WisdomTree: Sichere Währungen aufgrund des globalen Konjunkturabschwungs beliebt

WisdomTree: Sichere Währungen aufgrund des globalen Konjunkturabschwungs beliebt

Es ist wahrscheinlich, dass sichere Währungen auch 2020 stark bleiben werden. Renminbi (CNZ) und Euro (EUR) leiden unter Handelskonflikten.

09.01.2020 | 10:49 Uhr

+ Es ist wahrscheinlich, dass sichere Währungen auch 2020 stark bleiben werden.

+ Renminbi (CNZ) und Euro (EUR) leiden unter Handelskonflikten.

+ Das Währungs-Score von WisdomTree hebt den US-Dollar (USD) als rundum starke Währung hervor, deutet aber darauf hin, dass Rohstoffwährungen wie der neuseeländische Dollar (NZD) oder die norwegische Krone (NOK) für positive Überraschungen sorgen könnten.

Rückblick auf 2019 und Ausblick auf 2020 basieren auf makroökonomischen Trends

Das vergangene Jahr war von einer erhöhten Nachfrage nach historisch sicheren Währungen geprägt. Der US-Dollar, der japanische Yen (JPY), der Schweizer Franken (CHF) – und sogar die Pseudo-Währung Gold – konnten alle Aufwertungen verzeichnen. Die Tatsache, dass sowohl Gold als auch der US-Dollar im Wert gestiegen sind, spiegelt die Angst der Investoren auf vielsagende Weise wider.

 

Abb.1 Sichere Vermögenswerte verzeichnen Wertanstieg

Vermögenswerte

Quellen: WisdomTree, Bloomberg. Stand: 15. November 2019. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Maßstab für zukünftige Ergebnisse und der Wert von Anlagen kann fallen. Ein direktes Investment innerhalb eines Index ist nicht möglich.


Da die Handelskonflikte im vergangenen Jahr Dreh- und Angelpunkt der Marktdynamik waren, überrascht es im Rückblick nicht, dass der Renminbi (CNY) um –2,75 Prozent an Wert verloren hat. Die Aussicht auf schwächere Wirtschaftsergebnisse, die auf Protektionismus im Handel und eine aufgeblähte Inlandsverschuldung zurückzuführen sind, führen uns zu der Annahme, dass dies im Ergebnis unumgänglich war. Es überrascht uns jedoch, dass die chinesischen Behörden die Währung so stark an Wert haben verlieren lassen. 2015 wurde China vom Markt für eine starke Währungsabwertung abgestraft. 2019 wurde eine allmähliche Abwertung allgemein besser akzeptiert.

Abb. 2: Chinas schwächelnder Wechselkurs

Wechselkurs

Hinweis: Am 16. April 2016 wurde der Bereich auf 1 % um die offizielle Mitte festgelegt. Quellen: WisdomTree, Bloomberg. Stand: 15. November 2019. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Maßstab für zukünftige Ergebnisse und der Wert von Anlagen kann fallen.

Ein direktes Investment innerhalb eines Index ist nicht möglich. Sollten wir uns 2020 in eine weltweite Rezession begeben, wird China darauf anders reagieren als 2008, als es trotz nachgebender Exporte an der Währungsaufwertung festhielt. Das Land spielte die Rolle eines globalen Stoßdämpfers und wir bezweifeln, dass es diese Rolle erneut übernehmen wird. Wir hegen Zweifel daran, dass China seine Devisenreserven (FX) abbauen wird, um seine Währung damit künstlich zu stützen, sondern eine Geldentwertung aus Wettbewerbsgründen in Kauf nehmen wird, um sich gegen den Handelsprotektionismus zu stemmen.

Den gesamten Kommentar von Chris Gannatti, Leiter Research WisdomTree, können Sie sich hier im PDF-Format herunterladen.

Diesen Beitrag teilen: