• DAX----
  • ES50----
  • US30----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • PartnerLounge
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • BNP Paribas Asset Management
  • Comgest Deutschland GmbH
  • Capital Group
  • Robeco
  • Degroof Petercam SA
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Bonafide
  • Shareholder Value Management AG
  • DONNER & REUSCHEL AG
  • Bakersteel Capital Managers
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • ODDO BHF Asset Management
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Eyb & Wallwitz Vermögensmanagement
  • Aberdeen Standard Investments
  • IP Concept
  • Goldman Sachs Asset Management
  • Pro BoutiquenFonds GmbH
  • NN Investment Partners
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • iQ-FOXX Indices
  • AB Europe GmbH
  • M&G Investments
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Jupiter-AM
  • Carmignac
  • Pictet
  • EatonVance
  • dje Kapital AG

Strategien für die Zeitenwende in der Weltwirtschaft

Auf der TiAM Investment-Konferenz am Tegernsee analysieren Experten die Auswirkungen verschiedener geo- und geldpolitischer Entwicklungen. Sie zeigen Strategien auf und erklären die dazu passenden Lösungen.

13.05.2022 | 12:15 Uhr von «Matthias von Arnim»

Die Herausforderungen für Investoren sind größer geworden. Inflation und Zinsen steigen, China hält stur an seiner Null-Covid-Strategie fest und sorgt damit für Engpässe in den Lieferketten. Und – last but not least – sorgt der Krieg in der Ukraine für Unruhe an den Rohstoffmärkten. Passive Long-Only-Strategien stoßen angesichts dieses komplexen Kapitalmarktumfelds an ihre Grenzen. Vor diesem Hintergrund legen seit gestern am Tegernsee ausgewiesene Kapitalmarktexperten auf der TiAM Investment-Konferenz dar, welche Strategien in den kommenden Monaten geeignet sind, um ansprechende Renditen zu erzielen und gleichzeitig die Risiken gezielt einzuhegen. Im Althoff Seehotel Überfahrt in Rottach-Egern treffen die Referenten auf einen ausgewählten Kreis an Asset Managern, Finanzberatern und Vermögensverwaltern, die nicht nur gekommen sind, um zuzuhören, sondern auch die Gelegenheit nutzen, mit den Investmentprofis der Fondsgesellschaften ins Gespräch zu kommen. Sowohl im Vortragssaal als auch in den Pausen, beim gemeinsamen Abendessen und an der Bar. Am heutigen Freitagnachmittag endet die zweitägige Konferenz, auf der eine breite Themenauswahl dafür sorgt, dass die Zuhörenden viele neue Anregungen für ihren Arbeitsalltag erhalten. Die Vorträge im Überblick:

Nachhaltig in die Zukunft investieren

Zum Auftakt der Konferenz skizziert Holger Wehner von Allianz Global Investors vier Megatrends, die aus seiner Sicht Antreiber grundlegender struktureller Entwicklungen sind, nämlich Urbanisierung, Digitalisierung, Ressourcenknappheit und demografischer Wandel. Im nächsten Schritt erklärt Wehner, wie diese Themen den Rahmen für den aktiv gemanagten Multithemen-Fonds Allianz Thematica vorgeben und mit welcher Herangehensweise der Fonds sich den jeweiligen Unterthemen nähert. Im besonderen Fokus dabei: die Berücksichtigung der 17 UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs). Thematisches Investieren und Nachhaltigkeit, so Wehner, seien kein Widerspruch, sondern könnten sich kongenial ergänzen. Wichtig sei es dabei, dass kein SDG-Ziel zulasten eines anderen verfolgt werden dürfe.

Sechs Prozent Rendite müssen kein Traum bleiben

Die Herausforderungen für Anleihe-Investoren seien in den vergangenen Monaten größer geworden, sagen Peter Goldsworthy und Frank Steffen vom Fixed Income-Spezialisten BlueBay Asset Management. Doch das hieße nicht, dass man als Anleger den Rentenmarkt vernachlässigen sollte. Im Gegenteil. Gerade durch die Entwicklungen an den Zinsmärkten ergäben sich auch wieder neue Chancen, die der BlueBay Financial Capital Bond Fund ergreifen würde. Das Fondsmanagement, so die beiden Experten, investiere gezielt in eine Auswahl von Anleihen der klassenbesten, in der Regel mit Investment-Grade bewerteten, nationalen Bank-Champions in Europa. Diese Strategie habe sich im Vergleich zu anderen, klassischen Ansätzen, höhere Zins-Renditen zu erzielen, in den vergangenen Jahren bewährt. Der Fonds habe seit seiner Auflage die beste Performance seiner Peergroup erzielt: Eine Bruttorendite von annualisierten +9,31% bei einer erwarteten Volatilität von sechs bis neun Prozent sprächen eine deutliche Sprache. Sechs Prozent Rendite seinen also kein Traum, sondern auch in einem schwierigen Umfeld realisierbar.

Welche Chancen die Rohstoffmärkte jetzt bieten

Joachim Berlenbach von Earth Resource Investment erklärt anschaulich die Zusammenhänge der Preisentwicklungen am Rohstoffmarkt. So beschleunige etwa der Krieg in der Ukraine die Rohstoffknappheit. Das habe mehrere Implikationen, zum Beispiel auch für den Bau von Windturbinen. Sie würden bei der Transformation hin zu einer CO2-reduzierten Wirtschaft eine wichtige Rolle spielen. Gleichzeitig würden sie nicht aus dem Boden wachsen. Die Rohstoffe zur Herstellung seien zuletzt sehr viel teurer geworden. Ein anderes Beispiel für die Komplexität der Rohstoffmärkte sei die demografische Entwicklung. Während die die Erfolgsrate von Ölbohrungen abnehme, wachse die Weltbevölkerung und damit auch deren Energiehunger. Über allen Themen der Förderung und des Handelns mit Rohstoffen schwebe zudem das Thema Umweltschutz, erklärt Pereshia Berlenbach, Initiatorin des Earth Sustainable Resources Fund. Die Spezialistin für das Thema Nachhaltigkeit in der Bergbauindustrie beschreibt die dabei größten Herausforderungen und Lösungen.

Investieren in einer Immobilienwelt im Wandel

Die Kapitalmärkte seien für Investoren zuletzt zu einem schwierigen Terrain geworden, sagt Claus P. Thomas von BNP Paribas Real Estate Investment Management. Gerade angesichts negativer Realrenditen seien Immobilien jetzt eine gute Option, um sich vor Inflation zu schützen, so Thomas. Dabei sollten sich Anleger auf Standorte konzentrieren, an denen ein strukturelles Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage herrsche. Inflation sei für Immobilieneigentümer insofern unproblematisch, als Preissteigerungs-Indizes in der Regel gute Indikatoren für das Mietwachstum in Immobilienportfolios seien. Ginge es um die Wertsteigerung von Immobilien, spiele der mittlerweile selbstverständliche ESG-Fokus von Investoren, Regierungen, Aufsichtsbehörden und Mietern Immobilien-Investoren in die Hände. Denn die Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen trage zu Preissteigerungen bei. Die Investition in nachhaltige Gebäude und die Modernisierung von Immobilien, um deren Nachhaltigkeit zu verbessern, würden sich lohnen. Denn die Nachfrage steige hier schneller als das Angebot, so der Fondsmanager des BNP Paribas Macstone.

Nachhaltig und profitabel investieren

Warum Nachhaltigkeit und hohe Renditen kein Widerspruch sind, erklärt Sascha Riedl von der BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft. „Langfristig sehen wir für Unternehmen, die bereits heute mit ihren Produkten, Dienstleistungen, operativen Prozessen und nach Möglichkeit auch mit ihren Lieferketten im Einklang mit dem 2-Grad-Ziel sind, ein hohes Chancenpotential“, sagt Sascha Riedl. Firmen, die diese Chancen ignorierten, gingen im Gegenzug erhöhte Risiken ein. Denn künftige gesellschaftliche Bewegungen und politische Maßnahmen würden den Klimaschutz immer mehr in den Fokus rücken. Deshalb könne für Unternehmen, die hier nur unzureichend vorbereitet seien, der wirtschaftliche Schaden katastrophal sein. Das Fondsmanagement des DKB Nachhaltigkeitsfonds Klimaschutz verfolge vor diesem Hintergrund bei der Auswahl passender Unternehmen eine durchdachte Klimastrategie. Riedl erklärt, wie der CO2-Fußabdruck des Gesamtportfolios überwacht und gemanagt werde. Die Investmentphilosophie des Fonds sei es, Anlegern die Chance zu eröffnen, vom Transformationsprozess hin zu einer klimafreundlichen Wirtschaft zu profitieren.

Themen-Fonds als Renditequellen

Sam Richmond-Brown von Natixis Investment Managers öffnet den Konferenzteilnehmern die Augen für die großen Themen, die derzeit die Welt bewegen – und wie sich Anleger mit speziell darauf zugeschnittenen Fonds hier positionieren können. Die Kunst sei es, heute schon in die Themen von morgen zu investieren, erklärt Richmond-Brown. Relevante Themen seien beispielsweise die Bereiche Künstliche Intelligenz und Robotik, Sicherheit, die Weiterentwicklung der Abonnement-Ökonomie sowie die Themen Wasser und Wellness. Anhand einzelner Beispiele zeigt Richmond-Brown die Chancen eines Themas und die jeweils passende Herangehensweise auf. Ein Beispiel dafür ist das Thema Sicherheit, das mehrere Aspekte umfasse, so Richmond-Brown. Das reiche vom digitalen Bereich mit digitaler Bezahlung, der Abwehr von Cybercrime bis zum Markt für Versicherungen. Und es berühre die Sicherheit in der realen Welt. Hier reiche das Spektrum von der Reinigung von Restaurants über Logistik bis hin zu Gebäudesicherheit und Gesundheitsschutz. Der Safety Fund aus der Familie der Themenfonds setze hier gezielt an.

Frische Ideen für die kommenden Monate

Am Ende zweier langer Konferenztage haben die Teilnehmer der Investmentkonferenz viele Eindrücke sammeln können und nehmen neue Anregungen und Lösungen für ihre Anlagestrategien mit auf den Weg nach Hause. Wer nicht dabei war oder nicht genug davon bekommen kann, darf sich bereits für die nächsten Veranstaltungen anmelden. Das Fund Forum hybrid findet am 7. Juli 2022 in München statt. 

Mehr Infos über das Fund Forum hybrid finden Sie hier

Die Investmentkonferenz am Alpsee findet im Herbst statt. Am 13. Oktober 2022 geht es los. 

Mehr Infos über die nächste Investmentkonferenz finden Sie hier.

Diesen Beitrag teilen: