• DAX----
  • T-DAX----
  • ESt50----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • Metzler Asset Management
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • Capital Group
  • Janus Henderson Investors
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Robeco
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Kames Capital
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • Carmignac
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Moventum
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Berenberg Vermoegensverwalter Office
  • UBS ETFs
  • Bakersteel Capital Managers
  • AB Europe GmbH
  • M&G Investments
  • Pictet
  • WisdomTree Europe
  • iQ-FOXX Indices
  • Comgest
  • ODDO BHF Asset Management
  • La Financière de l'Echiquier
  • BNP Paribas Asset Management
  • Degroof Petercam SA

Euro Fund Forum: Investieren ohne menschliche Fehler

Philippe Denef, Degroof: „Viele Unternehmen sind zu billig bewertet“

Steigen die Kurse, verkaufen Anleger zu früh. Fallen die Kurse, dann steigen sie zu spät aus. Durch die gezielte Analyse des Anlegerverhaltens lassen sich falsch bewertete Aktien identifizieren. Diese Strategie setzt Degroof Petercam AM in seinen Behavioral-Value- Fonds um.

07.01.2019 | 09:00 Uhr von «Dominik Weiss»

Hervorgegangen aus dem Zusammenschluss zweier Traditionshäuser ist die Degroof-Petercam-Gruppe heute mit einem betreuten Vermögen von 54 Milliarden Euro die größte unabhängige Finanzgruppe Belgiens. Als eines der wichtigsten Geschäftsfelder der Unternehmensgruppe verwaltete die Asset- Management- Einheit per Ende vergangenen Jahres Kundeneinlagen in Höhe von 34 Milliarden Euro.

Bei der Optimierung der Kundenportfolios hat man bei Degroof Petercam die Beobachtung gemacht, dass Anleger insbesondere in unsicheren Zeiten dazu neigen, emotionale Entscheidungen zu treffen. „Angst und Gier führen systematisch zu immer wiederkehrenden Anlegerfehlern und vermiesen regelmäßig den Anlageerfolg“, erklärt Philippe Denef, CIO und Lead Portfolio Manager Quantitative Strategies bei Degroof Petercam AM. Diese Anlegerfehler führen zu Preisanomalien an den Finanzmärkten. Werden sie aber systematisch analysiert, lassen sich darüber Value-Aktien identifizieren, die in Bezug auf die fundamentalen Unternehmensdaten als unterbewertet gelten und zudem ein erhebliches Aufholpotenzial bieten.

Dieses Performancepotenzial will Denef im DPAM Equities L Europe Behavioral Value erschließen. Dabei betrachtet der Fondsmanager hauptsächlich die Differenz zwischen den teuersten und den billigsten Aktien auf einem bestimmten Markt.

Je größer der Abstand zwischen ihnen ist, desto eher sind die Bewertungen überzogen. „Zurzeit liegt diese Differenz dicht am historischen Durchschnittsniveau“, so Denef. Das bedeute, dass es noch viele Unternehmen gibt, die übermäßig billig sind und deren Aktien das Potenzial haben, zu steigen.

Der Behavioral-Value-Ansatz von Degroof Petercam AM identifiziert unterbewertete Aktien in allen Sektoren und will Anleger dadurch unabhängig von bestimmten Sektorentwicklungen machen sowie zugleich über das Portfolio hinweg eine Marktneutralität herstellen.

Diesen Beitrag teilen: