Natixis IM zu US-Wahl

Natixis IM zu US-Wahl

Fiskalpaket auch ohne "Blue Sweep", aber kleiner oder später - Sieg Trumps wird China-Sorgen wieder auf Tagesordnung bringen.

04.11.2020 | 10:34 Uhr

Jetzt, wo die US-Wahlen offensichtlich nicht mit der nach den Umfragen erwarteten "Blaue Welle" enden, wird es wohl wieder verschiedene Mehrheiten in Repräsentantenhaus und Senat und damit auch – unabhängig davon, wer das Weiße Haus gewinnt – keine geschlossene Regierung geben.

Esty Dwek, Head of Global Market Strategy bei Natixis Investment Managers, sieht in einem ersten Kommentar zur Wahl deshalb nur trübe Aussichten auf massive Steuerausgaben im Jahr 2021.

Dwek: „Mit einem gespaltenen Kongress wird auch Biden, selbst wenn er gewinnen sollte, nicht in der Lage sein, die von ihm gewünschten Ausgaben zu tätigen. Wenn wir jedoch näher am Status quo bleiben, könnten wir die Konjunkturimpulse früher bekommen, auch wenn das Volumen dann geringer wäre (näher an den 1,5 Billionen USD oder weniger). Auch der große Infrastrukturschub ist unwahrscheinlich. Umgekehrt werden auch die Steuererhöhungen ausgepreist und die Regulierung verstärkt.

Die bisher größte Reaktion sahen wir bei den US-Treasuries, wo die Renditen auf einen Höchststand von 0,94% sprangen, bevor sie wieder unter 0,80% zurückgingen, als die Blaue Welle ausgepreist wurde. Insgesamt sind die Aktienmärkte im Aufwind, obwohl die europäischen Futures gemischt sind, da sie auf einen Biden-Sieg / Blue Sweep hofften, um die Reflation anzukurbeln. Dennoch ist auch ein geringeres Risiko von Lockdowns, strenger Regulierung und höheren Steuern positiv für die Märkte, da wir wissen, dass wir irgendeine Form von fiskalischen Anreizen erhalten werden.

Wenn Trump gewinnt, werden die Sorgen über die Beziehungen zwischen den USA und China wieder in den Vordergrund treten, und wir sehen bereits, wie der CNY in Erwartung eines steigenden US-Dollars schwächer wird.“

Diesen Beitrag teilen: