• DAX----
  • ES50----
  • US30----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • PartnerLounge
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • BNP Paribas Asset Management
  • Comgest Deutschland GmbH
  • Capital Group
  • Robeco
  • Degroof Petercam SA
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Bonafide
  • Shareholder Value Management AG
  • DONNER & REUSCHEL AG
  • Bakersteel Capital Managers
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • ODDO BHF Asset Management
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Eyb & Wallwitz Vermögensmanagement
  • Aberdeen Standard Investments
  • IP Concept
  • Goldman Sachs Asset Management
  • Pro BoutiquenFonds GmbH
  • NN Investment Partners
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • iQ-FOXX Indices
  • AB Europe GmbH
  • M&G Investments
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Jupiter-AM
  • Carmignac
  • Pictet
  • EatonVance
  • dje Kapital AG

Kryptomarkt: Gibt es nach dem Ende der lockeren Geldpolitik in den USA eine neue Rally?

Bitcoin und Co haben das Ende der lockeren Geldpolitik in den USA vergleichsweise gut weggesteckt.

31.03.2022 | 06:35 Uhr von «Nikolas Kessler»

Die Angst vor einem Ende der ultralockeren Geldpolitik der US-Notenbank Fed war in den vergangenen Monaten einer der großen Belastungsfaktoren für den Kryptomarkt - schließlich haben auch Bitcoin und Co zuvor massiv vom Liquiditätsüberschuss an den globalen Märkten profitiert. Als Fed-Chef Jerome Powell tatsächlich mit einer ersten Leitzinserhöhung um 0,25 Prozentpunkte auf 0,25 bis 0,50 Prozent die Zinswende einläutete und für den weiteren Jahresverlauf einen Anstieg auf 1,9 Prozent in Aussicht gestellt hatte, fiel die Kursreaktion aber vergleichsweise positiv aus.

Am Kryptomarkt wurden bereits im unmittelbaren Vorfeld der Zinsentscheidung spürbare Gewinne geschrieben und anschließend teilweise noch ausgebaut. Nachdem der Bitcoin in den Tagen zuvor eng um die Marke von 39.000 Dollar gependelt war, ist er am 23.03.2022 quasi aus dem Stand bis auf rund 41.500 Dollar gesprungen - und konnte sich anschließend klar oberhalb der 40.000er-Marke etablieren.

Dass sich daraus kurzfristig eine neue starke Rally entwickelt, daran hegen selbst Bitcoin-Bullen wie Mike Novogratz von der Krypto-Bank Galaxy Digital Zweifel. Angesichts steigender Zinsen hielt er an seiner Prognose fest, wonach die digitale Leitwährung über weite Strecken des Jahres zwischen 30.000 und 50.000 Dollar pendeln werde. Der Galaxy-CEO macht insbesondere Makrofaktoren wie weiter steigende Zinsen oder die geopolitischen Risiken durch den Ukraine-Krieg dafür verantwortlich, dass die Volatilität auf Sicht hoch bleiben wird. Zumindest die regulatorischen Risiken haben dies- und jenseits des Atlantiks zuletzt aber abgenommen.

INVESTOR-INFO

Block - Reif für den Rebound

Der US-Zahlungsabwickler Square hat seinen Namen im Dezember 2021 in Block geändert - ein Wink mit dem Zaunpfahl, dass die Blockchain-Technologie, die unter anderem Kryptowährungen wie dem Bitcoin zugrunde liegt, künftig einen noch größeren Stellenwert einnehmen wird. Aktiv ist Block in diesem Bereich aber schon länger. So können US-Nutzer der Finanz-App Cash bereits seit Jahren mit ausgewählten Coins handeln. Zudem hat Block selbst 8.027 Bitcoins als langfristiges Finanzinvestment in der Bilanz stehen.

21Shares Terra ETP - Extrem trendstark

Terra zählt mit einem Plus von rund 360 Prozent auf Sicht der letzten zwölf Monate zu den Top-Performern am Kryptomarkt. Zwar kann sich der Coin dem durchwachsenen Gesamtmarkt derzeit nicht gänzlich entziehen, er kommt aber dennoch als Einziger in den Top 10 nach Market Cap auf eine positive Performance seit Jahresbeginn. Nach dem TSI-System des Bitcoin Reports glänzt Terra auch weiterhin mit ungebrochener Trendstärke. Das ist zwar kein Garant, aber zumindest ein Indiz für weitere Kursgewinne.

Dieser Artikel erschien zuerst am 29.03.2022 auf boerse-online.de

Diesen Beitrag teilen: