Paladin Asset Management: Paladin ONE-Fonds dachfondsfähig – Umstellung auf OGAW-Mantel

Paladin Asset Management: Paladin ONE-Fonds dachfondsfähig – Umstellung auf OGAW-Mantel

Die Paladin Asset Management stellt von Alternative Investment Fund (AIF) auf die EU-Fondsrichtlinie um:

03.05.2022 | 12:48 Uhr

Mit dem neuen rechtlichen UCITS1 Mantel – zu Deutsch: Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren, kurz: OGAW – entfällt für die auf Small- und Mid-Caps spezialisierte Fondsboutique ab sofort bei der Endkundenberatung im Intermediärsgeschäft der Status „komplexes Produkt“. Zugleich wird die Aktienstrategie Paladin ONE (ISIN: DE000A1W1PH8 / DE000A2DTNH6) dachfondsfähig.

Hannover, 03. Mai 2022 – Weichenstellung mit Blick nach vorn: Der rechtlichen Strukturänderung bei Paladin Asset Management war Ende März die Genehmigung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, kurz BaFin, vorausgegangen. Die Umstellung der BaFin-Lizenz auf OGAW vereinfacht die Beratung der Endkunden im Intermediärsgeschäft und macht das konzentrierte Nebenwerteportfolio Paladin ONE dachfondsfähig.

„Diese rechtliche Feinjustierung hin zu OGAW markiert einen wichtigen Meilenstein in der künftigen Unternehmensentwicklung. Die neuen Strukturen fördern nicht nur Transparenz im Sinne unserer Anleger, sondern öffnen uns auf der Produktseite zugleich neue Türen. Unser konzentriertes Small- und Mid-Cap-Portfolio mit dem Paladin ONE ist ab sofort dachfondsfähig. An unserer Strategie, den Investitionsmöglichkeiten sowie den Produktmerkmalen ändert der OGAW-Mantel nichts“, so Marcel Maschmeyer und Matthias Kurzrock, Vorstandsmitglieder der Paladin Asset Management.

Paladin ONE Aktienfonds

Das Portfolio besteht im Schnitt aus rund 25 bis 30 Aktien mit Fokus auf europäische Unternehmen. Der Schwerpunkt liegt dabei im deutschsprachigen Raum, der Benelux-Region sowie den skandinavischen Staaten. Die Fondsmanager Maschmeyer und Kurzrock streben im langfristigen Durchschnitt eine jährliche Netto-Rendite von 10 Prozent an bei deutlich geringerem Risiko als bei vergleichbaren Indizes.

Diesen Beitrag teilen: