• DAX----
  • T-DAX----
  • ESt50----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • Danske Invest
  • Metzler Asset Management
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • Capital Group
  • FRANKFURT-TRUST
  • Janus Henderson Investors
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Robeco
  • Schroders
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Kames Capital
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • AXA Investment Managers
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • Carmignac
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Moventum
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Berenberg Vermoegensverwalter Office
  • UBS ETFs
  • Bakersteel Capital Managers
  • M&G Investments
  • Pictet
  • WisdomTree Europe
  • iQ-FOXX Indices
  • ETF Securities
  • Comgest
  • ODDO BHF Asset Management
  • La Financière de l'Echiquier
  • BNP Paribas Asset Management
  • Degroof Petercam SA
  • NN Investment Partners

Der „Qualitäts-Hype“?

Der S&P 500 mit neuem Allzeithoch und die drei besten US-Sektoren in 2013 sind (Stichtag 31.03.2013): Gesundheit (+18,91%), Basiskonsum (+17,64%) und Versorger (+16,04%). Nicht gerade die Sektoren, die man zu diesem Zeitpunkt erwarten würde. Zumal außerhalb der Eurozone. Damit setzt sich die Entwicklung der letzten Jahre, nicht zyklische Unternehmen werden eindeutig gegenüber konjunkturabhängigen Branchen bevorzugt, nahtlos fort. Auch bei den Aktienfonds sind Produkte mit Fokus auf „Qualität“ (Nestlé und Co.), was sich in der Regel in sehr stabilen Margen, einer geringen Verschuldung, einer hohen Eigenkapitalrendite oder beständigen Dividendenzahlungen ausdrückt, weiterhin die Favoriten der Anleger.

12.04.2013 | 10:25 Uhr

Der S&P 500 mit neuem Allzeithoch und die drei besten US-Sektoren in 2013 sind (Stichtag 31.03.2013): Gesundheit (+18,91%), Basiskonsum (+17,64%) und Versorger (+16,04%).

Nicht gerade die Sektoren, die man zu diesem Zeitpunkt erwarten würde. Zumal außerhalb der Eurozone. Damit setzt sich die Entwicklung der letzten Jahre, nicht zyklische Unternehmen werden eindeutig gegenüber konjunkturabhängigen Branchen bevorzugt, nahtlos fort. Auch bei den Aktienfonds sind Produkte mit Fokus auf „Qualität“ (Nestlé und Co.), was sich in der Regel in sehr stabilen Margen, einer geringen Verschuldung, einer hohen Eigenkapitalrendite oder beständigen Dividendenzahlungen ausdrückt, weiterhin die Favoriten der Anleger.

Exemplarisch hierfür ist der Comgest Growth Europe (ISIN: IE0004766675), gemäß seines Investmentansatzes eher ein defensiv ausgerichteter Fonds, der mit +59,8% in den letzten fünf Jahren den MSCI Europe um stolze 48% outperformen konnte (Stichtag 31.03.2013). In dieser Zeit hat sich auch das Fondsvolumen auf mehr als 1 Mrd. Euro verdoppelt.

Quelle: FINANZEN FundAnalyzer (FVBS)

Wirft man allerdings einen Blick auf die Portfoliobewertungen, stellt sich die Frage, inwieweit diese Niveaus noch gerechtfertigt sind. Ein Vergleich des Fonds zum Markt sowie zum JPM Europe Strategic Value (ISIN: LU0107398884), einem klassischen Value-Fonds, zeigt ein eindeutiges Bild:

 Kurs-Buchert-VerhältnisKGV

Eigenkapitalrendite in %

Dividendenrendite in %
Comgest Growth Europe3,120,224,91,1
JPM Europe Strategic Value1,011,111,93,8
 MSCI Europe
1,512,216,83,2

Quelle: Morningstar Direct; Stichtag 31.03.2013

Natürlich lassen sich Profitabilitäts- bzw. Qualitätskennzahlen nicht eins zu eins ins Verhältnis setzen zu Bewertungskennzahlen. Ein Bewertungsaufschlag von 66% beim KGV deutet aber zumindest darauf hin, dass es sich hier mittlerweile um ein relativ (und auch absolut) „teures“ Portfolio handelt. Fonds mit klarer Value-Ausrichtung werden mit anhaltender Outperformance von „Quality Growth“ auf jeden Fall nicht uninteressanter.

Diesen Beitrag teilen: