Credit Suisse ImmoTrend Europa: Breite Streuung über Regionen und Nutzungsarten

Der Immobilienmarkt wandelt sich: Nachhaltige Konzepte werden wichtiger, Büros, Handels- und Logistikflächen werden anders genutzt als bisher. Der Credit Suisse ImmoTrend Europa investiert gezielt in Immobilien, die diese wichtigen Trends aufgreifen.

02.07.2020 | 09:42 Uhr

Zwei große Trends sorgen derzeit für Bewegung im Immobilienmarkt: eine erhöhte Sensibilität der Investoren für das Thema Nachhaltigkeit und ein verändertes Nutzungsverhalten der Mieter. So ist bei Büroimmobilien zu beobachten, dass Unternehmen nicht nur kostenbewusster agieren, sondern auch vermehrt auf eine effizientere Nutzung der Immobilien achten. Das bedeutet unter anderem. Arbeitsplätze flexibel in die Homeoffices der Mitarbeiter zu verlagern. 

„Gefragt sind zunehmend moderne und dem heutigen Arbeitsanspruch gerechte Bürokonzepte, die die gemeinschaftliche Nutzung von Arbeitsplätzen zulassen, sowie Businesscenter, in denen Büros und Konferenzräume unter einem Dach vereint sind“, erklärt Alexander Tannenbaum, Leiter Real Estate Germany bei Credit Suisse Asset Management. Bei Logistikimmobilien ist vor allem das Wachstum des Onlinehandels ein Treiber für Veränderungen. So entstehen zum Beispiel neu viele kleinere urbane Logistikzentren. Denn hohe Liefergeschwindigkeiten sind wichtige Wettbewerbsfaktoren. Die Logistik-Immobilien müssen zudem die Möglichkeiten ausschöpfen, die eine zunehmende Digitalisierung mit sich bringt. 

„Unser Fondsmanagement sucht deshalb gezielt auch größere Logistikflächen an bedeutenden Verkehrsknotenpunkten wie Autobahnen und Flughäfen mit guten Zugangsmöglichkeiten in die Innenstädte. Das ergänzen wir mit kleineren, zentrumsnahen Lagerflächen für die schnelle Auslieferung von Produkten an Endkunden“, so Tannenbaum. Weitere Kernkriterien bei der Objektauswahl seien unter anderem flexible Nutzungskonzepte und ausreichende Gebäudehöhen für die Lager- und Fördertechnik. Auch bei Einzelhandelsimmobilien beobachtet Tannenbaum einen Umbruch: Immer mehr Unternehmen böten ihre Produkte sowohl im Laden als auch online an. Das führe zu neuen Verkaufskonzepten. 

„So werden etwa Waren zentral gelagert, online bestellt und von dort zum Kunden geliefert. Kleine Läden vor Ort dienen dann oftmals nur noch als Showroom“, so Tannenbaum. Der Fonds favorisiert für sein Portfolio daher eher Lebensmittelversorger und Fachmarktzentren, die von diesem Trend nur wenig betroffen sind. Aber auch gut repositionierte und dem Trend folgende Shopping-Center mit einem Gastronomie- und Freizeitangebot können vor diesem Hintergrund interessant sein.

Fonds
Fondsname Credit Suisse ImmoTrend Europa
ISIN DE0009805028
Fondsart Offener Immobilienfonds
Schwerpunkte Büro, Einzelhandel, Logistik
Auflegungsdatum 01.09.2018
Laufende Kosten (TER) 1,00 %
Fondsvolumen 33,2 Mio. EUR
Stand 30.04.2020

Diesen Beitrag teilen: