DPAM: 2020 neues Rekordjahr bei Wachstum und Netto-Zuflüssen

Hugo Lasat, CEO von DPAM

Im Jahr 2020 verzeichnete DPAM ein Rekordwachstum: Die ‚Assets under Management‘ stiegen per 31.12.2020 im Vorjahresvergleich um 10% auf brutto 43,3 Mrd. EUR.

08.02.2021 | 13:57 Uhr

Rechnet man Investments im Bereich Dachfonds oder Mandate, die in eigene Produkte investieren, heraus, beträgt der Anstieg sogar 12,2%, was zu einem gesamten verwalteten Netto-Vermögen von 35,1 Mrd. EUR führt.

Dieses außergewöhnliche Ergebnis war dank des unermüdlichen Einsatzes aller DPAM-Mitarbeiter möglich, trotz der schwierigen Umstände im besonderen Jahr 2020.

Insgesamt sammelte DPAM im Jahr 2020 das fünfte Jahr in Folge Rekord-Nettomittelzuflüsse ein. Die Quellen des Wachstums waren vielfältig und unterschiedlich. Ein wesentlicher Teil des Anstiegs (2,5 Mrd. EUR) ist auf die Netto-Neuanlagen institutioneller Kunden zurückzuführen, sowohl über den Wholesale- als auch Endanlegervertrieb. Die durch die verschiedenen Anlagestrategien generierten Wertzuwächse sowie der insgesamt positive Markteffekt lieferten den Rest des Wachstums.

Das Wachstum war bei den nachhaltigen Strategien am robustesten und erstreckte sich über alle Anlageklassen, wobei globale Aktien und Anleihen die Spitzenposition einnahmen. Insbesondere multi-thematische Aktienstrategien sowie Anlagen in Schwellenländerstaatsanleihen stießen auf großes Interesse.

Das verwaltete Vermögen in nachhaltigen Anlagestrategien hat sich 2020 mehr als verdoppelt, von 7,2 auf 14,9 Mrd. EUR. Das Engagement von DPAM für Nachhaltigkeit wurde erneut auf höchster Ebene gewürdigt mit dem Top-Rating A+ der ‚Principles for Responsible Investment‘ der Vereinten Nationen im vierten Jahr in Folge.

Die Bemühungen von DPAM um eine breitere und tiefere internationale Präsenz haben sich ausgezahlt, da die Zuflüsse von internationalen Kunden über 75% des Wachstums ausmachten.

Hugo Lasat, CEO von DPAM, kommentiert: „Langfristig sind diese Zahlen umso bemerkenswerter, wenn wir auf unsere Fusion im Januar 2016 zurückblicken. Seitdem konnte DPAM Netto-Neuanlagen von institutionellen Kunden in Höhe von 7,4 Mrd. EUR generieren, was unter Berücksichtigung von Markteffekten zu einem Gesamtwachstum des verwalteten Vermögens von rund 15 Mrd. EUR führte. Diese Ergebnisse sind ein klarer Beleg für die Vorzüge unseres aktiven, nachhaltigen und Research-basierten Ansatzes und bestärken uns in unserer Mission, institutionellen Kunden Anlagedienstleistungen zu bieten, die stets verantwortungsvoll und hoch werthaltig sind sowie den Zeitgeist treffen“.

Die vollständige Mitteilung finden Sie hier im PDF-Format.

Diesen Beitrag teilen: