Edmond de Rothschild AM: Was spricht aktuell für Schwellenländer-Anleihen?

Schwellenländer stellen eine attraktive Alternative dar

Sich diversifiziert am Markt zu positionieren, stellt derzeit eine echte Herausforderung dar. Man muss Risiken eingehen, um von attraktiveren Renditen zu profitieren als denen, die von den Industrieländern angeboten werden.

29.05.2019 | 10:32 Uhr

Aufgrund einer allseits restriktiver werdenden Geldpolitik stehen die Anleihen mit den geringsten Renditen stark unter Druck. Im Falle der Schwellenländer gibt es aktuell gute Fundamentaldaten und eine potenzielle positive Überraschung, die von attraktiver gewordenen Bewertungen gestützt wird. Unsere Erwartungen auf diesem Markt sind positiv: Das Wachstum ist robust und die Verschuldung liegt weiter stabil bei rund 50 Prozent. Die Auswirkung der hohen Zinsen auf zehnjährige US-Schatzanleihen und des starken Dollars, zweier Faktoren, die dazu tendieren, die Klasse der Schwellenländeranleihen zu belasten, müsste sich im Laufe des Jahres stabilisieren.

Der Markt für Staatsanleihen aus Schwellenländern hat aufgrund verbesserter Ratings mehrerer Volkswirtschaften aus diesem Raum ein bemerkenswertes Wachstum verzeichnet. Dieser Markt bietet Diversifizierungschancen gegenüber traditionellen Kapitalanlagen in Schuldpapieren und eröffnet Anlegern neue Perspektiven. Trotz eines schwierigen Jahres 2018 sind wir hinsichtlich des Potenzials der Anlageklasse für 2019 zuversichtlich. Außerdem haben Schwellenländeranleihen in Hartwährung seit 1991 niemals zwei Jahre in Folge eine negative Performance verzeichnet.

Über welche Erfahrung verfügt Edmond de Rothschild Asset Management auf dem Gebiet der Schwellenländer?

Edmond de Rothschild Asset Management kann auf fast 20 Jahre Emerging-Markets-Expertise zurückblicken. Das verwaltete Vermögen in Schwellenländern beträgt fast zwei Milliarden Euro. Den Schwerpunkt bildet der Schwellenländeranleihefonds EdR Fund Emerging Bonds (~445 Mio. 1), den unser Team seit 2011 verwaltet. Die Fondsmanager folgen bei diesem Fonds ihren Überzeugungen und haben die Möglichkeit, sich erheblich vom Referenzindex zu entfernen. Sie können bei der Suche nach Titeln mit großem Potenzial aus dem Rating-Spektrum von Investment Grade bis High Yield wählen. Der ebenfalls auf Schwellenländeranleihen spezialisierte Fonds EdR Fund Emerging Sovereign besitzt eine ähnliche Anlagephilosophie wie der Fund Emerging Bonds, jedoch mit einem weniger offensiven Profil, um so die Risiken zu begrenzen.

1 Stand: 01.03.2019

Worin unterscheiden sich die Ansätze der beiden Fonds EdR Fund Emerging Bonds und EdR Fund Emerging Sovereign

Wir verfolgen bei beiden Fonds einen flexiblen und opportunistischen Ansatz. Schwellenländeranleihen bieten ein großes Anlageuniversum, um die Performancequellen zu diversifizieren. So können wir gleichzeitig in Anleihen in Hartwährung und Lokalwährung, in Devisen und in staatliche Emittenten, quasi-staatliche Emittenten oder private Emittenten investieren. Die beiden Fonds sind jedoch hauptsächlich in Staatsanleihen und Quasi-Staatsanleihen in Hartwährung investiert. Eine der Stärken des Fonds EdR Fund Emerging Bonds ist seine Fähigkeit, stark von großen Indizes abzuweichen und Entscheidungen zu treffen, die manchmal gegenläufig zum Marktkonsens sind. Ein benchmarkorientiertes Management ist aufgrund der Index-Verzerrungen für Schwellenländer nicht sinnvoll. Wir wollen klare langfristige Überzeugungen zum Ausdruck zu bringen.

Das Ziel des Fonds EdR Fund Emerging Sovereign besteht darin, eine ähnliche Managementphilosophie aufrechtzuerhalten, aber mit einem weniger offensiven Ansatz, um die Auswirkungen von Turbulenzen an den Märkten zu begrenzen. So schließen wir die Kategorie CCC des High-Yield-Segments aus, was eine bessere Dämpfung gegen spezifische Erschütterungen bietet, das Anlageuniversum aber gleichzeitig ausreichend groß hält. In Verbindung mit einem genauen Risikosteuerungsprozess weist dieser Ansatz ein Rendite-Risiko-Profil auf, das zwischen den Indizes von Schwellenländeranleihen und dem Fonds EdR Fund Emerging Bonds liegt.

Wachstum in den Schwellenländern im Vergleich zur entwickelten Welt
Wachstum in den Schwellenländern im Vergleich zur entwickelten Welt

Edmond de Rothschild Fund Emerging Bonds und Edmond de Rothschild Fund Emerging Sovereign sind Teilfonds der SICAV nach luxemburgischem Recht, der von der CSSF autorisiert und zum Vertrieb in Deutschland zugelassen sind. Beide Teilfonds wurden in die Risikokategorie 5 eingestuft. Diese Einstufung entspricht einem Exposure von 100% seines Vermögens an den Aktienmärkten, die ein hohes Rendite-Risiko-Profil aufweisen. Nachstehende Risikoauflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es obliegt dem Anleger, die mit einer Anlage verbundenen Risiken zu analysieren und sich ein eigenes Urteil zu bilden: Kapitalverlustrisiko, Kursrisiko, mit Anlagen in Schwellenländer verbundene Risiken, Währungsrisiko, Kreditrisiko, Risiken bei Engagement in Finanzkontrakten und Kontrahentenrisiko.


Diesen Beitrag teilen: