Stabilitas Fonds im Fokus: Managerkommentar

Stabilitas Fonds im Fokus: Managerkommentar

Der Goldpreis kann im Dezember leicht zulegen. Weiterhin verhindern massive Verkäufe am New Yorker Terminmarkt eine stärkere Aufwärtsentwicklung.

04.01.2022 | 09:09 Uhr

Der Managerkommentar

Die Goldminenaktien entwickeln sich stabil. Die Silberaktien geben zum Monatsende nach. Grundsätzlich bleibt die Situation unverändert. Weltweit haben die Regierungen die Kontrolle über die Haushalte verloren und finanzieren ihre Verpflichtungen nur noch mit neu gedrucktem Geld der Zentralbanken. Dieses neu gedruckte Geld drängt in die Anlagemärkte, da Investitionen in die Realwirtschaft wegen der ideologisch motivierten Wirtschaftspolitik der Regierungen zunehmend uninteressant werden. Das langfristige Bild einer stabilen und breit angelegten Aufwärtsbewegung für die Edelmetallmärkte bleibt erhalten. Unser Goldpreisziel liegt weiterhin bei 2.300 bis 2.500 $/oz. Die Stabilitas Fonds entwickeln sich im Dezember uneinheitlich. Der Stabilitas Pacific notiert stabil. Der Stabilitas Silber gibt nach und der Stabilitas Special zieht kräftig an.

Ausblick

Langfristig wird der Inflationsdruck im Weltwährungssystem durch die expansive Geldpolitik der Zentralbanken zunehmen, so dass Gold unter Absicherungsaspekten gegen den Verfall der Kaufkraft der Währungen in den nächsten Monaten weiter an Bedeutung gewinnen könnte. Dabei sollten die Aktienmärkte, die Immobilienmärkte und die Edelmetallmärkte durch die Liquidität angetrieben gleichzeitig ansteigen.

Grundsätzlich wird erhöhtes Interesse für Edelmetalle durch schwindendes Vertrauen in das Papierkreditgeldscheinsystem ausgelöst. Immer wenn das Vertrauen der Anleger wegen der katastrophalen Politik der Zentralbanken in die Papier-„Währungen“ schwindet, weichen Anleger in Sachwerte wie Immobilien, Aktien, Edelmetalle und Rohstoffe aus. Dabei ist seit 2001 eine Rotation in der Beliebtheit der Sektoren zu beobachten. Mal stehen die Basismetalle, mal der Ölpreis, mal die Edelmetalle und mal die Aktien im Mittelpunkt des Anlegerinteresses. Bei Immobilien ist dagegen eher ein langfristiger Aufwärtstrend zu beobachten.

Der Markt für Minenaktien wird 2021 erneut vernachlässigt und verfügt damit für 2022 über ein deutliches Gewinnpotential, da die Bewertung der Minenaktien im aktuellen Umfeld von Niedrigzinsen, der hohen Profitabilität der Goldproduktion sowie der fehlenden Anlagealternativen immer noch günstig erscheint.

Monatsberichte der Stabilitas Fonds

Der STABILITAS - PACIFIC GOLD+METALS entwickelt sich im Dezember stabil. Mit der besseren Kursentwicklung hat Kingsgate Perseus aus den Top-5 Positionen verdrängt. Bei der Ländergewichtung erhöht sich der Anteil der australischen Werte von 58 % auf 61 %. Die Gewichtung der kanadischen Werte reduziert sich von 35 % auf 33 %. Der Cashbestand bleibt unverändert bei 3 %. Die Goldwerte dominieren den Fonds mit einem Anteil von 87 % (85 %). Die Gewichtung der Silberaktien verringert sich von 8 % auf 7 %. Die Allokation der Basismetallwerte bleibt mit einem Anteil von 3 % unverändert. Die Anlagestrategie des STABILITAS - PACIFIC GOLD+METALS ist so ausgelegt, dass er von steigenden Edelmetallkursen über eine Long-Only-Strategie in Minenwerte überdurchschnittlich profitieren könnte.

Der STABILITAS - SILBER + WEISSMETALLE Fonds gibt im Dezember leicht nach. Die Top-5 Positionen bleiben unverändert. Bei der Ländergewichtung dominieren die kanadischen Werte mit einem Anteil von 57 % (59 %). Die Gewichtung der australischen Werte erhöht sich von 14 auf 18 %. Die Quote der Platinwerte bleibt stabil bei 3 %. Die Allokation der Goldwerte erhöht sich von 25 % auf 29 % während sich der Cashbestand von 6 % auf 5 % verringert. Die Silberwerte haben mit 63 % (66 %) weiterhin den größten Anteil am Fondsvolumen. Der STABILITAS - SILBER+WEISSMETALLE deckt den gesamten Markt der Silberaktien ab und könnte bei einer Fortsetzung der Goldhausse wegen der Marktenge für Silber und Silberaktien überproportional profitieren.

Der STABILITAS - GOLD + RESOURCEN SPECIAL SITUATIONS zieht im Dezember an. Unter den Top-5 Positionen wird die kanadische Benz durch die australische Lynas ersetzt. Bei der Ländergewichtung dominieren die australischen Werte mit einem Anteil von 86 % (84 %). Der Anteil der kanadischen Werte verringert sich auf 12 % (13 %). Der Cashbestand verringert sich von 3 % auf 2 %. Die Quote der Goldwerte wird von 62 % auf 54 % reduziert. Die Gewichtung der Basismetallwerte erreicht 31 % (23 %). Der Anteil der Platinwerte verharrt bei 2 %. Der Anteil der seltenen Erden erhöht sich von 10 % auf 11 %. Der STABILITAS - GOLD + RESOURCEN SPECIAL SITUATIONS sieht sich auf dem aktuellen Kursniveau gut gerüstet, um im Segment der Explorations- und Juniorminen bei einem Aufschwung zu profitieren.

Diesen Beitrag teilen: