KanAm Grund: LEADING CITIES INVEST verkauft Hotel Adagio in Brüssel

Der LEADING CITIES INVEST hat zu Anfang des Jahres 2020 einen weiteren Immobilienverkauf erfolgreich abschließen können. Aus diesem Grund steigt der Anteilpreis vorübergehend um weitere 0,49 EUR auf 106,94 EUR, gültig zum 16. Januar 2020.

16.01.2020 | 11:53 Uhr

LCI_Header_Standard
LCI_Header_Standard
LCI_Header_Standard

Bereits zum Abschluss des Jahres 2019 hatte der LEADING CITIES INVEST seine gute Performance auf 3,4 % p.a.1) steigern können und sein Immobilienvermögen um fast 114 % auf 600 Millionen Euro erhöht. Bei der verkauften Immobilie handelt es sich um das Apart-Hotel ADAGIO ACCESS in Brüssel, das mit seinen 110 Zimmern bis zum Jahr 2027 an ADAGIO, Teil der bekannten ACCOR-Hotelgruppe, vermietet ist. Der LEADING CITIES INVEST hatte das Apart-Hotel Ende 2014 gekauft. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Im Laufe des Jahres 2019 hatte das Fondsmanagement in Frankfurt auch ein Ärztehaus und in München die deutsche ACCOR-Zentrale verkauft und insgesamt 14 Transaktionen geleistet. Insgesamt wuchs damit zum Jahreswechsel das Immobilienportfolio auf 30 Einzelimmobilien an 22 Standorten in 9 Ländern. Regional ist der Offene Immobilienfonds damit inzwischen in ganz Europa in ausgewählten Städten mit Zukunft präsent, von Helsinki in Finnland bis Barcelona in Spanien, von Dublin in Irland bis Warschau in Polen. Das Immobilienportfolio des LEADING CITIES INVEST ist über die Nutzungsarten Büro, Industrie/Logistik, Einzelhandel/Gastronomie, Hotel und Freizeit sehr breit diversifiziert und zu 97,8 % vermietet, was einer Vollvermietung entspricht. Zusammen mit der hohen Transaktionsdynamik liefert die hohe Vermietungsquote ein deutliches Indiz für die Ertragskraft des Fonds.

 Marktstudie der Scope Analysis GmbH
1) Berechnung nach BVI-Methode: Berechnungsbasis: Anteilwert; Ausschüttung wird wieder angelegt. Kosten, die beim Anleger anfallen, wie z. B. Ausgabeaufschlag, Transaktionskosten, Depot- oder andere Verwahrkosten, Provisionen, Gebühren und sonstige Entgelte, werden nicht berücksichtigt. Die aktuelle »Zielrendite« soll zum Geschäftsjahresende erreicht werden und ist auf angemessene, objektive Daten – wie die Entwicklung des Portfolios, der Zinsen und des Immobilienmarkts – gestützt. Es wird und kann jedoch keine Gewährleistung dafür übernommen werden, dass die jeweilige »Zielrendite« auch erreicht wird.

Diesen Beitrag teilen: