• DAX----
  • T-DAX----
  • ESt50----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • Metzler Asset Management
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • Capital Group
  • Janus Henderson Investors
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Robeco
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Kames Capital
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • Carmignac
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Moventum
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Berenberg Vermoegensverwalter Office
  • UBS ETFs
  • Bakersteel Capital Managers
  • AB Europe GmbH
  • M&G Investments
  • Pictet
  • WisdomTree Europe
  • iQ-FOXX Indices
  • Comgest
  • ODDO BHF Asset Management
  • La Financière de l'Echiquier
  • BNP Paribas Asset Management
  • Degroof Petercam SA

Euro Fund Forum: Infrastruktur – Grundlage für ein gutes Einkommen

Werner Kolitsch, M & G: „Es ist uns wichtig, ESG-Kriterien einzuhalten“

Der Asset-Manager M & G Investments bietet seit 87 Jahren kompetente Beratung und Lösungen im Fondsbereich an. 2017 lancierten die Fondsexperten den M & G (Lux) Global Listed Infrastructure Fund.

10.01.2019 | 09:00 Uhr von «Dominik Weiss»

Mit dem Fonds können Anleger in Aktienunternehmen investieren, die Infrastrukturprojekte besitzen oder betreiben. Der Fokus liegt dabei weniger auf Unternehmen, die Öl fördern oder Straßen bauen, sondern vielmehr auf Gesellschaften, die beispielsweise Mautstraßen betreiben oder Pipelines unterhalten. Im M & G Global Listed Infrastructure Fund, den Alex Araujo managt, umfasst Infrastruktur als Anlageklasse drei Kategorien mit jeweils spezifischem Dividendenprofil, erläutert Werner Kolitsch, Head of M & G Germany and Austria. Während Unternehmen aus dem Bereich sozialer Infrastruktur, wie Krankenhäuser, Schulen und Universitäten eher solide Erträge mit mittlerem Wachstum bieten, sind die Wachstumsaussichten für Unternehmen, die auf neuartige Infrastruktur setzen, auf lange Sicht höher.

Die Mitte zwischen stark wachsenden und stabilen Erträgen bieten Unternehmen, deren Geschäftsbasis auf wirtschaftlicher Infrastruktur aufbaut, etwa Hafenbetreiber, Flugplätze oder Energielieferanten aus dem Bereich der erneuerbaren Energien.

Das konzentrierte Portfolio des Fonds umfasst in der Regel knapp 40 Titel. Nachhaltigkeit ist eines der Themen, die im Investmentprozess des Global Listed Infrastructure Fund eine bedeutende Rolle spielen. Für Unternehmen, die auf Kernkraft oder Kohle setzen, gibt es wiederum klar definierte Grenzen. Damit investiert der Fonds beispielsweise nicht in Unternehmen, die mehr als 30 Prozent ihres Umsatzes durch diese umstrittenen Energiequellen erwirtschaften.

Auch Glücksspiel, Waffen, Alkohol und Tabak sind Branchen, die nicht in das Portfolio aufgenommen werden. Infrastruktur bietet dagegen ein auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Wachstumspotenzial. „Die Zahlen sprechen für sich“, so Kolitsch, „in vielen Ländern besteht enormer Investitionsbedarf.“ Allein in den USA werde die Investitionslücke bis zum Jahr 2040 auf fast vier Billionen Dollar taxiert.

Diesen Beitrag teilen: