• DAX----
  • T-DAX----
  • ESt50----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • Danske Invest
  • Metzler Asset Management
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • Capital Group
  • FRANKFURT-TRUST
  • Janus Henderson Investors
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Robeco
  • Schroders
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Kames Capital
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • AXA Investment Managers
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • Carmignac
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Moventum
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Berenberg Vermoegensverwalter Office
  • UBS ETFs
  • Bakersteel Capital Managers
  • M&G Investments
  • Pictet
  • WisdomTree Europe
  • iQ-FOXX Indices
  • ETF Securities
  • Comgest
  • ODDO BHF Asset Management
  • La Financière de l'Echiquier
  • BNP Paribas Asset Management
  • Degroof Petercam SA
  • NN Investment Partners

Fed-Chef Powell: Sorgen der Unternehmen wegen Handelspolitik nehmen zu

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Notenbank Fed sieht eine wachsende Unsicherheit in der US-Wirtschaft wegen der Handelspolitik von US-Präsident Donald Trump. "Die Kontakte in die US-Wirtschaft zeigen, dass die Sorgen wegen der Handelspolitik zunehmen", sagte US-Notenbankchef Jerome Powell am Mittwoch in Washington. In den Konjunkturdaten sei davon allerdings nichts zu bemerken. Die Wirtschaft laufe sehr gut. Die Handelspolitik stelle jedoch ein Risiko dar.

13.06.2018 | 22:14 Uhr

US-Präsident Donald Trump hat gegenüber einer Reihe von Ländern Zölle auf Stahl und Aluminium eingeführt. Seit dem ersten Juni ist auch die EU betroffen. Zudem hat Trump am Wochenende seine Zustimmung zur G7-Abschlusserklärung nachträglich zurückgezogen. Powell wollte sich allerdings nicht weitergehend zur Handelspolitik äußern. Die Fed habe in diesem Bereich kein Mandat.

Diesen Beitrag teilen:

Copyright by DPA