Moventum: Zweistellige Zuwachsraten bei der Industrieproduktion in zahlreichen Ländern der Eurozone

Moventum: Zweistellige Zuwachsraten bei der Industrieproduktion in zahlreichen Ländern der Eurozone

Eine Einschätzung von Michael Jensen, Head of Asset Management und Managing Director bei Moventum Asset Management S.A.

16.07.2020 | 09:03 Uhr

Die Makrodaten verbesserten sich trotz steigender Corona-Virus-Infektionen. In den USA entwickelten sich der ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe sowie der Index für den Servicesektor erfreulich positiv. In zahlreichen Ländern der Eurozone konnten zweistellige Zuwachsraten bei der Industrieproduktion verzeichnet werden.

Zum Aktienmarkt: In einem insgesamt freundlichen Marktumfeld entwickelte sich der US-Aktienmarkt wieder einmal besser als der europäische Aktienmarkt. Japanische Aktien beendeten die Woche mit einem Minus. Emerging Markets, angeführt von Asien, performten die Industriestaaten deutlich aus.

Large Caps lieferten eine besseren Performance als Small Caps – sowohl in den USA als auch in Europa. Growth-Aktien hatten wieder eine deutlich bessere Wertentwicklung als Value-Aktien. Auf Sektorebene hatten in den USA und in Europa erneut IT und zyklischer Konsum die Nase vorn.

Den vollständigen Marktkommentar finden Sie hier im PDF-Format.

Mehr unter www.moventum.de/downloads

Diesen Beitrag teilen: