SIGAVEST: Biotech vor dem Comeback?

Noch 20% unterhalb seiner Höchststände notieren aktuell die Biotechnologieaktien. Aber sind aktiv gemanagte Fondskonzepte oder ETFs in diesem Marktsegment vorteilhafter?

16.09.2019 | 08:20 Uhr

Während sich der breit gestreute NASDAQ Composite Index schon wieder kurz vor neuen Allzeithochs befindet, ist der Teilbereich der Biotechnologieaktien seit Juli 2015 in einer tiefgreifenden Korrektur und liegt noch 20% unterhalb seiner Höchststände. Das ist ungewöhnlich, denn diese Branche verfügt aufgrund der immer älter werdenden Bevölkerung langfristig über hervorragende Wachstumsaussichten.

Die Biotechnologiebranche ist weit verzweigt. Die unterschiedlichen Krankheiten erfordern ihre speziellen Medikamente und Behandlungen. Die größten Forschungsgebiete liegen dabei im Bereich der Krebserkrankungen (Onkologie), Neurologie, Infektionen sowie seltenen Krankheiten, die häufig eine genetische Ursache haben. Früher wurden Medikamente fast ausschließlich von den großen Pharmafirmen entwickelt. Dies ließen sich die Pharma-Giganten dann durch lange Patentlaufzeiten versilbern. Heute sind viele dieser Medikamente von Patentabläufen betroffen. Mittlerweile werden neue Arzneimittel verstärkt von Biotechnologieunternehmen entwickelt und auch bis zur Zulassung gebracht. So stammte von den 59 Zulassungen für den amerikanischen Markt im letzten Jahr etwa die Hälfte von Biotech-Firmen. Damit die großen Player keine Marktanteile verlieren, tätigen sie immer wieder Übernahmen in diesem Sektor, wobei Prämien von über 50% auf den aktuellen Kurs keine Seltenheit sind.

Nach der Korrektur der Aktienkurse ist die Branche im langfristigen Vergleich sehr günstig bewertet. Die großen Firmen wie Celgene, Gilead, Biogen oder Amgen notieren alle bei niedrigen zweistelligen oder gar einstelligen Kurs-Gewinn-Verhältnissen. Die Musik spielt aber eher in den Small- und Mid-Caps, die nicht durch Patentabläufe belastet sind, sondern dank ihrer Innovationskraft eine hohe Wertsteigerungsdynamik aufweisen.

Deshalb setzen die Experten der SIGAVEST Vermögensverwaltung mit dem SIGAVEST Vermögensverwaltungsfonds UI (ISIN DE000A0MZ317) in diesem Trendsegment auf aktives Management. Ihr Zielinvestment (aktuelle Gewichtung 3,3%) zeichnet sich durch eine kontinuierliche Outperformance gegenüber dem NASDAQ Biotech Index aus. Die dort agierenden Fondsmanager verfügen alle über einen wissenschaftlichen Bezug zur Branche und haben daher einen entsprechend tiefen Einblick ins Metier. So entsteht ein breit gestreutes Portfolio von über 100 Aktien. Dadurch werden Klumpenrisiken vermieden, die größte Position macht weniger als 4% des Fondsvolumens aus. Während der NASDAQ Biotech Index noch 20% unter seinem Höchststand im Juli 2015 notiert, hat das Zielinvestment von SIGAVEST in diesem Zeitraum über 30% an Wert zugelegt. Seit Auflage im Jahr 2007 erzielte der ausgewählte Fonds eine jährliche Rendite von rund 14% p.a. 

In der Auswahl solcher Perlen sehen die SIGAVESTler ihre Stärken. Die jüngste Kursschwäche, die es auch hier im August gab, wurde übrigens zu weiteren Aufstockungen genutzt.

Fonds: SIGAVEST Vermögensverwaltungsfonds UI – ISIN DE000A0MZ317

Aktiv vs. Passiv seit Biotech-Hoch im Juli 2015
Aktiv vs. Passiv seit Biotech-Hoch im Juli 2015
Aktiv vs. Passiv seit Biotech-Hoch im Juli 2015

Quelle: SIGAVEST

Diesen Beitrag teilen: