• DAX----
  • ES50----
  • US30----
  • EUR/USD----
  • BRENT----
  • GOLD----
  • PartnerLounge
  • UBS Asset Management (Deutschland) GmbH
  • Bellevue Funds (Lux) SICAV
  • Natixis Investment Managers S.A.
  • BNP Paribas Asset Management
  • Comgest Deutschland GmbH
  • Capital Group
  • Robeco
  • Degroof Petercam SA
  • Columbia Threadneedle Investments
  • Bonafide
  • Shareholder Value Management AG
  • DONNER & REUSCHEL AG
  • Bakersteel Capital Managers
  • Credit Suisse (Deutschland) AG
  • ODDO BHF Asset Management
  • KanAm Grund Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH
  • Eyb & Wallwitz Vermögensmanagement
  • Aberdeen Standard Investments
  • IP Concept
  • Goldman Sachs Asset Management
  • Pro BoutiquenFonds GmbH
  • NN Investment Partners
  • Edmond de Rothschild Asset Management
  • iQ-FOXX Indices
  • AB Europe GmbH
  • M&G Investments
  • Morgan Stanley Investment Management
  • Jupiter-AM
  • Carmignac
  • Pictet
  • EatonVance
  • dje Kapital AG

Ich empfehle... den OAKS Emerging and Frontier Markets Opportunities

Wolfgang Juds, Inhaber der CREDO Vermögensmanagement GmbH in Nürnberg, über seinen aktuellen Fondsfavoriten.

13.08.2021 | 12:30 Uhr

Der OAKS-Fonds (ISIN: IE00B95L3899) investiert ganz bewusst in die Schwellenländer, die den Investoren abseits des Mainstream hervorragende Anlagemöglichkeiten bieten. Dazu gehören vor allem Vietnam, Indonesien, Kazachstan und Griechenland. Diese Länder zeichnen sich durch hohes Wachstum, eine junge Bevölkerung, relativ günstige Bewertungen an den Märkten und Reformbemühungen aus. Ein weiterer Aspekt ist, dass die stärkeren Frontier Märkte im Laufe der Zeit zu Emerging Markets hochgestuft werden. Damit sinken die Risikoprämien für die geringere Liquidität. Sie nähern sich den Bewertungen anderer Emerging Markets an und werden für Investoren attraktiver. Vietnam ist besonders attraktiv und mit 31 Prozent derzeit am stärksten im Fonds gewichtet. Das Land lockert seine Marktzugangsbeschränkungen und öffnet die Börse immer weiter für ausländische Investoren.

Manager ist Stefan Böttcher, selbst einer der größten Investoren in seinem Fonds. Er gründete OAKS in 2010 als sein eigenes „Family Office”. Stefan Böttcher verfolgt einen Long-/Short- Ansatz. Mit einer fundamentalen bottom-up-Strategie versucht er die absolute Performance im Fonds zu maximieren. Das Handelsblatt betitelte einmal Stefan Böttcher als „Abenteurer der Neuzeit”. Tatsächlich ist die Aussage zutreffend, da die Märkte noch so ineffizient sind, dass die Suche nach guten Unternehmen sehr aufregend ist - allerdings nicht wegen der zu bereisenden Länder, sondern weil es kaum brauchbares Research-Material gibt und Stefan Böttcher sein eigenes Aktienresearch generiert.

Ich kenne Stefan Böttcher persönlich seit mehreren Jahren. Angefangen hatte er als einer der ersten Manager für Flemings Asset Management für osteuropäische Aktien. Danach verwaltete er mehrere Schwellenländerfonds u. a. für Schroders. Seit 2010 ist Stefan Böttcher unter dem Dach von Fiera Capital mit den Themen Frontier Märkte und den kleineren Emerging Markets aktiv. Das zieht sich wie ein roter Faden durch seine Vita.

Auch die Wertentwicklung kann sich sehen lassen. Im Schnitt der letzten Jahre seit September 2013 konnte der OAKS Fonds etwa 8 Prozent jährlich erwirtschaften. Seit Jahresbeginn liegt der Fonds mit 28 Prozent im Plus (15.07.2021).

Fazit: Der dynamische Long-/Short-Fonds ist aufgrund seiner starken Rendite bei gleichzeitig etwas geringerer Volatilität vor allem für Langfristanleger interessant, die im abseits der großen Länder wie China, Brasilien und Russland in den kleineren Schwellenländern investieren wollen.

Diesen Beitrag teilen: