Pictet AM: "The impact of the coronavirus"

Pictet AM: "The impact of the coronavirus"

Patrick Zweifel, Chief Economist bei Pictet Asset Management, prognostiziert darin, welche Bedeutung das Coronavirus für das Wachstum in China und den Schwellenländern haben könnte.

27.02.2020 | 10:07 Uhr

Trotz der jüngsten Entwicklungen geht er davon aus, dass die Zahl der weltweiten Fälle von Covid-19 in der ersten Märzhälfte ihren Höhepunkt erreichen wird. Folglich dürften die größten wirtschaftlichen Auswirkungen im ersten Quartal 2020 zu spüren sein, gefolgt von einer vollständigen Erholung im zweiten Quartal. Die Hauptrisiken bestehen darin, dass die Phase der Ansteckung länger andauern und/oder das Virus virulenter werden könnte.

Die wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus auf China zeigen sich dabei vor allem in Form von Angebots- und Nachfrageschocks: Die Produktion wird stark reduziert, da weniger Menschen aufgrund von Krankheit und Quarantäne zur Arbeit gehen. Zudem schränken die Quarantäne und der „Angstfaktor“ die Mobilität der Menschen ein und führen zu einem vorübergehenden starken Rückgang der Aktivitäten im Dienstleistungssektor. Wir schätzen, dass die am stärksten betroffenen Sektoren 52% des chinesischen BIP ausmachen.

Weitere Details entnehmen Sie bitte der Originalpublikation in englischer Sprache unter diesem Link.

Diesen Beitrag teilen: