M&G Investments zum Internationalen Tag der Umwelt am 5. Juni 2019

Luftverschmutzung ist das Kernthema des diesjährigen Weltumwelttages

Luftverschmutzung ist das Kernthema des diesjährigen Weltumwelttages, das vom Gastgeberland China getragen wird. Ein Kommentar von John William Olsen, Fondsmanager des M&G (Lux) Positive Impact Fund.

05.06.2019 | 10:41 Uhr

Als Nebenprodukt der zunehmenden Urbanisierung und Industrialisierung wirkt sich die Luftverschmutzung immer noch negativ auf die Umwelt und die menschliche Gesundheit aus. Jedes Jahr sterben weltweit 180.000 Menschen an Asthma, einer Krankheit, die insgesamt viele Millionen Menschen betrifft. Zwar steht das Thema auf der politischen Agenda, auch in den EU-Staaten, aber die Kosten für saubere Luft sind immens. Schätzungen gehen weltweit von rund 50 Milliarden US-Dollar aus.

Das schiere Ausmaß führt zur Frage, wie diese weltweiten Umweltprobleme angemessen finanziert werden können – und das ist zweifellos nicht nur für Regierungen ein Problem, sondern auch für Investoren. Zunehmend gibt es jedoch auch für private Anleger Möglichkeiten, mit ihrem Kapital einen Beitrag zu gesellschaftlichen und ökologischen Herausforderungen zu leisten und gleichzeitig einen langfristigen finanziellen Ertrag anzustreben. Wirkungsorientiertes Investieren zielt darauf ab, Gewinn und Zweck zu verbinden. Hier drei Beispiele von Unternehmen, die intensiv daran arbeiten, die Umwelt zu verbessern:

  • China Everbright International hat sich im Bereich Abfall- und Wasserumweltmanagement dem dreizehnten Fünfjahresplan Chinas angeschlossen, der strengere Umweltschutzmaßnahmen fordert.
  • Das dänische Unternehmen Ørsted ist in Europa führend bei der Reduzierung der Abhängigkeit von schmutzigen Energiequellen und der Umstellung auf saubere Energie über Offshore-Windparks.
  • ALK-Abelló, ein weiteres dänisches Unternehmen, hat sich auf die Immuntherapie mit Allergenen bei Kindern spezialisiert – als Mittel der Bekämpfung von Asthma.

Seit sich im gesellschaftlichen Bewusstsein der Umweltgedanke immer stärker durchsetzt, ist verantwortungsbewusstes Investieren zu einem wichtigen Punkt auf der Agenda von Regierungen, Institutionen und Anlegern geworden. Der zunehmende Wandel in der Gesetzgebung verstärkt diese Entwicklung. Niemand wird leugnen, dass es in Sachen Umwelt so viel mehr zu tun gibt. Aber wenn wir nachhaltige und finanzielle Ziele in Einklang bringen können, bedeutet das vor allem eins: Diese Form der Geldanlage ist keine vorrübergehende Modewelle, sondern Teil eines wachsenden langfristigen Trends.

Diesen Beitrag teilen: