Pictet Alternative Advisors: "Europäische Immobilien - eine seltene Renditequelle"

Pictet Alternative Advisors: "Europäische Immobilien - eine seltene Renditequelle"

Zsolt Kohalmi, Global Head of Real Estate and Co-Chief Executive Officer von Pictet Alternative Advisors, vergleicht die Suche nach Rendite mit jener von Trüffeln und bezeichnet den Immobilienmarkt in Europa als einen der wenigen „fruchtbaren Gebiete“, in denen man fündig werden kann.

21.01.2020 | 09:49 Uhr

„Da die meisten großen Zentralbanken noch immer Impulse geben, erwarten wir, dass die Attraktivität von Immobilien als Anlageform vor allem für Institutionen mit längerfristigen Verbindlichkeiten wie Pensionsfonds weiterhin hoch sein wird“, so Kohalmi, der aber darauf verweist, dass Popularität ihren Preis hat: „Je höher das Gewicht des Kapitals, desto größer die Chance auf eine Blasenbildung.“ Daher sei es wichtig, die Trends zu analysieren und zu verstehen:

  • Alternde Gesellschaft - Heute ist jeder fünfte Mensch in der Europäischen Union 65 Jahre oder älter, vor zehn Jahren war es noch jeder sechste. Bis zum Jahr 2100 soll es fast jeder Dritte sein.
  • Zunahme der Ein-Personen-Haushalte - 2015 überstieg sie laut Eurostat-Daten erstmals seit Beginn der EU-Aufzeichnungen die Zahl der Zwei-Personen-Haushalte.
  • Steigende Nachfrage nach Wohnraum für ältere Menschen und nach kleineren Häusern .
  • Trends in der Regulierung, wie zum Beispiel ein Einfrieren von Mietpreisen.
  • etc.

Weitere Details bzw. den vollständigen Outlook finden Sie unter diesem Link.

Diesen Beitrag teilen: