WisdomTree: Defensive Assets Teil 5: Gold - wertvoller Verbündeter im Kampf gegen die Negativperformance von Aktien?

WisdomTree: Defensive Assets Teil 5: Gold - wertvoller Verbündeter im Kampf gegen die Negativperformance von Aktien?

In den vorherigen Beiträgen dieser Reihe haben wir das defensive Verhalten von Qualitäts- und dividendenstarken, langfristigen Staatsanleihen und Safe-Haven-Währungen als Vermögenswert sowie als Überlagerung mit anderen Anlageklassen hervorgehoben.

23.03.2020 | 12:25 Uhr

Die letzten Wochen haben das Anlegerportfolio auf die Probe gestellt, und wir können zumindest sagen, dass sich diese defensiven Vermögenswerte sehr gut entwickelt haben. Während Globale Aktien (MSCI World net TR) von den letzten Höchstständen am 12. Februar bis zum 9. März 17,91 Prozent verloren, haben Long Duration Treasuries (vertreten durch das Bloomberg Barclays US Treasury 10+) eine unglaubliche Rendite von + 21,99 Prozent erzielt. Im gleichen Zeitraum stieg der japanische Yen gegenüber dem US-Dollar um 7,54 Prozent. Qualitätsaktien (vertreten durch das WisdomTree Global Quality Dividend Growth netto TR) federten den Sturz ab, verloren 15,73 Prozent und übertrafen damit den Markt um 2,27 Prozent.
Diese Woche führt uns unsere Reise zu einer vierten Anlageklasse, den Rohstoffen. Anhand unseres defensiven Frameworks werden wir bewerten, wie einzelne Rohstoffe oder Rohstoffsektoren auf den Aktienabschwung reagieren. Insbesondere werden wir hervorheben, wie

  • Edelmetalle, wie Gold, eine potenzielle Diversifikation und Defensivität in ein Portfolio bringen und als Inflationsabsicherung nach oben wirken können. Gold stieg vom 12. Februar bis 9. März 2020 um 6,96 Prozent.
  • Ein Rohstoffkorb („Broad Commodities“) könnte als Diversifikator in einem Multi-Asset-Portfolio fungieren


Im Folgenden analysieren wir traditionelle Rohstoff-Benchmarks, die Front-Month-Futures verwenden, um in die verschiedenen Rohstoffe im Universum zu investieren (Rohstoffe im Allgemeinen oder Sektoren). Die einzige Ausnahme bilden Edelmetalle, wenn physische Investitionen in Betracht gezogen werden (z. B. physische Goldbarren in Tresoren). Enhanced commodities sollen „Smart Beta“ in Rohstoffen darstellen, bei denen die Strategie weiter entlang der Kurve investieren kann (d. h. nicht immer in Front-Month-Futures), um die dem Anleger zur Verfügung stehende Rollrendite zu verbessern und gleichzeitig ähnliche Spot- und Collateral-Erträge zu erzielen. Diese Strategien haben in der Vergangenheit im Laufe der Zeit eine starke Outperformance erzielt, während die Korrelation mit der Benchmark sehr hoch gehalten wurde.

Edelmetalle stechen bei Rohstoffen hervor

Unser Framework konzentriert sich auf vier Merkmale: Risikominderung, Renditeasymmetrie, Diversifikation und Bewertung. Ausgehend vom Drawdown-Schutz (Abbildung 1) ist es ziemlich klar, dass Broad Commodities und die meisten Rohstoffsektoren zyklischer Natur sind. Enhanced Commodities schneiden insgesamt besser ab als herkömmliche Benchmarks, aber den herausragenden defensiven Vermögenswert verkörpern Edelmetalle, insbesondere Gold. In 5 der 6 Drawdown-Perioden entwickelte sich Gold positiv und lieferte durchschnittlich 14,4 Prozent pro Jahr. Um dieses Ergebnis ins rechte Licht zu rücken: In diesen sechs Zeiträumen haben europäische Aktien -35,2 Prozent, Min Volatility-Aktien -17,8 Prozent, Barmittel + 2,8 Prozent, EUR Treasury AAA +8,4 Prozent und USD Treasury +11,3 Prozent geliefert.

Es ist jedoch anzumerken, dass der Energiesektor auch einen gewissen Schutz vor Kursverlusten bieten kann, wenn der Aktienabschwung auf externe Schocks wie geopolitische Unsicherheiten zurückzuführen ist. In solchen Fällen reagieren insbesondere Energie und Öl tendenziell nach oben und bieten einhergehend mit Gold einen gewissen Schutz.

Figure 1 - Öl
Figure 1 - Öl
Figure 1 - Öl

 1 Quelle: WisdomTree, Bloomberg.  In EUR.

Den vollständigen Artikel "WisdomTree: Defensive Assets Teil 5: Gold - wertvoller Verbündeter im Kampf gegen die Negativperformance von Aktien?" können Sie sich hier im PDF-Format herunterladen.

Hier für Sie zum Nachlesen die bereits veröffentlichten Teile der Artikelserie zu Defensive Assets:

Diesen Beitrag teilen: