• DAX----
  • T-DAX----
  • ESt50----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • Metzler Asset Management
  • Pro BoutiquenFonds GmbH
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • Capital Group
  • Janus Henderson Investors
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Robeco
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Kames Capital
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • Carmignac
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Moventum
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Berenberg Vermoegensverwalter Office
  • Bakersteel Capital Managers
  • AB Europe GmbH
  • M&G Investments
  • Pictet
  • WisdomTree Europe
  • iQ-FOXX Indices
  • ODDO BHF Asset Management
  • BNP Paribas Asset Management
  • Degroof Petercam SA

Fondsporträt: Cyber Security als Investment

Philipp Graf von Königsmarck: „Wachsende Risiken durch Cyber Crime“ (Foto: Bildfolio/Bert Bostelmann)

Mit der wachsenden Vernetzung von Unternehmen und Haushalten wachsen auch die Risiken durch Internetkriminalität. Bis 2020 soll die Zahl der mit dem Internet verbundenen Geräte die 200-Milliarden-Marke durchbrechen. Regierungen, Organisationen und Unternehmen sammeln, verarbeiten und speichern immer größere Mengen vertraulicher Daten in integrierten Cloud-Diensten.

29.05.2019 | 08:00 Uhr von «Dominik Weiss»

Der Schutz dieser Daten und der dahinter liegenden Systeme vor Diebstahl und Manipulation wird immer wichtiger, denn der Schaden, der durch Internetkriminalität verursacht wird, geht mittlerweile in die Milliarden: Bis 2021 erwarten Experten jährlich Summen von drei bis sechs Milliarden US-Dollar. Eine Ransomware-Attacke belastet das betroffene Unternehmen im Schnitt mit rund fünf Millionen Dollar, und bis es sich von einem Datenleck erholt hat, braucht es über 190 Tage.

Um sich vor Hackern zu schützen, investieren Regierungen und Unternehmen bis 2020 101 Milliarden Dollar. Damit wollen sie nicht nur sich selbst und ihre Kunden vor finanziellem Schaden bewahren, sondern auch die Risiken verringern, die ihnen durch Rufschädigung erwachsen können.

Auf Internetsicherheit spezialisierte Unternehmen stehen einem intensiven Wettbewerb gegenüber, sowohl auf ihren lokalen Märkten als auch international. Aufgrund der schnellen technologischen Entwicklung haben ihre Produkte sehr kurze Lebenszyklen. Dementsprechend verändern sich die Wachstumsraten der Hersteller oft unvorhersehbar, was sich in den Gewinnmargen niederschlägt.

Der L & G Cyber Security UCITS ETF investiert in Unternehmen, die einen wesentlichen Teil ihres Umsatzes durch Internetsicherheit erwirtschaften. Dabei handelt es sich sowohl um Infrastrukturanbieter, die Hard- und Software zum Schutz vor internem und externem Zugriff auf Dokumente, Websites und Netzwerke entwickeln, als auch um Dienstleister, die Beratung und sichere internetbasierte Services anbieten.
Um in den Index aufgenommen zu werden, müssen die Aktien eine bestimmte Marktkapitalisierung aufweisen und an anerkannten globalen Wertpapierbörsen gehandelt werden. Die drei größten Positionen des Index sind aktuell Imperva (4,4 Prozent), Fireeye (3,5 Prozent) und Netscout Systems (3,4 Prozent).


Fonds

Fondsname L & G Cyber Security UCITS ETF
ISIN DE 000 A14 ZT8 5
Start 12.10.2015
Laufende Kosten 0,75 %
Wertzuw. 1 Jahr * 31,61 %

* Stand: 02.01.2019

Diesen Beitrag teilen: