• DAX----
  • T-DAX----
  • ESt50----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • Danske Invest
  • Metzler Asset Management
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • Capital Group
  • FRANKFURT-TRUST
  • Janus Henderson Investors
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Robeco
  • Schroders
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Kames Capital
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • AXA Investment Managers
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • Carmignac
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Moventum
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Berenberg Vermoegensverwalter Office
  • UBS ETFs
  • Bakersteel Capital Managers
  • M&G Investments
  • Pictet
  • WisdomTree Europe
  • iQ-FOXX Indices
  • ETF Securities
  • Comgest
  • ODDO BHF Asset Management
  • La Financière de l'Echiquier
  • BNP Paribas Asset Management
  • Degroof Petercam SA
  • NN Investment Partners

Aktien New York Ausblick: Dow vor US-Zinsentscheid minimal im Plus erwartet

NEW YORK (dpa-AFX) - Vor dem Zinsentscheid der US-Notenbank Fed am Mittwoch hält sich die Risikobereitschaft an der Wall Street in Grenzen. Der Broker IG taxierte den Dow Jones Industrial gut eine Dreiviertelstunde vor dem Handelsstart lediglich 0,06 Prozent höher bei 25 336 Punkten. Damit würde der New Yorker Leitindex wie schon seit Wochenbeginn erst einmal kaum vom Fleck kommen - auch das historische Treffen von US-Präsident Donald Trump mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un am Dienstag hatte die Anleger kalt gelassen.

13.06.2018 | 14:52 Uhr

An den Finanzmärkten wird fest mit einer weiteren Zinserhöhung durch die Fed um 0,25 Prozentpunkte gerechnet - die Entscheidung steht um 20.00 Uhr mitteleuropäischer Zeit auf der Agenda. Die Blicke richten sich indes vor allem auf mögliche Signale zum Tempo der künftigen Zinserhöhungen. Zudem werfen mit den Sitzungen der Europäischen Zentralbank (EZB) und der japanischen Notenbank am Donnerstag beziehungsweise Freitag schon weitere wichtige geldpolitische Ereignisse ihre Schatten voraus.

Zur Wochenmitte stand auch ein positives Gerichtsurteil zur geplanten Übernahme des Medienkonzerns Time Warner durch den Telekomriesen AT&T im Mittelpunkt. Jeffrey Kvaal vom japanischen Analysehaus Nomura sprach von einem klaren Sieg der Unternehmen gegen die US-Regierung, die gegen den Zusammenschluss geklagt hatte. Einem möglichen Berufungsverfahren räumt er nur geringe Erfolgschancen ein. Während die Aktien von Time Warner vorbörslich rund 4 Prozent gewannen, ging es für AT&T um knapp 4 Prozent bergab.

Dagegen zeigten sich die Anteilsscheine des Medizin- und Konsumgüterkonzerns Johnson & Johnson mit plus 0,21 Prozent wenig bewegt von den Verkaufsplänen für seinen Ableger LifeScan. Man habe ein entsprechendes Angebot der amerikanischen Private-Equity-Firma Platinum Equity in Höhe von 2,1 Milliarden US-Dollar angenommen, hieß es. Lifescan ist ein Anbieter von Diabetes-Tests.

Diesen Beitrag teilen:

Copyright by DPA