BNP Paribas: Schluss mit den Mythen rund um thematische Anlagen - Teil 6

BNP Paribas: Schluss mit den Mythen rund um thematische Anlagen - Teil 6

Themenfonds boomen! Bereits vor der Pandemie investierten Anleger immer häufiger in Strategien zur Energiewende, zur technologische Transformation oder zur Digitalisierung.

24.01.2022 | 08:15 Uhr

MYTHOS 6: WIRKUNG LÄSST SICH NUR DURCH INVESTITIONEN AM PRIVATMARKT ERZIELEN

Die Meinung ist weit verbreitet, dass echte Wirkung nur von Investitionen in Risikokapital, privates Beteiligungskapital oder direkte Projektfinanzierungen erzielt werden kann.

Solche Strategien sind zwar sehr wirkungsvoll, aber auch schwierig in großem Maßstab umzusetzen, schwer zugänglich und sehr speziell. Um dies aufzufangen, bezieht unser Anlageuniversum alle Unternehmensgrößen ein. So können wir etwa auch erhebliche Wirkung erzielen, indem wir in jüngere, vielversprechende Unternehmen investieren und aktiv mit ihnen in den Dialog treten – durch unser Engagement und Kapital fördern wir ihre Marktpräsenz. Um wirklich erfolgreich zu sein, müssen Umweltthemen allen Anlegern zugänglich sein. Schließlich sind es die Anleger und die breite Gesellschaft, die das Wachstum von ESG- und nachhaltigen Anlageprodukten vorantreiben.

Tatsächlich beteiligen sich einige Fonds mit Umweltfokus bereits an Primärplatzierungen, wie etwa Börsengängen, Erstemissionen und privaten Investitionen in öffentliches Beteiligungskapital (PIPE). Auf diese Weise stellen die Fonds den Unternehmen eine große Menge an Kapital zur Verfügung, mit dem sie ihr Wachstum beschleunigen, mehr Mitarbeiter einstellen, Anlagen bauen und Forschung und Entwicklung vorantreiben können. Es gibt beträchtliche Chancen im Umweltbereich und viele Möglichkeiten, mit Investitionen etwas zu bewirken.

Abb-1-24-1-22

Diesen Beitrag teilen: