• DAX----
  • T-DAX----
  • ESt50----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • Metzler Asset Management
  • Pro BoutiquenFonds GmbH
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • Capital Group
  • Janus Henderson Investors
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Robeco
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Kames Capital
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • Carmignac
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Moventum
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Berenberg Vermoegensverwalter Office
  • Bakersteel Capital Managers
  • AB Europe GmbH
  • M&G Investments
  • Pictet
  • WisdomTree Europe
  • iQ-FOXX Indices
  • ODDO BHF Asset Management
  • BNP Paribas Asset Management
  • Degroof Petercam SA

Fondskolumne: Die besten Sparplan-Fonds (aus dem BVI-Universum) - als Ausweg aus der Anlagemisere

Die schlechten Nachrichten mehren sich, die Anleger sind zunehmend verunsichert. Die Zinsen sind dauerhaft tief, Aktien stehen unter Druck, für Bankguthaben drohen Strafzinsen. Wie also das Geld anlegen? Mit Fonds-Sparplänen! Sie bieten vielfältige Vorteile und sind für fast alle Ansparsummen geeignet.

16.08.2019 | 07:59 Uhr

Neben den Krisenherden in Nah- und Fernost machen auch der Handelskonflikt zwischen China und den USA sowie der ungewisse Ausgang des Brexits den Anlegern zu schaffen. In Deutschland kommt noch eine Konjunkturverlangsamung hinzu, die im 2. Quartal zu einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts um 0,1 Prozent führte, wie das Statistische Bundesamt unlängst bekannt gab. „Sollte die Wirtschaft auch im 3. Quartal rückläufig sein, sprechen wir von einer technischen Rezession“, mahnt mein Münchner Bankerfreund.

Rezession? Oder lediglich Flaute, wie die Bundesbank beschwichtigt. Klar ist, dass viele Anleger inzwischen auf eine vorsichtigere Gangart umgeschaltet haben. An den Börsen wirkt sich das in Form von rückläufigen Kursen aus, was wiederum die Lust auf Neuinvestments verhagelt. Doch was ist die Alternative? Solide Anleihen bringen inzwischen durchweg negative Renditen und solche mit nennenswerten Kupons weisen schwache Bonitäten aus, was ein stark erhöhtes Ausfallrisiko bedeutet. Und Cash auf dem Bankkonto? Das dürfte schon bald von Strafzinsen bedroht sein, wenn man den Verlautbarungen aus der Bankenwelt lauscht.

Keine Panik

„Keine Panik“, rät Thomas Romig, der bei Assenagon Asset Management den Bereich Multi-Asset leitet. Seiner Ansicht nach könne man auf den derzeit erniedrigten Kursniveaus schon wieder erste Positionen aufbauen. Sein Argument: US-Präsident Donald Trump steht im Wahlkampf und kann sich fallende Aktienkurse dabei nicht leisten. Also werde er alles tun, um diese zu vermeiden.

„Unabhängig von solchen Überlegungen sollten Anleger keineswegs auf Aktien verzichten“, postuliert wiederum der Bankerfreund. Aktien seien in der längerfristigen Betrachtung nachweislich die aussichtsreichste Anlageklasse. Besonders deutlich wird das etwa bei Betrachtung der Sparplanergebnisse, die der deutsche Fondsverband BVI jüngst veröffentlicht hat. Dabei stach insbesondere die Gruppe der global anlegenden Aktienfonds hervor, die bei regelmäßigen Einzahlungen über zehn Jahre (per 30. Juni 2019) im Durchschnitt einen Wertzuwachs von 6,7 Prozent per annum brachten. Trotz aller Rückschläge und Eintrübungen, die sich in dieser Zeit ereignet haben.

Den globalen Aktienfonds dicht auf den Fersen sind die Kategorien Aktienfonds Deutschland und Aktienfonds Europa mit durchschnittlichen Wertzuwächsen von 5,5 bzw. 5,2 Prozent per annum, womit die seit einigen Jahren stark nachgefragten Multi-Asset- bzw. Mischfonds bei weitem nicht mithalten konnten. Der Durchschnitt der aktienlastigen Mischfonds, die Zinspapiere in einem überschaubaren Ausmaß beimischen, erreichte in der Zehnjahres-Betrachtung einen jährlichen Wertzuwachs von 4,0 Prozent. Ausgewogene Mischfonds, die Aktien und Anleihen im Verhältnis von 50:50 mixen, kamen im Schnitt über 2,1 Prozent p.a. nicht hinaus und Anleger mit anleihelastigen Mischfonds, bei denen Aktien in der Minderheit sind, mussten sich im Schnitt mit nur 0,9 Prozent Zuwachs p.a. begnügen.

Diverse Vorteile

Neben der Renditechance gibt es indes noch weitere Vorteile mit Sparplänen. Der gewichtigste dürfte die Disziplinierung sein, die dazu führt, dass der Anleger in jeder Marktphase investiert. In Haussephasen ebenso wie in der Baisse. Faktisch bedeutet dies ein antizyklisches Investieren, bei dem in der Hausse weniger Fondsanteile ins Depot wandern und in der Baisse mehr, was unter dem Strich einen ausgewogenen Einstiegspreis ergibt. Zugleich löst der Anleger mit einem Sparplan das Timingproblem – die Überlegung, ob die Zeit gerade günstig ist oder nicht, entfällt. Und schließlich kommen Anleger mit langfristig ausgerichteten Sparplänen in den Genuss des Zinseszinseffekts, wonach nicht nur die angelegten Gelder Renditen erzielen, sondern auch die bereits angesammelten Erträge immer wieder aufs Neue. Der Fonds-Sparplan kann also durchaus als probates Mittel gegen die Verunsicherung der Anleger wirken.

„Die Langfristigkeit von Sparplänen bedeutet andererseits nicht, dass die Anleger dauerhaft auf ihr Geld verzichten müssen“, legt mein Bankerfreund berechtigterweise nach. Fondssparpläne sind voll flexibel, was bedeutet, dass die Sparraten jederzeit erhöht, verringert oder auch ausgesetzt werden können. Und wenn das Anlagekapital plötzlich gebraucht wird, kann der Sparplan jederzeit eingestellt und das Geld abgerufen werden.

Last but not least wäre noch zu erwähnen, dass die genannten Erfolgszahlen des BVI Durchschnittsergebnisse sind. Das bedeutet, es gibt durchaus bessere, aber auch schlechtere Fonds. Somit lässt sich über die Auswahl von qualitativ höherwertigen, sprich: erfolgreicheren Fonds, die Chance auf ein besseres Anlageergebnis noch erhöhen. Der BVI hat zusätzlich die Sparplan-Ergebnisse für alle Fonds aus seinem Universum veröffentlicht (https://www.bvi.de/fileadmin/user_upload/Statistik/Sparpläne_19Q2.pdf), womit sich recht leicht die Spreu vom Weizen trennen lässt (wobei die Erfolge in der Vergangenheit natürlich keine Gewähr für zukünftige Erfolge sind). Gleichwohl kommen hier die Top 5 in der jeweiligen Anlagekategorie aufgelistet:

 

Die besten Sparplan-Fonds der vergangenen 10 Jahre (per 30. Juni 2019) laut BVI-Auswertung:

Deutschland-Aktienfonds

1. DWS Deutschland

2. DWS German Equities Typ O

3. Meag ProInvest

4. Frankfurter-Sparinvest Deka

5. Concentra - A -


Europa-Aktienfonds

1. UniDynamicFonds: Europa

2. Invesco Europa Core Aktienfonds

3. Deka-EuropaSelect

4. UniEuropa

5. DWS Qi LowVol Europe

 

Global anlegende Aktienfonds

1. UniFavorit: Aktien

2. Allianz Interglobal - A -

3. UBS (D) Equity Fund Global Opportunity

4. UniDynamicFonds: Global

5. Metzler International Growth

 

Aktienlastige Mischfonds

1. PremiumStars Chance

2. Axa Chance Invest

3. PremiumStars Wachstum

4. Favorit-Invest offensiv

5. Quint:Essence Strategy Dynamic

 

Ausgewogene Mischfonds

1. Leonardo UI

2. Ampega Balanced 3 I

3. Acatis Gané Value Event Fonds

4. DWS Strategieportfolio IV

5. Allianz Strategiefonds Balance - A -

 

Anleihelastige Mischfonds

1. Degussa Bank-Universal-Rentenfonds

2. Südwestbank-Interselect-Union

3. BBBank Kontinuität Union

4. UniStrategie: Konservativ

5. ComfortInvest Substanz

 

Quelle: BVI

https://www.bvi.de/fileadmin/user_upload/Statistik/Sparpläne_19Q2.pdf

Diesen Beitrag teilen: