EdR AM erwirbt 34-prozentige Beteiligung an ERAAM

Die Beteiligung soll das quantitative Management stärken.

10.07.2019 | 15:19 Uhr

Mit dem Erwerb einer 34-prozentigen1 Beteiligung an dem in Paris ansässigen Vermögensverwalter ERAAM unterstreicht Edmond de Rothschild, dass es fest vom Potenzial von quantitativem Management überzeugt ist. Die Edmond de Rothschild Gruppe, die seit Anfang der 2000er Jahre zu den Pionieren auf diesem Gebiet zählt, schließt sich mit einem renommierten und erfahrenen Research- und Managementteam zusammen, das zwanzig Jahre Erfahrung im Bereich Absolute Return mitbringt.

Edmond de Rothschild bietet bereits eine Reihe von Lösungen an, die auf quantitativen Techniken beruhen. Mit dem Erwerb einer strategischen Beteiligung an ERAAM hat sich Edmond de Rothschild zu einem langfristigen Investment in diesem Kompetenzbereich entschlossen. Mit seinem 10-köpfigen Research- und Managementteam ist ERAAM darauf spezialisiert, durch faktorbasiertes Investieren unter Verwendung eines intern entwickelten, disziplinierten und transparenten Ansatzes eine attraktive absolute Performance zu erreichen.

Diese Partnerschaft ermöglicht es Edmond de Rothschild, neue Strategien anzubieten, die ihren Kunden Zugang zu einem breiten Spektrum themenbasierter Anlagemöglichkeiten von hoher Qualität garantiert. Umgekehrt wird ERAAM bei der Vermarktung seiner Fonds und der Forcierung seines Wachstums von der wirtschaftlichen Schlagkraft und der Markenstärke der Edmond de Rothschild Gruppe profitieren. Neben einer Verbesserung des Managements und der kommerziellen Seite ihrer Geschäftstätigkeit werden beide Unternehmen zusammenarbeiten, um ein gemeinsames Forschungs- und Entwicklungsprogramm auf die Beine zu stellen.

„Heutzutage sorgt die Fähigkeit, Daten auszuwerten und zu managen, für einen echten Wettbewerbsvorteil, und wir sind sicher, dass bestehende Synergien zwischen überzeugungsbasiertem und quantitativem Anlagenmanagement genutzt werden können. Die Partnerschaft mit ERAAM wird auf kurze Sicht unsere Angebotspalette stärken und bedeutet mittelfristig, dass alle unsere Vermögensverwalter ihre eigenen Analysen durch die von ERAAM im Lauf der Zeit entwickelten Instrumente und Prozesse ergänzen können“, erläutert Christophe Caspar, CEO  Asset Management bei der Edmond de Rothschild Gruppe. 

Christophe Caspar
Christophe Caspar
CEO Asset Management bei der Edmond de Rothschild Gruppe

Christophe Caspar, CEO  Asset Management bei der Edmond de Rothschild Gruppe

„Wie in vielen anderen Sektoren lösen die zunehmenden Datenverarbeitungs- und -berechnungskapazitäten auch im Asset Management eine Revolution aus. Die typischen Neigungen von Anlegern, die Risikoaversion, die Beschränkungen in Bezug auf den Einsatz von Fremdkapital und das herdenähnliche Verhalten, die dem wohlvertrauten Alpha im traditionellen Asset Management zugrunde liegen, können jetzt in großem Stil und somit verlässlicher und kostengünstiger ausgenutzt werden. Unsere Partnerschaft mit Edmond de Rothschild wird unsere Investitionen im Research beschleunigen und uns in die Lage versetzen, neue faktorbasierte Anlageprodukte zu entwickeln, die dem Wunsch unserer Anleger nach Diversifizierung entsprechen“, fügt Cyril Julliard, Gründer und Chairman von ERAAM, hinzu.

[1] Vorbehaltlich der Genehmigung durch die Aufsichtsbehörden

Diesen Beitrag teilen: