• DAX----
  • T-DAX----
  • ESt50----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • Neuberger Berman Asset Management Ireland Limited, German Branch
  • Comgest Deutschland GmbH
  • DONNER & REUSCHEL AG
  • Pro BoutiquenFonds GmbH
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • Capital Group
  • BLI - Banque de Luxembourg Investments S.A.
  • Janus Henderson Investors
  • Morgan Stanley Investment Management
  • BERENBERG, Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG
  • AXA Investment Managers Deutschland GmbH
  • Robeco
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • Carmignac
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Greiff capital management AG
  • Moventum
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Bakersteel Capital Managers
  • AB Europe GmbH
  • Hansainvest Hanseatische Investment-GmbH
  • M&G Investments
  • Pictet
  • WisdomTree Europe
  • iQ-FOXX Indices
  • ODDO BHF Asset Management
  • Rothschild & Co Asset Management
  • BNP Paribas Asset Management
  • Degroof Petercam SA
  • Credit Suisse (Deutschland) AG

DWS reduziert ihre Wirecard-Anteile

Die deutschen Aktienfonds der DWS haben ihre Wirecard-Gewichtung im Verlauf des Aprils 2020 teils um die Hälfte reduziert. Damit korrigiert das deutsche Aktienteam um DWS-Fondsmanager Tim Albrecht seine bisherige positive Einschätzung zu Wirecard.

03.06.2020 | 10:43 Uhr von «Ralf Ferken»

Bislang verfolgten die deutschen Aktienfonds der DWS einen anderen Kurs. Ende März 2020 hatten sie Wirecard-Aktien im Portfolio zum Teil noch bis zu zehn Prozent gewichtet, was der maximal zulässigen Größe entspricht.

Dies gilt etwa für den DWS Deutschland, den Tim Albrecht managt. Ende April 2020 gewichtete er Wirecard im Portfolio allerdings nur noch mit 4,8 Prozent.

Zwei andere DWS-Fonds für deutsche Aktien reagierten im Verlauf des Aprils ähnlich. Beim DWS ESG Investa sank die Wirecard-Quote von 9,1 auf 4,5 Prozent und beim DWS Aktien Strategie Deutschland von 6,4 auf 3,5 Prozent.  

Andere deutsche Fondsgesellschaften hatten sich zuvor bereits kritischer gegenüber dem Zahlungsdienstleister geäußert. So forderte Ingo Speich, Leiter Nachhaltigkeit und Corporate Governance bei der Deka, etwa den Rücktritt von Wirecard-Vorstandschef Markus Braun.

Diesen Beitrag teilen: