Pictet AM: „Globalisation after the virus“

Pictet AM: „Globalisation after the virus“

Ein Kommentar von Patrick Zweifel, Chefvolkswirt bei Pictet Asset Management zu den Auswirkungen des Coronavirus auf den Welthandel.

27.04.2020 | 10:15 Uhr

Die Coronavirus-Pandemie hat einen dunklen Schatten auf den Welthandel geworfen und einen beispiellosen Zusammenbruch des grenzüberschreitenden Handels verursacht. Es ist zu befürchten, dass diese negativen Auswirkungen noch lange nach der Krise anhalten werden. Doch dies ist keine ausgemachte Sache.

Es gibt gute Gründe für die Annahme, dass sich das Geflecht internationaler Wirtschaftsbeziehungen zwar verändern wird, der Handel aber nicht katastrophal geschädigt wird. Stattdessen werden einige Ströme physischer Güter durch digitale Dienstleistungen ersetzt werden. In der Zwischenzeit werden sich die Lieferketten voraussichtlich ausweiten und regionaler werden.

Weitere Details entnehmen Sie bitte der Originalpublikation in englischer Sprache (unter diesem Link).

Diesen Beitrag teilen: