Baker Steel: Recycling von zukunftsweisenden Metallen

Baker Steel: Recycling von zukunftsweisenden Metallen

Investitionen in Spezialmetallrecycling neben denen in der Primärproduktion - der Schlüssel zu nachhaltigen Lieferketten für die „grüne Revolution“.

19.10.2021 | 07:40 Uhr

Es ist mittlerweile allgemein bekannt, dass die bevorstehende grüne Energierevolution auf einer Reihe von Technologien wie Windturbinen, Sonnenkollektoren, Netzspeichern, Elektrofahrzeugen und kohlenstoffarmen Stählen basiert.

Infolgedessen wird die Nachfrage nach Spezialmetallen, die diese Technologien ermöglichen, in den kommenden Jahren voraussichtlich steigen, und anhaltende Marktdefizite werden vorhergesagt. Es ist nicht zu übersehen, dass zur Deckung des prognostizierten Bedarfs an Spezialmetallen eine enorme Steigerung der Primärproduktion erforderlich ist und unsere Strategien dementsprechend überwiegend auf Produzenten ausgerichtet sind; dennoch ist klar, dass das Recycling in die vorhandenen Lieferketten eingebunden werden muss.

Das Engagement in Recyclern ist für Investoren in Bergbau und Metalle für eine nachhaltige Zukunft ein Schlüsselthema, das im Laufe der Zeit an Bedeutung gewinnen wird. Baker Steel ist einer der wenigen spezialisierten Rohstoffinvestoren, der routinemäßig in Recycling- und nachgelagerte Metallverarbeitungsbetriebe investiert, die ein geringeres Risiko, ein nachhaltiges und flexibles Engagement im Spezialmetallsektor bieten können.

Abb-1-19-10

Der Metall- und Bergbausektor steht in den kommenden Jahren vor einer Transformation durch die „grüne Revolution“, unterstützt durch eine ehrgeizige Netto-Null-Politik der Regierungen weltweit. Die Auswirkungen auf den Sektor sind angesichts der Intensität des Metalleinsatzes, der aktuellen Marktgröße für viele Metalle und der begrenzten bekannten Reserven solcher Metalle besonders groß. Um dieses einmalige Nachfrageereignis zu decken, müssen Hunderte von Milliarden Investitionen in die Entwicklung der nächsten Minengeneration aufgewendet werden. Im Gegensatz zu Eisenerz oder fossilen Brennstoffen gehen diese zukunftsträchtigen Metalle jedoch am Ende der Produktlebensdauer nicht verloren und können recycelt werden, oft zu einem Bruchteil der Kosten und der Emissionen der Primärproduktion.

Abb-2-19-10

Quelle: Baker Steel Capital Managers LLP, BMO, Canaccord, BNEF. Grafik zu Investitionsausgaben: Wachstumsraten bis 2050: Kupfer 3,3%, Nickel 4%, Lithium 9%. * Lithiumkarbonatäquivalent.

Closed-Loop-Systeme sind bei Autokatalysatoren bereits gut etabliert und einige der weltweit größten Verbraucher von Nischenmetallen wie Apple haben sich als Teil ihres Versprechens bis 2030 CO2-neutral zu sein das Ziel gesetzt, „nichts von der Erde entfernen zu müssen, um die neuen iPhones herzustellen“. In Bezug auf Elektrofahrzeuge erwarten und hoffen wir, dass bis 2050 Lithium-Ionen-Batterien für alle Anwendungen, einschließlich Automobile, mehrheitlich aus recycelten Materialien hergestellt werden.

Warum in Recycling- und weiterverarbeitende Unternehmen investieren?

Recyclingunternehmen können Anlegern gegenüber Direktinvestitionen in Minengesellschaften eine Reihe von Vorteilen bieten. Recycler haben in der Regel einen geringen ökologischen Fußabdruck und können überall auf der Welt aufgestellt werden und können so einen möglichst effizienten Betrieb schaffen, basierend auf einer Kombination aus guter Infrastruktur, niedrigen Stromkosten, geringerem politischen Risiko, geringeren Personalkosten und Nähe zu sowohl der Lieferung von Schrott als auch zu den Endverbrauchern. Recyclingunternehmen haben in der Regel ein geringeres Betriebsrisiko, da sie über minimales Personal und einen bewährten, industrialisierten Prozess verfügen. Die Margen können geschützt und auf den vorherrschenden Rohstoffpreis bezogen werden, während die Einrichtungskosten niedriger sind als bei Bergbaubetrieben, und der Betrieb sehr schnell in Betrieb genommen werden kann. Anlagen können schnell geschlossen und wiedereröffnet werden und die Instandhaltungskosten sind gering.

Es besteht die Möglichkeit eines geschlossenen Recyclingkreislaufs, bei dem die Hersteller effektiv das Eigentum am Metallgehalt im Produkt über mehrere Lebenszyklen hinweg behalten. Dies trägt dazu bei, die Vorlaufkosten für den Verbraucher zu senken und die Preisvolatilität für den Hersteller erheblich zu reduzieren. Aufgrund der selektiven Natur der Futterquelle der Anlage und der Möglichkeit, den Standort zu bestimmen, ist es viel einfacher, den Wert des Metalls vor dem Produktkreislauf zu erfassen. Dies eröffnet die Möglichkeit, die Metalle zu legieren oder zu einer viel höheren Reinheit zu veredeln, als dies bei vielen Bergbaubetrieben möglich ist.

Den vollständigen Beitrag finden Sie hier als PDF.

Wichtig

Bitte beachten: Dieser Bericht wurde von Baker Steel Capital Managers LLP (eine Personengesellschaft mit beschränkter Haftung nach englischem Recht, eingetragen in England unter der Nr. OC301191 und zugelassen und reguliert von der Financial Conduct Authority) als Information für eine begrenzte Anzahl von institutionellen Anlegern (im Sinne der Definition im Fondsprospekt) herausgegeben. Er ist vertraulich und ausschließlich für die Verwendung durch die Person bestimmt, an die er adressiert ist. Dieses Dokument stellt kein Angebot zur Ausgabe oder zum Verkauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zur Zeichnung oder zum Kauf von Anteilen oder anderen Beteiligungen dar und ist auch kein Bestandteil eines solchen Angebots. Außerdem bildet weder dieses Dokument noch die Tatsache, dass es veröffentlicht wird, die Grundlage für einen diesbezüglichen Vertrag, und eine Berufung auf dieses Dokument im Zusammenhang mit einem Vertrag ist nicht möglich. Empfänger dieses Dokuments, die beabsichtigen, Anteile oder Beteiligungen an Fonds von Baker Steel zu zeichnen, werden darauf hingewiesen, dass eine solche Zeichnung ausschließlich auf der Basis der Informationen und Meinungen erfolgen kann, die in den entsprechenden Prospekten oder anderen diesbezüglichen Angebotsunterlagen enthalten sind und den von den hier enthaltenen Informationen und Meinungen abweichen können. Dieser Bericht darf nicht vervielfältigt oder einer anderen Person zur Verfügung gestellt werden und keine andere Person darf sich auf seinen Inhalt berufen. Die Veröffentlichung dieser Informationen stellt kein Angebot dar, sich an einem Investment zu beteiligen, und ist kein Bestandteil eines solchen Angebots. Dieser Bericht erhebt nicht den Anspruch einer Anlageberatung. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Hinweis für eine zukünftige Wertentwicklung. Die zukünftige Wertentwicklung kann gegebenenfalls wesentlich schlechter ausfallen als in der Vergangenheit und unter Umständen zu erheblichen Verlusten oder zum Totalverlust führen.

Diesen Beitrag teilen: