Pictet AM Barometer: „A cruel April could mark the trough“

Pictet AM Barometer: „A cruel April could mark the trough“

„Das Investitionsklima scheint sich zu verschlechtern. Das globale Wirtschaftswachstum verlangsamt sich, die Inflation steigt, eine Lösung für Russlands Invasion in der Ukraine ist nicht in Sicht, und in China gibt es neue COVID-Restriktionen, welche die Wirtschaftstätigkeit behindern.

06.05.2022 | 08:20 Uhr

Angesichts dieser Herausforderungen ist eine aus Anlegersicht defensive Haltung durchaus verständlich. Dennoch ziehen wir eine neutrale Gewichtung von Aktien einer Untergewichtung vor“, so Luca Paolini, Chefstratege bei Pictet Asset Management.

„Das liegt vor allem daran, dass die Anlegerstimmung und -positionierung übermäßig bearish geworden ist, was den Spielraum für weitere Marktrückgänge auf kurze Sicht verringert. Wir haben jedoch unser Engagement in chinesischen Aktien und dem Renminbi reduziert, da es den Behörden in Peking schwer fällt, ein Gleichgewicht zwischen der Eindämmung des Coronavirus und dem Schutz der Wirtschaft zu finden.“

Inhalt:

1. Asset allocation: Technical indicators suggest calmer times ahead

2. Equities regions and sectors: China in a bind

3. Fixed income and currencies: Cutting back on renminbi

4. Global markets overview: April a cruel month for tech

5. In brief

Weitere Details entnehmen Sie bitte der beigefügten Originalpublikation in englischer Sprache.

Diesen Beitrag teilen: