Degroof Petercam AM räumt bei Lipper Awards in Deutschland, Österreich und der Schweiz ab

Beim diesjährigen quantitativen Performance-Rating des internationalen Fondsanalysehauses Lipper hat Degroof Petercam AM erneut erfolgreich abgeschnitten.

19.03.2019 | 09:58 Uhr

„Die Lipper Fund Awards heben traditionell Fondsprodukte hervor, die durch eine konstant starke, risikoadjustierte Wertentwicklung im Vergleich zu ihren Mitbewerbern überzeugen. Wir freuen uns, zum wiederholten Mal für unsere sehr gute, Anlageklassen übergreifende Fondsperformance ausgezeichnet worden zu sein. Unsere ESG-Methodik hat über die Jahre gezeigt, dass die Integration ökologischer, sozialer und Governance-Kriterien einen langfristigen Mehrwert generiert“, sagt Thomas Meyer, Deutschland-Chef bei DPAM.

Ulrike Kaiser-Boeing, Leiterin der Schweiz-Aktivitäten von DPAM und für den Vertrieb in Österreich verantwortlich, fügt hinzu: „Die Konstanz der relativen Outperformance in unseren Kernkompetenzen belegt die überdurchschnittliche Qualität unserer Portfoliomanager sowie unserer aktiven, auf hohen Überzeugungen basierenden Anlageprozesse. Ein wichtiger Erfolgsfaktor ist unser internes Research in Form von fundamentalen, quantitativen und SRI-Analystenteams. Zudem gehen wir in vielen unserer Strategien unabhängig von Benchmarks vor, zum Beispiel bei Schwellenländeranleihen. Wer nur in die Emerging Markets-Indizes investiert, legt seinen Schwerpunkt auf Rohstoffexporteure. Rohstoffimporteure haben aber oft das attraktivere Rendite-Risiko-Profil und sorgen für Diversifikation. Und wer in die großen Aktienindizes investiert, entscheidet sich zwangsläufig für diejenigen Unternehmen, die gerade am meisten im Fokus der Märkte stehen.“

Die Auszeichnungen stellen sich länderspezifisch folgendermaßen dar:

Länderspezifische Auszeichnungen
Länderspezifische Auszeichnungen

Diesen Beitrag teilen: