienanteil von maximal 90 Prozent gegenüber.

Für die Auswertung warf FondsConsult einen Blick auf mehrere Parameter wie kurz- und langfristige Rendite, Volatilität und maximaler Verlust. Stichtag der Studie war wie in den Vorjahren der 30. September.

In Summe am besten schneidet die Hypovereinsbank mit ihrer Produkt­reihe „Vermögensportfolio“ ab (siehe erste Tabelle unten). Sie erhält als Gesamtnote ein knappes „sehr gut“. „Die guten Performance-Ergebnisse werden flan­kiert von durchgängig hervorragenden Resultaten beim Risikomanagement“, sagt Studienautor Michael Wimmer von FondsConsult über den Anbieter.

Platz 2 sichert sich die Commerzbank mit ihrer Produktreihe „Vermögens­Management“, die von Allianz Global ­Investors gemanagt wird. Die Vorjahressiegerin kann in der aktuellen Auswertung mit überdurchschnittlichen Renditen und einem sehr guten Risiko­management überzeugen.

Den dritten Platz teilen sich Union Investment (Produktreihe „UniStrategie“) und die Deutsche Bank (Produktreihe „DB PrivatMandat Comfort“) mit einer Gesamtnote von 2,3. Damit verschlechtert sich Union Investment im Vergleich zum Vorjahr leicht, die Deutsche Bank verbessert sich. „Die Union konnte vorwiegend bei der Begrenzung des Risikos punkten, unterdessen lagen die Vorteile bei der Deutschen Bank in Summe klar bei den sehr guten Performance-Ergebnissen“, sagt Wimmer.

Weniger schmeichelhaft fällt das Urteil für die Dekabank aus. Sie belegt mit ihrer Produktreihe „Vermögenskonzept“ den fünften Rang. Sowohl im ­Risikomanagement als auch beim Versuch, eine konkurrenzfähige Rendite zu erwirtschaften, bestehen laut Studie erhebliche Defizite.

Verglichen mit dem Börsengeschehen attestiert FondsConsult den Anbietern für die vergangenen zwölf Monate eine ordentliche Leistung. „Die Performance der Markt-Benchmarks konnte über den Einjahreszeitraum von den Anbietern oftmals übertroffen werden“, sagt Wimmer. Das Analysehaus nutzt als Vergleichsmaßstab eine Kombination aus dem Weltaktienindex MSCI World und dem europäischen Rentenindex FTSE EMU Government Bond.

Beim längerfristigen Vergleich stehen die Anbieter aber nicht gut da: Über drei und fünf Jahre liegen die Strategien laut Studie ausnahmslos hinter der jeweiligen Benchmark. Hier sieht FondsConsult noch viel Verbesserungsbedarf.

Kritik übt das Analysehaus auch an den Gebührenstrukturen (siehe untere Tabelle). Gerade im aktienorientierten Bereich werde kräftig kassiert, und die Kosten seien deutlich höher als bei vergleichbaren Investmentfonds (z. B. globalen Aktienfonds). „Auch bei der konservativen Anlage sind die Kosten vergleichsweise hoch, was gerade im Niedrigzinsumfeld die Frage aufwirft, wie nach Kosten noch ein positives Ergebnis für den Anleger erwirtschaftet werden kann.“ Immerhin konnte die Studie gegenüber dem Vorjahr vereinzelt einen Rückgang der Gebühren feststellen.

Bewertung quantitative Ergebnisse (Rendite + Risiko) je Profil

Anbieter Konservativ Ausgewogen Dynamisch Gesamt Note
Hypovereinsbank
1,1 1,3 1,3 Sehr gut+
Commerzbank 1,7 1,7 1,9 1,7 Gut-
Union Investment 1,7
3,1 2,3 Gut-
Deutsche Bank 2,1 2,4 2,7 2,3 Gut
Dekabank 4 4
4 Ausreichend

Stand: 30.09.2020; Erläuterung: 1,0: deutlich überdurchschnittliche Ergebnisse; 2,0: überdurchschnittliche Ergebnisse; 3,0: unterdurchschnittliche Ergebnisse; 4,0: deutlich unterdurchschnittliche Ergebnisse; Quelle: FondsConsult


Überblick Konditionen der Produktlinien

Anbieter Mindestanlage in € Anzahl Strategien Fixe Kosten p.a. in % Depotgebühren p.a. in % Einmahlige Gebühr in %
Commerzbank VermögensManagmt. Keine 11 1,00–2,50
2,0–3,5
Deka Sparkassen-DynamikDepot 15000 9 0,55–1,43 0,05–0,20 1,0–2,5
Deka Vermögenskonzept 15000 8 0,35–1,00 0,1 0,0–5,0
Deka BasisAnlage Keine 9 0,25–1,10 0,1 0,0–5,0
Deutsche Bank Best Allocation 1 k. A. 3 1,10–1,60 k. A. 3,0–5,0
DB PrivatMandat Comfort k. A. 3 1,20–1,70 k. A. 2,0–4,0
Deutsche Bank: PWM VFM – DWS k. A. 5 1,05–1,45 k. A. 1,5–3,5
HVB – Amundi CPR-Fonds Keine 3 0,90–1,40 k. A. 3,0
HVB Vermögensportfolio Keine 2 1,25–1,95
3,0
Union PrivatFonds 10000 7 1,00–1,55 k. A.
Union UniStrategie 50 4 1,20–1,55 k. A. 3,0

Stand: 30.09.2020; 1 inkl. DWS Multi Asset Income Kontrolliert; 2 Deutsche Bank Best Allocation Flexible, 3 PrivatFonds: Kontrolliert, Kontrolliert pro, Flexibel, Flexibel pro, Nachhaltig; Quelle: FondsConsult, Anbieter

Diesen Beitrag teilen: