Bakersteel: Biden vs. Trump - Welche Metalle werden als Gewinner dastehen?

Bakersteel: Biden vs. Trump - Welche Metalle werden als Gewinner dastehen?

Nachdem die amerikanischen Wähler in weniger als einer Woche zur Wahl gegangen sein werden, sollten die Ergebnisse eines der umstrittensten Präsidentschaftswahlen in der jüngeren Geschichte bald klar sein.

30.10.2020 | 12:50 Uhr

Während Anleger die Aussichten für Märkte und Wirtschaft unter einer Biden-Regierung im Vergleich zu vier weiteren Jahren von Präsident Trump im Auge behalten, konzentriert sich das Team aus Spezialisten für natürliche Ressourcen von Baker Steel auf die potenziellen Ergebnisse für den Metall- und Minensektor.

Zweifellos wird das Potenzial für enorme Ausgaben, wer auch immer die Wahl gewinnt, ein wesentlicher Wertetreiber für den Sektor sein. Wenn Biden gewinnt, könnte ein Großteil dieser Ausgaben auf die Entwicklung grüner Energie konzentriert werden, während Trump in einer zweiten Amtszeit ebenfalls höhere Ausgaben für metallintensive Infrastruktur- und Verteidigungsprojekte angekündigt hat. Einige Metalle würden von beiden Trends profitieren, während verschiedene Spezialmetalle in einem Szenario mehr als im anderen profitieren würden. Beide Kandidaten haben sich außerdem verpflichtet, dazu beizutragen, den Abbau inländischer Vorkommen für „zukunftsorientierte“ und strategische Metalle zu fördern.

Beide Kandidaten werden mit ziemlicher Sicherheit im Zuge von COVID-19 und vor dem derzeitigen makroökonomischen Hintergrund, der durch langfristig niedrige und negative Realzinsen und beginnender Inflationskräfte gekennzeichnet ist, eine Phase rascher Schuldenausweitung und lockerer Geldpolitik einleiten. Diese Bedingungen haben sich in der Vergangenheit als unterstützend für Edelmetalle in ihrer Rolle als „reales finanzielles Vermögen“ erwiesen.

Schlüsselthemen


1. Als Spezialist für Investitionen in natürliche Ressourcen identifiziert unser Team zwei wichtige langfristige Trends, die den Minensektor in den kommenden Monaten und Jahren antreiben werden.

2. Die unaufhaltsame globale Bewegung in Richtung Dekarbonisierung und Implementierung grüner Technologie. Die Nachfrage nach Spezialmetallen wird voraussichtlich aufgrund potenzieller Versorgungsengpässe steigen, da Faktoren wie die steigende Produktion von Elektroautos, der zunehmende Verbrauch erneuerbarer Energien sowie die Entwicklung und Erweiterung der Batteriekapazität eine erhebliche Erhöhung der Förderung einer Reihe strategischer Rohstoffe erfordern.

3. Die fiskalischen und geldpolitischen Ungleichgewichte nehmen zu, einschließlich des Anstiegs des Inflationsdrucks, der durch eine jahrelange lockere Geldpolitik der Zentralbanken und die Tendenz zu höheren Staatsausgaben und einer raschen Schuldenausweitung verursacht wird. Diese Trends wurden durch die Reaktion der Politik auf die COVID-19-Krise verschärft, für die Regierungen auf der ganzen Welt umfangreiche Konjunkturpakete geplant haben.

Der BAKERSTEEL Electrum Fund („Electrum Fund“) konzentriert sich auf Spezial- und Edelmetallaktien und ist gut positioniert, um Anlegern ein Engagement in beiden Trends zu bieten. Der BAKERSTEEL Precious Metals Fund hingegen bietet eine gezielte Beteiligung am zweiten dieser Trends und bietet eine potenzielle Absicherung gegen geopolitische- und Marktrisiken.

Eine „grüne Erholung“ würde die Kurse von Spezialmetallproduzenten ankurbeln

Die Dekarbonisierung ist ein langfristiger globaler Trend, wobei die Richtung für die Implementierung umweltfreundlicher Technologien klar ist. In den kommenden Jahrzehnten wurden bereits Billionen von Dollar an Finanzmitteln für umweltfreundlichere Projekte und Industrien sowie für Klimaschutzjobs bereitgestellt, zusammen mit zunehmend wettbewerbsfähigen Preisen für erneuerbare Energien im Vergleich zu Energiequellen für fossile Brennstoffe. Die koordinierte europäische Reaktion auf die COVID-19-Krise konzentrierte sich weitgehend auf den „besseren Wiederaufbau“, wobei 1 Billion EUR für eine Vielzahl von Initiativen für grüne Energie im kommenden Jahrzehnt bereitgestellt oder versprochen wurden. In China konzentrierte sich ein umfangreiches Konjunkturpaket nach COVID-19 mit einem Gesamtvolumen von rund 800 Mrd. USD hauptsächlich auf die Schaffung von Arbeitsplätzen in kohlenstoffarmen Industrien. Der nächste Fünfjahresplan dürfte in diesem Bereich nur noch mehr Dynamik verleihen.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier im PDF-Format.

Diesen Beitrag teilen: