• DAX----
  • ES50----
  • US30----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • PartnerLounge
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • BNP Paribas Asset Management
  • Comgest Deutschland GmbH
  • Capital Group
  • Robeco
  • Degroof Petercam SA
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Bonafide
  • Shareholder Value Management AG
  • DONNER & REUSCHEL AG
  • Bakersteel Capital Managers
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • ODDO BHF Asset Management
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Eyb & Wallwitz Vermögensmanagement
  • Aberdeen Standard Investments
  • IP Concept
  • Goldman Sachs Asset Management
  • Pro BoutiquenFonds GmbH
  • NN Investment Partners
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • iQ-FOXX Indices
  • AB Europe GmbH
  • M&G Investments
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Jupiter-AM
  • Carmignac
  • Pictet
  • EatonVance
  • dje Kapital AG

Paypal-Aktie minus 16,6 Prozent seit Jahresanfang: Was Investoren beachten sollten.

Paypal-Aktionäre haben derzeit wenig Grund zur Freude. Die Aktie des Zahlungsabwicklers rauscht von einem Tief zum nächsten. Seit Jahresanfang steht ein Minus von 16,6 Prozent zu Buche. Betrachtet man den Zeitraum von einem Jahr verlor der Kurs sogar um gut 30 Prozent. Die Paypal-Aktie notiert damit so schwach wie zuletzt im September 2020.

27.01.2022 | 12:10 Uhr von «Annika Kintscher»

Paypal-Aktionäre haben derzeit wenig Grund zur Freude. Die Aktie des Zahlungsabwicklers rauscht von einem Tief zum nächsten. Seit Jahresanfang steht ein Minus von 16,6 Prozent zu Buche. Betrachtet man den Zeitraum von einem Jahr verlor der Kurs sogar um gut 30 Prozent. Die Paypal-Aktie notiert damit so schwach wie zuletzt im September 2020.

Die Aktie des Zahlungsabwicklers zählte zu den größten Corona-Gewinnern. Seit April 2020 schoss der Kurs in die Höhe. Seit Oktober 2021 weht nun ein anderer Wind: Wachstumsstarke Tech-Aktien fliegen derzeit aus den Depots der Anleger. Die wirtschaftlichen Unsicherheiten in Bezug auf die anhaltende Coronakrise, die steigende Inflation und die straffere Geldpolitik drücken auf die Kurse.

Nach einem erneut starken Ausverkauf am vergangenen Freitag überzeugt die Paypal-Aktie am Dienstag mit einem Plus von mehr als vier Prozent. Die viel beachtete 200-Tagelinie bewegt sich seit November 2021 nach unten und notiert derzeit bei gut 210 Euro. Davon ist die Aktie derzeit weit entfernt. Spannend dürften auch die Quartalszahlen werden, diese legt der US-Konzern am 01. Februar vor.

Dieser Artikel erschien zuerst am 25.01.2022 auf boerse-online.de

Diesen Beitrag teilen: