ELM Global TICO: Gestalter des digitalen Wandels im Fokus

ELM Global TICO: Gestalter des digitalen Wandels im Fokus

Ein konzentriertes Aktienportfolio mit 30 Titeln und niedrigem Portfolioumschlag, die Selektion der Zielinvestments anhand eigens entwickeltem technologischen Wertesystems seitens des Initiators und Fondsmanager Daniel Kröger mit Silicon Valley-Erfahrung

18.12.2020 | 08:34 Uhr

Dies sind kurz zusammengefasst die Besonderheiten, die den ELM Global TICO (A2PF01 / A2PF00) der Fondsboutique Ehrke & Lübberstedt auszeichnen. Doch welche Investmentstrategie verfolgt das Fondsmanagement im Detail?

Anlageidee & -universum
TICO steht für Technology Innovation Capital Opportunities. Der Schwerpunkt des weltweit anlegenden Aktienfonds liegt dem Namen entsprechend auf Unternehmen, die aufgrund ihres Geschäftsmodells Gestalter des digitalen Wandels sind, oder auf Unternehmen, die durch Digitalisierung effizienter werden.

Fondsbesonderheiten
Das Aktienportfolio ist konzentriert auf 30 Titel mit niedrigem Portfolioumschlag – die Titel sind also so ausgewählt, dass sie möglichst lange im Portfolio bleiben können. Fondsmanager Daniel Kröger hat lange Zeit im Silicon Valley gelebt und verbringe im Jahr viele Reisetage in den USA, Asien und Europa um Unternehmen und Kontakte vor Ort zu besuchen, neue Technologien und Strategien zu vertiefen.

Für ihn ist wichtig, neugierig zu bleiben und Punkte in der Zukunft zu verbinden. Nur so lassen sich Unternehmen finden, die in Zukunft von überdurchschnittlich steigenden Gewinnen und strukturellem Wachstum profitieren werden und somit eine Überrendite erwirtschaften.

Investmentprozess & Titelauswahl
Die Titelauswahl beim ELM Global TICO erfolgt nach einem fundamentalen Ansatz. Kein Asset auf dieser Welt ist so wertvoll, dass es jeden Preis rechtfertigt. Den fundamentalen Ansatz kombiniert das Fondsmanagement mit einem eigens dafür definierten technologischen Wertesystem. Dieses Wertesystem erfordert im Unternehmen ein Zusammenspiel von Management, Organisation und Kultur. Die Geschwindigkeit der evolutionären und disruptiven Innovationen nimmt stetig zu. Technologien entwickeln sich oftmals schneller als das Marktbedürfnis. Damit ändern sich die Relevanz und die Wettbewerbsfähigkeit von Technologien im Zeitablauf.

In nur zwei von zehn Fällen nimmt das vormals führende Unternehmen auch im nächsten Technologiezyklus eine dominierende Rolle ein. Darum ist für das “Überleben” eines Unternehmens die Förderung einer Innovationskultur notwendig, sowie die Bereitschaft auf dem Höhepunkt des Geschäftlichen Erfolgs Zöpfe ab zu schneiden, um neue Wege zu gehen. Ein Unternehmen muss immer hellwach sein, was sich am Markt und bei der Technologie tut.

Ein Beispiel aus dem Portfolio ist Ocado, der größte pure play online Supermarkt und ausschließlich in UK agierend. Ocado besitzt 20 Jahre Erfahrung und weltweit die beste Technologie (KI, Daten, Robotik, supply chain), so dass die Fulfilment Lösungen anderen Supermarktketten wie Kroger, Casino, Morrisons, Aeon etc. zur Verfügung gestellt wird. Der Lebensmittelmarkt ist mit einem Volumen von 11 Mrd. USD der größte Markt, die Online Penetrationsrate liegt gerade mal bei 2,5%. Der Online Lebensmittelhandel hat nicht zuletzt durch Corona den „Tipping point“ erreicht, was ein Umsatzwachstum von 40% über die nächsten 3 Jahre bedeuten kann.

Portfoliostruktur

Entsprechend der Anlage-Idee zählen 36,4 Prozent der Investments zur Technologie-Branche. Auf den folgenden Plätzen liegen Unternehmen der Nicht-Basis-Konsumgüter-Branche (19,8 %), der Industrie (15,5 %) und der Pharma-/ Gesundheitsbranche (11,1 %).

Die Länderallokation sieht die USA mit 20,9 % an erster Position, gefolgt von Frankreich (16,9 %), Schweden (11,3 %) und Deutschland (10,9 %). Der Währungsschwerpunkt liegt im Euro (36,4 %) und dem US-Dollar (35,8 %) sowie der Schwedische Krone (14,1 %). Weitere kleinere Währungspositionen im Portfolio sind die Dänische Krone, der japanische Yen, der Australische Dollar, das britische Pfund und die indische Rupiah,

Risikomanagement & Rendite
Der ELM Global TICO hat keine Benchmark, als Orientierung für den Erfolg ziehen das Fondsmanagement aber den MSCI World-Index heran und hat den Anspruch, bessere Performance als dieser Index zu erzielen. Als realistisch angesichts des Fondsansatzes wird eine Rendite um die 10 Prozent p.a. gesehen

Fondsmanager

Daniel Kröger studierte Informatik an der TU Dortmund und begann seine Karriere als Portfolio-Manager bei der Universal-Investment Gesellschaft. Er wechselte als Head of Portfolio Management zur Fondsgesellschaft ACATIS Investment. Dort zeigte sich Daniel Kröger verantwortlich für die internationale Asset–Allokation und die Ausrichtung der Investmentstrategie sowie als Co-Manager für internationale institutionelle Value Funds mit einem Fondsvolumen von über 1 Mrd. EUR. Darüber hinaus war er bis zu seinem Wechsel 2018 zu Ehrke & Lübberstedt 6 Jahre verantwortlich für den ACATIS Aktien Europa Fonds.

Diesen Beitrag teilen: