• DAX----
  • T-DAX----
  • ESt50----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • Goldman Sachs Asset Management
  • dje Kapital AG
  • Comgest Deutschland GmbH
  • PartnerLounge
  • DONNER & REUSCHEL AG
  • Pro BoutiquenFonds GmbH
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • Capital Group
  • Janus Henderson Investors
  • StarCapital AG
  • SwissLife
  • BNP Paribas REIM
  • Morgan Stanley Investment Management
  • BERENBERG, Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG
  • assenagon
  • Aberdeen Standard Investments
  • Robeco
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Eyb & Wallwitz Vermögensmanagement
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • EatonVance
  • IP Concept
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • NN Investment Partners
  • Carmignac
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Bakersteel Capital Managers
  • AB Europe GmbH
  • M&G Investments
  • Pictet
  • iQ-FOXX Indices
  • ODDO BHF Asset Management
  • BNP Paribas Asset Management
  • Degroof Petercam SA
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • Jupiter-AM

Die Initiative Net Zero Asset Managers wächst sprunghaft

Immer mehr Asset Manager unterstützen das Klimaziel von Netto-Null-Treibhausgasemissionen bis 2050 zu erreichen und einen Beitrag zu den globalen Bemühungen zu leisten, die Erwärmung auf 1,5°C zu begrenzen.

06.07.2021 | 12:50 Uhr von «Jörn Kränicke»

41 führende Vermögensverwalter, die ein Vermögen von 6,8 Billionen US-Dollar repräsentieren, sind heute der Net Zero Asset Managers Initiative beigetreten. Neben anderen Schritten werden die Asset Manager mit ihren Kunden zusammenarbeiten, um bis 2050 oder früher eine Netto-Null-Emissionsausrichtung in ihren Portfolios zu erreichen und Zwischenziele für die Emissionsreduktion bis 2030 festzulegen. Mit den zusätzlichen Unterzeichnern sind nun insgesamt 128 Anlagegesellschaften, die zusammen ein Vermögen von 43 Billionen US-Dollar verwalten, Teil der Initiative.

Die großen der Branche sind dabei

Zu den Vermögensverwaltern, die sich heute der Initiative anschließen, gehören unter anderem Amundi, Sumitomo Mitsui Trust Asset Management, Franklin Templeton, MFS Investment Management, HSBC Asset Management und das internationale Geschäft von Federated Hermes. Zu den neuen Unterzeichnern mit Sitz in Nordamerika und Europa gesellt sich eine deutlich gestiegene Zahl asiatischer Manager, die nun Teil der Initiative sind.

Die Initiative startete erst im Dezember 2020

Die erst im Dezember 2020 gestartete Net Zero Asset Managers Initiative hat in nur etwas mehr als sechs Monaten ein rasantes Wachstum erfahren. Mit den jüngsten Unterzeichnern repräsentiert die Initiative fast die Hälfte des gesamten Vermögensverwaltungssektors weltweit, gemessen an den insgesamt verwalteten Mitteln (100 Billionen US-Dollar).

Es gibt sechs Gründungspartnernetzwerke

Die Net-Zero-Asset-Manager-Initiative wird weltweit von sechs Gründungspartnernetzwerken von Investoren verwaltet: Asia Investor Group on Climate Change (AIGCC), CDP, Ceres, Investor Group on Climate Change (IGCC), Institutional Investors Group on Climate Change (IIGCC) und Principles for Responsible Investment (PRI).

Die Vermögensverwalter gehen Verpflichtungen ein

Bei der Erreichung der Netto-Null-Ausrichtung verpflichten sich die Vermögensverwalter auch, die Erreichung von Emissionsreduktionen in der Realwirtschaft zu priorisieren, wesentliche Scope-3-Emissionen des Portfolios zu berücksichtigen, Anlageprodukte zu schaffen, die auf Netto-Null-Emissionen ausgerichtet sind, und verstärkte Investitionen in Klimalösungen zu ermöglichen. Die Einführung einer Stewardship- und Engagement-Strategie, die auf Netto-Null-Emissionen bis 2050 ausgerichtet ist, und die Sicherstellung, dass alle politischen Maßnahmen dieses Ziel unterstützen, tragen ebenfalls dazu bei, dass die Investoren einen breiteren Wandel vorantreiben.

Rechenschaft muss abgelegt werden

Die Unterzeichner verpflichten sich außerdem zu einer transparenten und strengen Rechenschaftspflicht. Sie werden jährlich über ihre Fortschritte in Bezug auf die Empfehlungen der Task Force for Climate-related Financial Disclosures (TCFD) berichten, einschließlich der Umsetzung eines Klima-Aktionsplans, der mit den Kriterien des "Race to Zero" der Vereinten Nationen übereinstimmt. Darüber hinaus verpflichten sie sich, nur solche Offsets zu verwenden, die eine langfristige Beseitigung von Kohlenstoff beinhalten, wenn es keine technologisch und/oder finanziell tragfähigen Alternativen zur Beseitigung von Emissionen gibt.

Individuelle Ziele sollen noch vor dem COP 26-Gipfel im November veröffentlicht werden

Die Unterzeichner arbeiten daran, Details zu ihren individuellen Emissionsreduktionszielen zu veröffentlichen, um eine Netto-Null-Ausrichtung noch vor dem COP 26-Gipfel zu erreichen, der im November in Glasgow stattfinden wird.

Am 5.7.2021 sind folgende Gesellschaften beigetreten:

Affirmative Investment Management, Aktie-Ansvar AB, Amundi Asset Management, Ashmore Group plc, Asteria Investment Managers, Brandywine Global Investment Management, BT Funds Management NZ, ClearBridge Investments LCC, DIF Capital Partners represented by DIF Management BV, DSC Meridian Capital LP, Earth Capital, Evenlode Investment Management, Fiera Capital Corporation, Franklin Templeton, GAM Investments, Green Century Capital Management, HSBC Asset Management, InfraRed Capital Partners Limited, Intech Investments, Investible, Jyske Capital, KBI Global Investors, Kerogen Capital, La Francaise Group, LocalTapiola Asset Management, Man Group, Martin Currie Investment Management Limited, Meridiam, MFS Investment Management, Ninety One, Ownership Capital, Payden & Rygel, RAM Active Investments SA, River and Mercantile Group PLC, Shinhan Asset Management Co. Ltd, Sumitomo Mitsui Trust Asset Management, Swisscanto Invest by Zucherkantonal Bank, the International Business of Federated Hermes, Troy Asset Management, Vista Equity Partners und Willis Towers Watson

Diesen Beitrag teilen: